Bringt das nächste MacBook Pro zwei beliebte Anschlüsse zurück?

Auch ein SD-Kartenslot könnte mit dabei sein

Nachdem Apple im vergangenen Jahr seine ersten drei Einsteiger-Modelle mit dem neuen M1-Prozessor ausgestattet hat und die Umstellung auf den eigenen Chip innerhalb von zwei Jahren abgeschlossen sein soll, ist es glasklar, dass in 2021 einige weitere Modelle umgerüstet werden. In der Gerüchteküche liegt ein neues MacBook Pro mit 14 und 16 Zoll Display mittlerweile hoch im Kurs.

Die beiden Analysten und Experten Ming-Chi Kuo und Mark Gurman, in den letzten Jahren für ihre treffenden Vorhersagen bekannt, übertreffen sich mittlerweile mit immer neuen Details rund um dieses neue MacBook Pro. Und was soll ich euch sagen? Das könnte richtig interessant werden.


So ist ja bereits bekannt geworden, dass der MagSafe-Adapter zurückkommen und die Touch Bar dagegen wegfallen soll. Zwei Entscheidungen, die ich persönlich sehr begrüßen würde. Zudem könnte auch der SD-Kartenslot zurückkommen, den wir noch aus dem MacBook Pro von vor 2016 kennen. Bei Bloomberg schreibt Mark Gurman:

Das kommende MacBook Pro ist ein Beispiel für Apples erneuten Fokus auf Mac-Loyalisten. Das Unternehmen plant, den SD-Kartensteckplatz für die nächsten MacBook Pros zurück zu bringen, damit Benutzer Speicherkarten von Digitalkameras einstecken können. Diese Funktion wurde 2016 entfernt, zum Unmut von professionellen Fotografen und Videofilmern, zwei wichtigen Segmenten der MacBook Pro-Benutzerschaft.

Und sind MagSafe und SD-Kartenslot nicht die einzigen Eingänge, die zurückkommen? Ming-Chi Kuo hat in der letzten Woche wissen lassen, dass „die meisten Nutzer keine zusätzlichen Adapter mehr kaufen müssten“. Möglicherweise könnte als auch ein HDMI-Port zurückkehren? Und vielleicht kommt man bei Apple ja sogar auf die Idee, dem MacBook Pro mal eine professionelle Webcam zu spendieren? Ein paar Wünsche muss man ja auch noch haben dürfen…

Anzeige

Kommentare 16 Antworten

  1. Also ich habe ein 13“ MBP aus 2020 und muss sagen, mir fehlt MacSafe tatsächlich nicht. Ja, ich kenne es von meinem 2011er MBP und es is gerade mit Kindern deutlich sicherer aber man schafft damit wahrscheinlich wieder einen eigenen, proprietären Abschluss. Ich kam mein jetziges ganz einfach mit einem normalen USB-C-Kabel laden und benötige nicht wieder ein eigenes Netzteil. Von daher finde ich USB-C als Lösung (auch weil es halt diverse andere Hersteller auch nutzen) sehr gut.
    SD-Karten-Slot fände ich sicher cool, allerdings habe ich mir allein schon für die USB-A-Anschlüsse einen Adapter und da ist halt auch ein SD-Karten-Slot dabei. Bei der Menge an SD-Karten die ich nur noch nutze ist es auch überschaubar geworden und da kann ich dann auch gerne auf den Slot verzichten. Ähnliches gilt bei mir persönlich auch für HDMI, ich habe einen Anschluss an meinem Adapter, den aber tatsächlich noch nie genutzt. Man muss aber auch sagen, dass ich keinen externen Monitor dauerhaft nutze.

    1. Also ich nutze den SD Slot in meinem 2015er MBP als günstige Festplattenerweiterung. Da die SSD zu klein und zu teuer sind bietet sich das an

  2. Das Zubehör von Apple lief wohl. Ocht so toll das es jetzt doch wieder eingebaut wird. Dann muss man es ja bezahlen xD innovative Idee, etwas entfernen um es das als „the next big Thing“ zu verkaufen…

  3. Wäre super, aber an neue/alte Anschlüsse glaube ich nicht. Bin was Wünsche angeht bescheiden, wenn der Apfel wieder leuchtet, wäre ich schon zufrieden. 🙂

  4. Einen HDMI Anschluss vermisse ich bei meinem 2018er wirklich sehr. Und immer den blöden Adapter suchen, wenn man ihn mal braucht, nervt einfach. Und vielleicht einen normalen USB, das wär auch noch toll, solange nicht alle Hersteller auf C umgestellt haben.

  5. Ich glaube da nicht so recht dran. Wäre ja so als würde Apple beim neuen iPhone die Kopfhörerbuxe wieder einbauen…
    War nicht der Grund für den Wegfall ein dünneres Design zu ermöglichen?
    Und wie will Apple das mit seiner neuen „Umweltstrategie“ vereinbaren, wenn nun wieder ein ganz anderes Kabel angeschlossen werden muss?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de