+Cue: Musik machen war dank Schüttelgesten noch nie so einfach

Obwohl wir alle gerne Musik hören, ist unsere Redaktion musikalisch eher unbegabt. Aber mit +Cue schöpfen auch wir noch Hoffnung.

Cue 1 Cue 2 Cue 3 Cue 4

+Cue (App Store-Link) ist eine einfache Musik-App, die sich seit Anfang August dieses Jahres kostenlos auf alle iPhones und iPod Touch geladen werden können, die mindestens iOS 7.0 installiert haben und über knapp 5 MB an freiem Speicherplatz verfügen.


Musikalische Nutzer, die sich auch schon für kleine Sequencer wie Figure (App Store-Link) von den schwedischen Propellerhead-Entwicklern begeistern konnten, werden sicher auch an +Cue Gefallen finden. Das kleine Musik-Tool basiert auf einer gyrosensor-basierten Steuerung, genauer gesagt über Schüttelgesten, mittels derer bestimmte Töne erzeugt und aufgenommen werden können.

Bevor man mit +Cue richtig loslegt, heißt es zunächst, einen Beat zu kreieren. Dazu wird das iPhone im gewünschten Takt viermal geschüttelt – die App nimmt die entsprechende Sequenz auf. Über vier verschiedene Buttons können weitere Instrumente wie Schlagzeug, Bass, Synthesizer und Trompeten dem Grundgerüst hinzugefügt werden, deren Tonlagen sich zudem über einen Schieberegeler individuell anpassen lassen.

Einfach hin- und her schütteln ist aber auch bei +Cue nicht die Lösung schlechthin: Je nach Ausrichtung, beispielsweise links oben oder rechts unten, werden verschiedene Töne erzeugt. Ein kleines Infoportal klärt über die speziellen Eigenheiten der jeweiligen Instrumente auf – es braucht also durchaus etwas Übung und vor allem Taktgefühl, wenn man melodische Elemente kreieren will. Über einen großen „+“-Button in der Mitte des Screens lassen sich die neuen Spuren hinzufügen bzw. aufnehmen, ein „Clear“-Button löscht diese wieder. Außerdem eingestellt werden können die Beats per Minute (bpm), falls man mit dem Ausgangsbeat nicht ganz zufrieden ist.

Wie bei vielen anderen Musik-Apps auch besteht leider keine Exportfunktion in +Cue. Eigens erstellte Tracks und Melodien lassen sich in der App speichern oder auch mit anderen Nutzern teilen. In einer langen Liste findet man allerhand tolle Tracks, die aufzeigen, was mit dieser App so alles möglich ist. Wir werden jedoch wohl noch etwas üben müssen, bis wir die Schüttel-Eigenheiten der einzelnen Instrumente verinnerlicht haben.

Anzeige

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de