AR-App „IKEA Place“ ist jetzt auch in Deutschland verfügbar

Ab sofort kann IKEA Place auch hierzulande genutzt werden. Was die App kann, erklären wir folgend.

ikea place

Die kostenlose Applikation IKEA Place (App Store-Link) ist jetzt auch in Deutschland erhältlich. Wer schon vor dem Besuch im Möbelhaus wissen möchte, wie denn das ausgewählte Sofa, der Stuhl oder der neue Tisch in den eigenen vier Wänden aussieht, kann die Möbel jetzt via iPhone-Kamera im eigenen Raum platzieren.


In der Applikation könnt ihr den IKEA-Katalog durchstöbern und aktuell aus etwas 2000 verfügbaren Produkten wählen, die ihr dann in euer Wohnzimmer projizieren könnt. Und die Zahl der Produkte wird ständig weiterwachsen, da IKEA in Zukunft alle neuen Artikel auch über die App veröffentlichen will. Auf diese Weise ermöglicht IKEA Place noch mehr Menschen als bislang den Zugang zu hochwertigem Design und tollen Einrichtungslösungen.

IKEA schreibt:

Mit IKEA Place wird auch die Lücke zwischen Vorstellung und Realität weitestgehend geschlossen. Bei einer Genauigkeit von 98 % und großer Maßstabstreue können Menschen aufhören, sich die Möbel in ihren vier Wänden nur vorzustellen. Sie erleben sie einfach direkt. Und wer anderen zeigen möchte, wie das eigene Zuhause zukünftig aussehen könnte oder den Rat von Freunden einholen will, der kann per Knopfdruck Bilder und Videos des AR-Erlebnisses über soziale Plattformen wie WhatsApp und Instagram sofort teilen. So wird Einrichtung auch zu einem gemeinsamen Erlebnis. Wenn man es möchte.

Um IKEA Place verwenden zu können, benötigt ihr ein iPhone oder iPad mit iOS 11, da die App das neue ARKit benötigt, das eben nur mit dem neuen Betriebssystem ausgeliefert wird. Der Download ist 55,7 MB groß und startet mit einer kleinen Einführung.

‎IKEA Place
‎IKEA Place
Preis: Kostenlos

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. > benötigt ihr ein iPhone oder iPad mit iOS 11

    Nicht nur das, auch eines, das AR-Kit unterstützt!
    Mit meinem iPhone 5s oder iPad Air 2 wird das nichts!

    1. So schlimm ist das gar nicht, weil der Käse (bisher) nicht richtig funktioniert. So erspartst Du dir den Download und zukünftige Pathes. Ist doch cool. Und mal ernsthaft: Muss man erst den Sessel (wie oben gezeigt) erst per AR in den Raum fummeln um dann die Kaufentscheidung zu fällen? Also ich muss das nicht.

      Mit dem Start von iOS11 habe ich mir eine IKEA-App gesaugt, die auch AR konnte. Das Ergebnis war zu 100% unbrauchbar. Auch andere Apps mit AR zum vermessen oder spielen, haben wenig bis gar nicht funktioniert.

      1. Ich habe sie gerade ausprobiert und sie funktioniert genau so, wie sie soll! Im Gegensatz zu anderen AR-Apps wird sogar der Boden richtig erkannt! Während in anderen Apps die Objekte in der Luft schweben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de