Artisto: Diese Effekt-Anwendung ist die Prisma-App im Video-Editing-Bereich

„Mach dein Video zu einem Kunstwerk“ – das ist die Aussage der Entwickler von Artisto.

Artisto

Was die aufsehenerregende App Prisma (App Store-Link) im Foto-Bereich ist, versucht die Neuerscheinung Artisto (App Store-Link) im Video-Genre zu sein. Auch bei Artisto dreht sich alles um Effektfilter, mit denen in diesem Fall Videoclips in kleine Kunstwerke verwandelt werden können. Die Anwendung ist kostenlos im App Store für das iPhone erhältlich, fordert iOS 8.0 oder neuer ein und benötigt 6 MB an Speicherplatz auf dem Smartphone.


Insgesamt stehen in Artisto 14 verschiedene, künstlerisch angehauchte Videoeffekte zur Verfügung, die sich auf die eigenen Videoclips anwenden lassen. Leider gibt es zwei deutliche Beschränkungen in der App: Zum einen lassen sich nur Videos mit einer Länge von maximal 10 Sekunden bearbeiten – längere Videos müssen vorab zugeschnitten werden. Darüber hinaus kann nur ein 1:1-Format genutzt werden, Widescreen-Videos oder solche im Porträt-Format werden gnadenlos beschnitten.

Die Anwendung der Videoeffekte hingegen ist binnen weniger Sekunden erledigt, die fertigen Clips lassen sich dann in der Camera Roll sichern oder bei Instagram und Facebook teilen. Leider wird am unteren rechten Bildschirmrand immer ein kleines „Artisto“-Logo eingeblendet, das sich auch nicht durch einen Obolus per In-App-Kauf entfernen lässt. Zu allem Überfluss ist die Auflösung der Videos mit 512 x 512 Pixeln, selbst bei im System eingestellten 1080p, mehr als dürftig, und reicht allerhöchstens zum Posten in sozialen Netzwerken.

Der Blick in die Datenschutzrichtlinie

Da Artisto in vielen Aspekten der bekannten Foto-Effekt-App Prisma ähnelt, sollte auch ein Blick in die Datenschutzrichtlinie nicht vergessen werden. Prisma nimmt es in dieser Hinsicht nicht sonderlich genau und räumt sich das Recht ein, Bilder der Nutzer zur Bearbeitung auf die eigenen Server zu laden und sie auch samt Nutzungrecht für eigene Zwecke weiter zu verwenden.

Immerhin: In den Ausführungen von Artisto finden sich derartige Formulierungen nicht, allerdings behalten sich die Entwickler vor, Nutzerdaten zu sammeln und an Dritte weiterzugeben. Ob man die App trotz der zahlreichen Einschränkungen und der Datensammelwut installieren will, liegt daher im Ermessen des mündigen Nutzers.

‎Artisto – Video und Foto-Editor
‎Artisto – Video und Foto-Editor
Entwickler: MY COM
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Es gibt allerdings auch so schon diverse Foto-Apps, die Filtereffekte haben und diese auch auf Videos anwenden können. Z.B. Camera Art FX, oder auch Playface Pro

  2. Zehn Sekunden Cliplänge, miese Auflösung, Datenschutz in Gefahr – gleich drei K.O.-Kriterien! Für Filter nutze ich Chromic – so richtig gute Artist-Filter habe ich leider noch nicht im Store gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de