Apple erlaubt jetzt Bewertungen in eigener Karten-Anwendung

Daumen hoch oder Daumen runter?

Gerade wenn man in einer fremden Stadt unterwegs ist, schaut man doch gerne mal bei Google Maps oder anderen bekannten Portalen nach, wie gut oder schlecht das Restaurant ist, vor dem man gerade steht. Apple will es uns in Zukunft noch etwas einfacher machen und erlaubt Bewertungen innerhalb der hauseigenen Karten-App nun auch in Deutschland.

Öffnet ihr die Karten-App und tippt beispielsweise auf ein Restaurant, eine Bar oder ein Hotel, werden euch direkt unter der Routenplanung und neben den Öffnungszeiten zwei Daumen angezeigt, mit der ihr die Bewertungs-Funktion öffnen könnt. Nach einer kleinen Einführung könnt ihr dann in vier verschiedenen, zur jeweiligen Location passenden Kategorien einen Daumen nach oben oder nach unten vergeben sowie eigene Fotos hochladen.


Unklar ist bislang, wo und ab wann die abgegebenen Bewertungen auch angezeigt werden. Aktuell bindet Apple noch Bewertungen von externen Plattformen wie Yelp, TripAdvisor oder Booking ein. Ich könnte mir vorstellen, das zunächst einmal einige Zeit lang genügend Bewertungen gesammelt werden, bevor man dann auf das eigene System umstellt.

‎Karten
‎Karten
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Schön wäre vor allen Dingen, wenn das Kartenmaterial mal aktualisiert werden würde. Das ist auf dem Stand von über 3 Jahren. Alles, was neu gebaut oder umgebaut wurde ist da nicht drauf. Bei Google Maps ist alles super aktuell.

    1. @mango: Immer diese absoluten Aussagen. Auch bei Google Maps gibt es Orte, die quasi wochenaktuell sind, und Orte, die seit 10 Jahren nicht mehr aktuell sind. Das wird bei allen anderen Anbietern genauso sein, denn die kochen alle nur mit Wasser. Wie soll man denn den gesamten Globus innerhalb von ein paar Tagen, Wochen oder Monaten kartografieren?

      1. Du weißt schon, dass mittlerweile nicht die Karthographen das übernehmen und jede einzelne Straße und Waldweg abfahren, sondern moderne Satelliten? Und je nachdem welchen Anbieter man wählt, umso besser ist das Kartenmaterial. Und das ist bei Karten leider weniger aktuell, als bei Google Maps.

        1. @guerkan: Es ging mir um die pauschale und damit falsche Aussage „bei x ist es so und bei y ist es so“. Die Qualität ist ortsabhängig und schwankt. Es ist naiv zu glauben, dass etwas, das weltweit ist, einheitlich sei.

  2. Naja, ich spreche von insgesamt mind. 20 Orten. Allerdings nur in NRW. Und bei allen ist der Stand uralt. Auch im Urlaub hatten wir in zwei großen Gebieten uralte Karten. Alles war in Google Maps perfekt aktuell. Was soll man da denken, da switcht man halt nicht um, auch wenn man durchaus dazu bereit wäre.

  3. Nett wenn deine Sackgasse plötzlich nicht mehr da ist, aber die Häuser noch stehen.
    Keine Ahnung wo Apple die Daten kauft, bei der Konkurrenz wohl eher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de