BusyContacts: Umfangreiche Mac-Kontaktverwaltung mit Mail-, Facebook- und Exchange-Zugriff

Sicher, die Apple-eigene Kontaktverwaltung auf dem Mac, besser bekannt als App „Kontakte“, erfüllt seinen Zweck. Wer weitergehende Funktionen benötigt, kann einen Blick auf BusyContacts werfen.

BusyContactsBusyContacts kann nicht aus dem Mac App Store, sondern nur über die Website der Entwickler von BusyMac heruntergeladen werden. Wer nicht gleich die zugegebenermaßen nicht gerade günstigen 49,99 USD bzw. 45,19 Euro für eine Vollversion von BusyContacts investieren will, kann auf der Website außerdem eine 30-tägige Testversion der Anwendung herunterladen. Eine deutsche Lokalisierung besteht für die Kontakt-App auch bereits.

Hat man BusyContacts erfolgreich auf dem Mac installiert, wird zunächst einmal der Zugriff auf die Kontakte eingefordert, um die entsprechenden Personen auch in der Anwendung anzeigen zu können. BusyContacts versteht sich nicht nur mit der integrierten Kontakte-App unter OS X und iOS, sondern kommt auch mit anderen cloud-basierten Diensten, darunter iCloud, Google, Exchange, Facebook, Twitter und LinkedIn zurecht.

Zwei Ansichten, Tags und Sync-Funktion in BusyContacts

Die Darstellung in BusyContacts erfolgt entweder in einer Spalten-Ansicht, wie man sie auch schon von Mac-Programmen wie Mail kennt, oder aber in untereinander angeordneten Feldern. Möchte man die vorhandenen Kontakte aus den entsprechenden Kanälen auch zusätzlich mit einem eventuell vorliegenden E-Mail-Verkehr verbinden, muss zusätzlich der Zugriff auf den entsprechenden Mail-Ordner gegeben werden.

BusyContacts bietet darüber hinaus einige Features, die sich in der Standard-Apple-App nicht finden, darunter die Option Tags und spezielle Filter anzuwenden, oder soziale Netzwerk-Kontakte einzubinden, sondern auch eine chronologische Aktivitäts-Liste, einen cloud-basierten Sync mit iCloud, Google, Exchange oder anderen CardDAV-Servern. Adressbücher können außerdem mit verschieden konfigurierbaren Zugriffsrechten mit anderen BusyContacts-Nutzern geteilt werden, unter anderem über Exchange, Fruux, Kerio, über LAN und andere CardDAV-Server, die einen solchen Austausch ermöglichen.

Lohnenswert ist BusyContacts aufgrund seiner umfangreichen Features, aber auch aufgrund des relativ hohen Kaufpreises daher vor allem für Profi-Nutzer, die mehr aus ihren Kontakt-Infos herausholen wollen – beispielsweise Geschäftsleute, die zudem in sozialen Netzwerken unterwegs sind und viele berufliche Kontaktpersonen auch mit privaten Kontaktdaten übersichtlich in einer App vereint wissen wollen.

Kommentare 1 Antwort

  1. Ich habe folgendes Problem. Ich nutze seit 2 Jahren erfolgreich BusyContacts und stelle auf Exchange um auf meinem Mac. Nun möchte ich die Kontakte in BusyContacts mit den individuellen Spalten in Exchange exportieren. Das gelingt mir nicht zu 100%. Die individuellen Felder werden mir nicht angezeigt. Ich würde mich über einen Tipp shr freuen. Gruß Roy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de