CES 2020: Aukey und Griffin zeigen neue und kompakte USB-C-Ladegeräte

Klein und schnell

Immer mehr Geräte setzen auf USB-C. Kein Wunder, dass auch Zubehörhersteller immer mehr Zubehör mit USB-C auf den Markt bringen. Auch Aukey und Griffin werden in Kürze neue Ladegeräte veröffentlichen.

Aukey Omnia Serie: 5 neue Ladegeräte

Im zweiten Quartal 2020 wird Aukey die Omnia Serie verfügbar machen. Hier setzt man auf Galliumnitrid (GaN) um sehr kompakte Ladegeräte mit schnellen Geschwindigkeiten anbieten zu können. Die neuen Ladegeräte unterstützen zudem Power Delivery. Ebenfalls erkennen die Ladegeräte die angeschlossenen Geräte und liefern immer den optimierten Ladestrom.

Die Aukey Omnia Serie unterstützt eine Vielzahl von Geräten, darunter das MacBook Pro 2018, Dell XPS 13, iPad Pro, iPhone (mehrere Modelle), Google Pixel-Geräte, Nintendo Switch und mehr. Preise sind bisher nicht bekannt.

Griffin stellt drei neue USB-C Ladegeräte vor

Auch Griffin setzt auf Galliumnitrid und Power Delivery. Die neue Modellreihe PowerBlock besteht aus drei neuen USB-C Ladegeräten. Die Variante mit 30 Watt bietet zwei USB-C-Ports und kostet 49,99 US-Dollar. Das Ladegerät mit 45 Watt kostet 49,99 US-Dollar und hält einen Anschluss bereit. Noch mehr Power liefert das Ladegerät mit 96 Watt und einem USB-C-Anschluss. Hier kann man auch das 16″ MacBook Pro aufladen. Mit 79,99 US-Dollar das teuerste Produkt.

Die PowerBlock-Ladegeräte werden ebenfalls im zweiten Quartal 2020 verfügbar gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de