Beosound Stage: Bang & Olufsen stellt neue Soundbad mit AirPlay 2 vor

Ab 1500 Euro

Bang & Olufsen wartet nicht auf die IFA und hat das neuste Modell in Italien auf der Kunstmesse Venice Biennale vorgestellt: Beosound Stage. Laut B&O handelt es sich um die erste Soundbar für den heimischen Fernseher, die Beosound 35, auch als Soundbar betitelt, war nicht zur Nutzung mit dem TV optimiert.

Das Design ist sehr minimalistisch und clean. Der Rahmen besteht aus Aluminium oder Eiche und umgibt das Textil der Lautsprecherfront. Für den Anschluss am Fernseher steht HDMI ARC zur Verfügung. Mit vier Tieftönern im Elf-Treiber-Setup ist kein zusätzlicher Subwoofer erforderlich.


Es handelt sich um ein 3-Kanal-Soundsystem mit einem optimierten Mittelkanal für eine gute Sprachwiedergabe. Ebenfalls mit dabei ist Dolby Atmos. Des Weiteren kann die Beosound Stage auch ohne TV angesteuert werden. Via AirPlay 2 oder Chromcast kann man schnell Musik abspielen. Auf der Oberseite der Soundbar befinden sich zudem ein paar Tasten zur manuellen Musiksteuerung.

Der 8 Kilogramm schwere Lautsprecher misst 110 – 110,4 x 17 – 17,4 x 7,7 Zentimeter und kann auch an der Wand montiert werden. Als Farbvanrainten gibt es Aluminium Natur, Aluminium bronzefarben oder Eichenrauchholz. Die Front gibt es mit schwarzem Stoff oder in der Ausführung Taupe.

Die neue Soundbar Beosound Stage soll im Herbst dieses Jahres verfügbar gemacht werden. Die Aluminium-Version kostet 1500 Euro, die Version mit Holzrahmen liegt bei 2250 Euro.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

    1. Aber ist es nun ein Soundbad im Sinne von einer musikalischen Badewanne oder ist es der Sound nur unglaublich böse? Und warum raft es der Schreiber nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de