ADAC Maps jetzt auch für das iPad

1 Kommentar zu ADAC Maps jetzt auch für das iPad

Der ADAC hat seine Maps-Applikation aktualisiert und bietet in der Version 2.2 erstmals eine iPad-Unterstützung an.

Die 14,99 Euro teure Maps-Applikation vom ADAC wollen wir euch eigentlich ungern empfehlen, wer allerdings Mitglied im größten deutschen Automobil-Club ist, findet auch eine Gratis-Applikation, die sich mit der Mitgliedsnummer von der Clubkarte komplett freischalten lässt.


Seit dem gestrigen Update versteht sich ADAC Maps auch mit dem iPad. Ohne Internetverbindung kommt ihr allerdings auch hier nicht sonderlich weit: Das gerade einmal 1,5 MB kleine Programm lädt die Kartendaten aus dem Internet nach.

Ihr könnt natürlich euren aktuellen Standort anzeigen lassen oder nach einem bestimmten Ort suchen. Auch einige POIs hat der ADAC eingebunden, man kann selbst bestimmen, welche Kategorien angezeigt werden. Besonders vorteilhaft sind die Vorteilsangebote: Läden oder Restaurants, in denen man mit einer Clubkarte sparen kann, werden gesondert angezeigt.

Auch Routen kann man mit dem ADAC planen, mit richtigen Navi-Apps kann das Angebot natürlich nicht mithalten. Dafür gibt es immerhin einen deutschlandweiten StauScanner, die – falls aktiviert – mit anonymen GPS-Daten der Nutzer gefüttert wird.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de