Commander One: macOS-Dateimanager jetzt in Version 3.0 erhältlich

Support für macOS Big Sur

Mit Commander One für macOS (App Store-Link) gibt es eine Alternative zu Apples hauseigenem Datei-Manager Finder. Die Entwickler von Eltima bezeichnen ihre App als Kombination zwischen „dem Besten des Standard-Finders und einem Zwei-Spalten-Dateimanager“. Neben drei verschiedenen Ansichts-Modi – komplett, Kurzform und Thumbnails – gibt es auch eine Option, versteckte Dateien über einen kleinen Button in der Toolbar anzeigen zu lassen. Jeder Ordner lässt sich zudem in einem neuen Tab öffnen – die Anzahl der Tabs sind dabei unbegrenzt.

Unter anderem enthalten sind ein FTP-Manager, ein Terminal-Emulator und Prozess-Manager, verschiedene Themes, ein erweiterter Support für komprimierte Archive (RAR, TBZ, TGZ und 7z), das Mounten von iOS-Geräten sowie eine komplette Dropbox-Integration. Zudem gibt es folgende Funktionenn: Anpassbare Hotkeys, Root Access, verschiedene Schriftarten und -farben sowie eine Historie- und Favoritenfunktion für oft genutzte oder bereits geöffnete Ordner. Punkten kann Commander One zudem mit einer deutschen Lokalisierung.


Unterstützung für macFUSE 4 und weitere Leistungsverbesserungen

Mit dem nun veröffentlichten Update auf Version 3.0 von Commander One haben die Entwickler ihre Anwendung auf den neuesten Stand gebracht. So gibt es nun nicht nur eine vollumfängliche Unterstützung für Apples aktuelles Betriebssystem macOS Big Sur und einen Support für macFUSE 4, sondern auch einige Leistungsverbesserungen und Bugfixes.

Generell wurde die Stabilität und Performance unter macOS 11 (Big Sur) verbessert und auch die Verbindungen zu Amazon S3-Servern, Google Drive, Dropbox und pCloud optimiert. Zudem haben die Entwickler an Fehlern gearbeitet, darunter einem Problem, das beim Verbinden mit einigen FTP-Servern auftrat oder ein Google Team Drive-Bug, das Drive-Namen in verschiedenen Sprachen darstellte. Auch Fehler beim Erstellen von ZIP-Archiven mit Passwort wurden behoben.

Commander One lässt sich weiterhin kostenlos als Basisversion aus dem deutschen Mac App Store herunterladen. Die PRO-Variante der App ist per Einmalkauf zum Preis von 32,99 Euro erhältlich. Aufgrund von Apple-Restriktionen ist der Umfang der PRO-Version aus dem Mac App Store eingeschränkt, auf der Website der Entwickler kann die Komplettversion geladen werden. Hat man vorab die PRO-Variante aus dem Mac App Store gekauft und möchte alle Features nutzen, hilft ein Blick in dieses Support-Dokument.

‎Commander One - file manager
‎Commander One - file manager

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Danke für den Tipp!

    Könntet ihr mal einen Artikel verfassen was mit macFUSE so möglich ist?
    Auf die schnelle sehe ich dass man so NTFS-Platten einhängen kann oder auch ein Netzwerkshare über ssh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de