Apple veröffentlicht iOS 13.3.1 sowie iPadOS 13.3.1

Auch macOS 10.15.3 ist da

Apple hat soeben iOS 13.3.1 sowie iPadOS 13.3.1 veröffentlicht. Die neuen Versionen können ab sofort über die Softwareaktualisierung geladen werden. Folgende Änderungen gibt es.

iOS 13.3.1: Das ist neu

  • Behebt ein Problem bei Kommunikationslimits, durch das Kontakte ohne die Eingabe des Bildschirmzeitcodes hinzugefügt werden konnten
  • Fügt eine Einstellung hinzu, mit der die Verwendung der Ortungsdienste durch den U1 Ultrabreitbandchip gesteuert werden kann (hier mehr Infos)
  • Korrigiert ein Problem, das eine kurze Verzögerung vor dem Bearbeiten von Deep Fusion-Fotos des iPhone 11 oder iPhone 11 Pro verursachen konnte
  • Löst ein Problem bei Mail, durch das entfernte Bilder trotz deaktivierter Einstellung „Entfernte Bilder laden“ geladen werden konnten
  • Behebt ein Problem, bei dem in Mail mehrere Dialogfenster zum Widerrufen angezeigt werden konnten
  • Korrigiert ein Problem, bei dem FaceTime die rückseitige Ultra-Weitwinkelkamera anstelle der Weitwinkelkamera verwenden konnte
  • Löst ein Problem, bei dem das Senden von Push-Mitteilungen über WLAN fehlschlagen konnte
  • Korrigiert ein Problem mit CarPlay, das bei bestimmten Fahrzeugen zu verzerrtem Klang bei Telefonaten führen konnte
  • Fügt Unterstützung für Siri-Stimmen in indischem Englisch für den HomePod hinzu

iPadOS 13.3.1: Das ist neu

  • Behebt ein Problem bei Kommunikationslimits, durch das Kontakte ohne die Eingabe des Bildschirmzeitcodes hinzugefügt werden konnten
  • Löst ein Problem bei Mail, durch das entfernte Bilder trotz deaktivierter Einstellung „Entfernte Bilder laden“ geladen werden konnten
  • Behebt ein Problem, bei dem in Mail mehrere Dialogfenster zum Widerrufen angezeigt werden konnten
  • Löst ein Problem, bei dem das Senden von Push-Mitteilungen über WLAN fehlschlagen konnte
  • Fügt Unterstützung für Siri-Stimmen in indischem Englisch für den HomePod hinzu

tvOS 13.3.1 ist ebenfalls da

Für das Apple TV der vierten und fünften Generation gibt es ab sofort tvOS 13.3.1 zum Download. Sollte euer Apple TV nicht automatisch aktualisieren, könnt ihr das Update über die Einstellungen manuell einspielen. Während der Beta-Phase konnten keine großen Änderungen festgestellt werden. Das Update enthält wohl nur Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen.


macOS 10.15.3: Das ist neu

Auch für den Mac liegt ein Update vor. Folgende Optimierungen gibt es:

  • Optimiert die Gamma-Handhabung bei schwachen Grautönen beim Arbeiten mit Pro Display XDR für SDR unter macOS.
  • Verbessert die Leistung bei Multi-Stream-Videobearbeitung für HEVC- und H.264-codiertes 4K-Video auf dem 16″ MacBook Pro (2019).

HomePod und Apple Watch ebenfalls aktualisiert

Auch für den HomePod liegt die Version 13.3.1 zum Download bereit. Neben der englischen-indischen Siri-Version gibt es hier Verbesserungen und Optimierungen.

Auf der Apple Watch lässt sich nun watchOS 6.1.2 installieren. Auch hier konzentriert man sich auf Leistungs- und Stabilitätsverbesserungen.

iOS 12.4.5 für ältere Geräte veröffentlicht

Wer noch ein iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air, iPad mini 2, iPad mini 3 oder iPod touch 6 im Einsatz hat, kann ab sofort iOS 12.4.5 installieren. Es handelt sich dabei um ein Sicherheitsupdates, das allen Benutzern empfohlen wird.

Kommentare 13 Antworten

  1. Und was ist mit Siri im Auto? Bleibt das jetzt so? Ich kotz bald. Brauche Siri ständig wenn ich auf Achse bin. Habe schon nen Report an Apple geschrieben, Fehlermeldungen abgegeben aber nix tut sich. Saftladen.

  2. Ah, Links mit Tipps werden gleich gelöscht ?! Erwachsene bevormunden ? Naja bitte … dann müsst Ihr ohne … dann braucht’s auch keine Diskussionskultur, wenn nur Eure Meinung zählt.

  3. auch scheint Apple weiterhin der Meinung, dass man Apps sehr wohl sehr gut über 10 Seiten mit 2 Fingern direkt am iPhone sortieren kann ^^

    Saftladen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de