Anker PowerExpand Elite: 13-in-1 Thunderbolt 3 Dock jetzt für 299,99 Euro erhältlich

Praktisches Gadget für den Schreibtisch

Vor rund zwei Wochen hat Anker zwei neue Thunderbolt 3 Docks vorgestellt. Bisher konnte man diese nur in den USA kaufen, ab heute gibt es die Version Elite auch hierzulande. Das Dock bietet 13 Anschlüsse und kostet 299,99 Euro.

Hier gibt es 85 Watt, das Dock ist somit gut für das MacBook Pro geeignet. Auf der Front gibt es zwei USB-C- (10 Gbps mit 18 Watt) und einen USB-A-Port (5 Gbps). Zudem gibt es Audio In/Out sowie einen Kartenleser. Auf der Rückseite findet ihr zwei Thunderbolt 3-Ports (1x 40 Gbps mit 15 Watt, 1x 40 Gbps mit 85 Watt), HDMI 2.0 mit 4K@60Hz, Ethernet und USB-A.


Solch ein Dock eignet sich perfekt, um ein MacBook an einem Display zu betreiben. Da das MacBook nur noch USB-C-Ports bietet, kann man mit dem neuen Anker PowerExpand Elite wichtige Anschlüsse nachrüsten. Im Lieferumfang ist ein 180 Watt Netzteil sowie ein Thunderbolt 3 Kabel mit dabei.

Das günstigere Thunderbolt 3 Dock Anker PowerExpand 7-in-1 ist hierzulande noch nicht erhältlich.

Anker PowerExpand Elite 13-in-1 Thunderbolt 3...
  • DAS ANKER PLUS: Schließe dich den über 50 Millionen glücklichen Kunden an. Lade Anker. 
  • ERWEITERTE KONNEKTIVITÄT: Ausgestattet mit dualen Thunderbolt 3 Ports, zwei USB-C Ports, vier USB-A Ports, einem HDMI-Port, einem Ethernet-Port, SD/microSD Speicherkartensteckplatz sowie einem 3.5mm...

Kommentare 7 Antworten

  1. Finde das Anker ein wenig “zuviel” verlangt, da man den CalDigit TS3 Plus schon für 269,- bekommt und dieser sogar mehr Anschlüsse bietet.
    Würde den optischen Anschluss vom TS3+ bei dem Anker sehr missen da ich noch ein 5.1 Soundsystem nutze, und mit dem Anker wär das dann nicht so einfach möglich.

    Zugegeben auf den Bildern sieht es sehr hochwertig verarbeitet aus.
    Aber das rechtfertigt nicht den Preis wenn im Gegensatz bei der Technik gespart wurde.

    Auch was bei Anker etwas irreführend ist, ist dieser Satz:
    “…gönn dir starke 4K@60Hz Übertragung per USB-C und HDMI-Splitter…”

    Weil per USB-C auf HDMI-Splitter schafft man max. nur 30Hz, das sollte besser formuliert werden.
    Also kann mann 1x 4K@60Hz direkt per HDMI Anschluss nutzen und extra nur 2x mal 4K@30Hz am USB-C HDMI Splitter.
    Dann doch lieber mehrere USB-C Stecker ans MacBook.

  2. Vielleicht habe ich es nicht ganz verstanden (sorry): kann dieses Dock also NICHT zwei 4K-Monitore gleichzeitig mit 60Hz ansteuern? Kann das nur das/der Belkin Thunderbolt 3 Dock Core?

    1. Doch es kann zwei 4K@60Hz versorgen. (was auch das CalDigit TS3 Plus kann)
      Aber was es nicht kann sind drei 4K@60Hz, und das ist in Ankers Beschreibung ein wenig “undeutlich” ausgedrückt.
      Weil sie sagen bei drei Monitoren soll man einen USB-C auf HDMI Splitter nutzen, da werden aber niemals 4K@60Hz rauskommen sondern nur 30Hz!

      Aber du kannst beruhigt einen! 4K@60Hz an dem USB-C Port betreiben und extra einen an dem HDMI Anschluss mit 4K@60Hz.

    1. Jaein…
      Du kannst jeweils einen Monitor an den HDMI Anschluss vom Dock und einen weiteren an den USB-C Anschluss vom Dock anschließen und beide werden dann jeweils mit 4K@60Hz dargestellt.

      Wenn du aber einen USB-C auf HDMI Splitter nutzt um dort zwei Monitore anzuschließen werden die sicher nur mit 4K@30Hz ausgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de