Airline Director 2: Tycoon-Game um das Planen und Analysieren von weltweiten Flugverbindungen

Eine Fluggesellschaft zu führen, ist kein einfaches Unterfangen. Das beweist das neue Manager-Game Airline Director 2.

Airline Director 2

Airline Director 2 (App Store-Link) kann seit dem gestrigen 27. April 2016 zum Preis von 2,99 Euro aus dem deutschen App Store heruntergeladen werden. Die englischsprachige Anwendung lässt sich auf iPhones und iPads installieren und benötigt dafür etwa 47 MB an freiem Speicherplatz sowie iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät.


Mit Airline Director 2, einem Fluggesellschafts-Manager, können Spieler in einem rundenbasierten Spiel gegen drei andere AI-Konkurrenten ihr Können zeigen. Als Manager einer Fluggesellschaft ist es die Aufgabe, neue lukrative Flugverbindungen zwischen 156 auf der ganzen Welt verteilten Flughäfen zu etablieren, und das ab einem Zeitpunkt zu Beginn der 1960er Jahre.

Low-Cost-Airline oder 5-Sterne-Fluggesellschaft?

Insgesamt gibt es in Airline Director 2 ganze 96 Flugzeugtypen, die sich nach und nach freischalten lassen, um so dem immer größer werdenden Passagieraufkommen Herr zu werden. In jeder Runde steht dem Spieler eine bestimmte Anzahl an Zügen zur Verfügung, die er nutzen kann, um neue Flugverbindungen zu etablieren – nach Möglichkeit zwischen großen Metropolen der Welt – oder auch, um das eigene Service-Ranking etwas zu verbessern. Eine größere Kabinencrew, umfangreichere Gerichte an Bord und mehr Sitzabstand bringt eine größere Kundenzufriedenheit und Boni ein.

Natürlich lässt sich auch der umgekehrte Weg fahren: So wird man schnell zur Low-Cost-Airline, die keinen Wert auf Service, sondern Profit legt – Ryanair und Co. lassen grüßen. Je nachdem, wie sich die Auslastung gestaltet, bekommt der Spieler in jedem Quartal eine Abrechnung, die aufzeigt, ob man Gewinne oder Verluste gemacht hat. Für diese Einnahmen gibt es seitens der Entwickler auch eine Game Center-Anbindung, um die entsprechenden Highscores mit anderen Spielern zu vergleichen. Wer sich lokal gegen Freunde beweisen will, findet zudem einen Multiplayer-Modus, mit dem bis zu vier Personen an einem Gerät spielen können.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. „So wird man schnell zur Low-Cost-Airline, die keinen Wert auf Service, sondern Profit legt – Ryanair und Co. lassen grüßen.“

    Ganz großer objektiver Journalismus auf einer Technikseite 😀

  2. Ein guter Test hätte darauf hingewiesen, daß das EINZIGE was man in diesem Spiel macht neue Routen zu klicken ist, kurz entscheiden welches Flugzeug und wieviele davon, und gut.

    Und vorallem was es NICHT gibt:
    Ein Budget, mit dem ich haushalten muss, von dem ich Flugzeuge bezahle, evtl. Kredite aufnehme, Piloten die ich bezahlen muss, Stewardessen usw.

    Also letztlich ein Game das sein Geld kaum wert ist, definitiver Fehlkauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de