Dr. Pandas Restaurant 2: Backen, Kochen und Braten in kindgerechter Umgebung

Dass die Kleinen bei Arbeiten in der Küche nur zu gerne mithelfen, ist allgemein bekannt. Mit Dr. Pandas Restaurant 2 können sie gleich ihr eigenes Lokal managen.

Dr. Pandas Restaurant 2 1 Dr. Pandas Restaurant 2 2 Dr. Pandas Restaurant 2 3 Dr. Pandas Restaurant 2 4

Die Universal-App (App Store-Link) steht bereits seit Ende Januar dieses Jahres im deutschen App Store bereit und kann momentan zum Preis von 2,69 Euro erstanden werden. Mit 62,7 MB an Downloadgröße nimmt die Kinder-App auch nicht allzu viel Speicherplatz in Anspruch. Auch wenn Dr. Pandas Rsstaurant 2 für Kinder zwischen sechs und acht Jahren empfohlen wird, gibt es bis auf die Bezeichnungen der Gerichte keine großartigen Sprachbarrieren – so sollten durchaus auch jüngere Kinder die App nutzen können.

Bereits in der Vergangenheit gab es eine ganze Reihe an Dr. Panda-Apps, die vornehmlich darauf ausgelegt waren, die jüngsten iDevice-Nutzer an Alltagssituationen und Berufe heranzuführen. Beispiele sind Dr. Pandas Tierklinik, Supermarkt, Schönheitssalon und Flughafen. Wie der Titel der aktuellen Applikation schon vermuten lässt, führt das Kind mit Hilfe von Dr. Panda hier ein eigenes kleines Restaurant, das in einer exotischen Umgebung angesiedelt ist.

Was wäre aber ein Restaurant ohne Gäste? Zu Beginn werden diese daher jeweils in Paaren per Boot auf die kleine Restaurant-Insel gebracht, und es gilt, sie mit Wischgesten in Richtung Tisch zu navigieren. Besonders gut gemacht: Es gibt nur einen einzigen Tisch. So müssen nie mehr als maximal zwei Gäste nacheinander bewirtet werden. Ein Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Besuchern, wie man es aus Restaurant-Management-Games für Erwachsene kennt, ist damit nicht notwendig.

Haben die Gäste ihre Gerichte bestellt, wird man direkt in die Küche von Dr. Pandas Restaurant weitergeleitet. Die richtigen Zutaten für das Gericht des Gastes wählt man anhand der Reaktionen des Besuchers aus, der an einem Tresen steht und je nach Zutat den Kopf schüttelt oder freudig nickt. Danach geht es in einem weiteren Schritt in die Küche, wo ein Backofen, ein Schneidbrett, eine Pfanne, ein Kochtopf, ein Standmixer und ein Tablett mit Gewürzen bereit steht.

Dr. Pandas Restaurant 2 arbeitet vor allem mit Wischgesten

Die Zutaten müssen dann entsprechend behandelt und verwertet werden. Auch dies geschieht über einfache Fingergesten. Beim Schneiden von Gemüse beispielsweise werden Wischgesten auf dem Screen ausgeführt, die erwachsene Gamer sicherlich auch von Spielen wie Fruit Ninja kennen. Nudeln im Kochtopf können ebenfalls über Fingergesten umgerührt werden.

Hat man alle Zutaten verarbeitet, das Gericht auf dem Teller platziert und abschließend noch gewürzt, geht es in eine, nächsten Schritt wieder zum Gast zurück. Man führt diesem das Gericht über eine einzige Wischgeste Richtung Mund oder Maul zu, und erhält abschließend eine Bewertung, ob die richtigen Zutaten verwendet worden sind, und ob es gemundet hat. Sind alle Gäste bedient worden, muss nur noch das dreckige Geschirr abgeräumt werden, und es gibt die entsprechende Bezahlung.

Glücklicherweise haben die Entwickler von TribePlay schon im Hauptmenü der App einen eigenen Eltern-Button eingebaut, mit dem man nicht nur anfangs erscheinende Werbebuttons für andere Apps der Developer im Menü deaktivieren, sondern auch bei Bedarf nur vegetarische Zutaten aktivieren kann. Das Eltern-Menü lässt sich nur über einen Vierfach-Fingertipp betreten, so dass Kinder, die noch nicht lesen und zählen können, darauf keinen Zugriff haben. Insgesamt gibt es also mit Dr. Pandas Restaurant 2 eine grundsolide, kindgerechte Applikation, mit denen die Jüngsten ihre ersten virtuellen Gehversuche in der Küche starten können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de