Erste Einblicke: Apple präsentiert OS X Mountain Lion

Heimlich, still und leise hat Apple das kommende Betriebssystem vorgestellt: Mac OS X Mountain Lion.

Da ist man nur mal kurz eine halbe Stunde zum Einkaufen und schon überschlagen sich die Meldungen. Heute gibt Apple einen ersten Ausblick auf das kommende Betriebssystem. Im Sommer wird der Berglöwe erscheinen und die Lücke zwischen Mac und iOS noch kleiner werden lassen.


Eine der größten Neuerungen, die wir auf den ersten Blick entdecken konnten, ist iMessage. Mit dem Ersatz für iChat wird es ganz einfach möglich sein, auf bekannte Art und Weise Kurznachrichten an iPhone-, iPod Touch- und iPad-Nutzer zu versenden. Eine Beta-Version kann bereits auf dieser Webseite geladen werden, momentan scheinen die Server aber überlastet zu sein. Es geht auch über diesen Direkt-Link.

Ebenfalls neu ist das Mitteilungszentrum, das wir auch schon aus iOS 5 kennen. Praktisch: Auch die Erinnerungs-App erhält Einzug, vermutlich mit einer Synchronisationsmöglichkeit über die iCloud. Ebenfalls angekündigt: Game Center mit all seinen Möglichkeiten.

Alle Neuerungen und ein kleines Video bietet Apple auf seiner englischsprachigen Webseite an. Die deutsche Webseite wurde bisher noch nicht angepasst.

Anzeige

Kommentare 41 Antworten

  1. Braucht man es? Wer noch Mac OS X 10.6 nutzt muss wohl erst 10.7 laden und irgendwie ist der Mac dann wie ein iPad oder iPhone! Der Mac bekommt sicher bald mobiles Internet… Aber ich finde es bald unnötig! Vielleicht kommt noch was obendrauf, aber so ist es nur eine unnötige Ausgabe!

  2. Beide Kriterien, die mich immer noch beim Schneeleoparden bleiben lassen, werde wahrscheinlich nicht geändert sein.
    Ein ordentliches Grid (3×3 bei mir) für die virtuellen Bildschirme ist um Welten besser als dieses lineare, sich selbst verändernde Ding bei Lion. Außerdem läuft das Scanprogramm für meinen Nikon Diascanner noch unter Rosetta.
    Aber ich bin mal auf den Berglöwen gespannt.

  3. Imessage auf dem mac ist schonmal super 🙂 wenn man jetzt am mac über das iphone auch an nicht imessage besitzer sms schicken könnte wäre es perfekt.

        1. Wucher.
          Jedes andere Unternehmen wäre darum bemüht den Kunden dazu zu überreden das kostenlose Update durchzuführen.
          Nur Appleuser sind so vermessen solche Preise als „günstig“ hinzunehmen…

          1. Mh, also meinen ersten Mac habe ich 2008 mit Leopard bekommen. Das Upgrade auf Snow Leopard hat 29 Euro gekostet, letztes Jahr habe ich für Lion 23 Euro gezahlt. Das gleiche wird vermutlich Mountain Lion kosten. Macht zusammen 75 Euro und ich habe immer das aktuellste Betriebssystem.

            Hätte ich mir 2008 einen Windows PC gekauft und hätte ebenfalls immer das aktuellste Betriebssystem gewünscht, hätte ich mindestens 80 Euro (jetziger Preis) für eine eingeschränkte Windows 7 Version ausgeben müssen – und da ist ist Windows 8 noch gar nicht mit einberechnet.

            Also ich finde, das ist ein fairer Deal für mich 😉

          2. Wenn man das so sieht, klingt das natürlich ziemlich gut. Der direkte Vergleich ist da durchaus angemessen.
            Man muss der Fairness Windows gegenüber aber berücksichtigen, dass Mac OS X immer nur relativ kleinere Updates bereithält und nicht von Grund auf neue Betriebssysteme sind.
            Windows 7 ist zumindest ein System der zu großen Teilen komplett neu programmiert wurde und sich nur stellenweise auf seine Vorgänger stützt.

            Was ich eigentlich sagen will ist: Ich bin dem letzten Link in diesem Bericht gefolgt und stellte fest, dass es keine echten Neuerungen gibt, aber dennoch als bahnbrechende Revolution verkauft wird. Und das alles für nur „29€“…
            Ich mag Apples Geschäftspraktik nicht. Intelligent aber verabscheuenswürdig.

          3. Dann muss man der Fairness halber aber auch sagen, dass Windows nach Vista nicht viel anderes übrig blieb, als ein von Grund auf neues Betriebssystem zu entwickeln 😉

            Irgendwo magst du vielleicht recht haben, was die Geschäftspolitik angeht. Aber ich wüsste momentan auch nicht, warum man große Änderungen am System vornehmen sollte.

          4. Man kann nicht abstreiten, dass Windows respektive Microsoft liebend gern die selben Erfolge mit der selben Praktik wie Apple mit Mac OSX fahren würde. Und in der Vergangenheit haben sie ja auch liebendgerne ihre Monopolstellung ausgespielt..
            Ich will mich also nicht mit einem Unternehmen solidarisieren. Nichts liegt mir ferner.

            Aber eben genau darum geht es mir. Warum Geld für etwas verlangen, wenn es keine große Änderung ist?!? Die Kleinigkeiten da hätte man gut und gerne als neues Update von OS X Lion releasen können.
            Aber nein. Apple weiß, dass sich damit Reibach machen lässt.

          5. Mein Gott was sind denn 25€? Außerdem wird es sicher noch andere Neuerungen geben, es ist schließlich noch ein bisschen Zeit bis zum Sommer…

          6. Na ja, das Urteil zu Vista ist aber sehr pauschal. Ich setze beruflich schon immer auf Windows und da i.d.R. jeweils auf die aktuellste Version. Ich persönlich habe gut 2 Jahre mit Vista x32 und x64 gearbeitet und hatte nie Probleme. Das Problem sitzt meist vor dem PC.

            Bei Mac OS X ist halt alles aufeinander abgestimmt, was es fürs unerfahrene User sicher interessant macht. Ich persönlich sehe bei beiden OS Vor- und Nachteile.

            Bei 25 € kann man aber wohl nicht von Reibach sprechen, die könnten wahrscheinlich auch 50 € nehmen und die meisten Applejünger würden es kaufen. Richtig ist abr auch, dass die Änderungen oberflächlich meist marginal sind und sich auch als kostenloses Update verteilen ließen. Bei Win wird auch nix für ein Servicepack verlangt, was vom Umfang her auch beachtlich ist.

          7. Ich bin erst vor kurzem komplett in die Apfel-Welt ‚konvertiert‘ – das letzte Windows Mobile auf HTC HD2 war der Tropfen, der das Fass…
            Was ich sagen will: Wie Du richtig schreibst, sind die Windows Versionen teilweise Neuentwicklungen. Mich hat das schon immer genervt, immer werden Dinge geändert, bei denen man sich fragt, warum das eigentlich gemacht wird. Mal finde ich einen Button links unten, in der nächsten Version ist er rechts oben… WARUM?
            Als Ex-Windows-Nutzer habe ich den Eindruck, dass Mac OS x einfach viel durchdachter ist – und daher nicht dauernd neu entwickelt werden muss.
            Ich für meinen Teil werde gerne diesen vergleichsweise kleinen Betrag zahlen, der mich nicht alles wieder neu installieren lässt, wie man es ja aus der Windows-Welt kennt…

  4. Also verglichen mit Windows ist das wirklich ein Schnäppchen. Außerdem muss die Entwicklung ja auch bezahlt werden. Wer es nicht will, kauft einfach kein Update. Und seien wir mal alle ehrlich. An anderer Stelle geben die Meisten doch 25€ schnell mal ohne groß nachzudenken aus. Ob nun Kino, Restaurant, Party, Autopflegeprodukte, …

    Mal so nebenbei: Zu Windowszeiten hätte ich ein Vermögen ausgegeben, wenn ich ein neues Betriebssystem hätte installieren können ohne dass der ganze Rechner mit all seinen Programmen platt ist. Das finde ich bei Mac OS X schon echt praktisch 🙂

  5. Also ich finde es wurden schon viele gute Sachen gesagt. Momentan sehe ich aber auch keinen Grund zu wechseln. Lion gefällt mir ziemlich gut.
    Das tolle am Mac os ist wirklich das intuitive und es funktioniert. Ist für Apple aber auch kein Problem, denn sovielmal Rechner auf dem es laufen muss gibt es nicht. Geschätzte 10. Windows muss viel mehr Drittanbieter mit ein einbeziehen, und es muss auf Hunderten Rechner Modellen laufen.
    Allerdings finde ich spannend, dass ohne Apple Windows nicht so aussehen und funktionieren würde. Bill hat damals Ideen bei Steve geklaut. Sonst hätten wir heute nicht das Problem, dass wir 2 große OS haben. Ich bin froh auf Mac umgestiegen zu sein, aber werd mir nur wegen diesen kleinen Neuerungen nicht ML kaufen.

        1. Das kann nicht sein. Ich habe Lion auf zwei Computern (einmal als Upgrade und einmal als saubere Neuinstallation). Bei beiden ist Exposé. (Ich spreche NICHT von Front Row, was bereits mit snow leopard oder leopard eliminiert wurde.)

      1. Du kannst im Exposé auch individuelle Widgets installieren. Oder z.B. deine Terminliste aus iCal anzeigen lassen. Dann muss man nur auf einen Knopf drücken um entweder etwas nachzuschauen oder etwas zu erstellen z.B. Notizzettel.

  6. Wurde damals nicht versprochen, dass ab Lion die Upgrades (NICHT Updates!!! Sondern Upgrades auf die nächste große Betriebssystemversion!!!) kostenlos sein sollen? 25$ wären zwar nicht viel, aber es verwundert mich, dass die Aussage gelogen war.

  7. c’mon /b/ros!
    Apples Geschäftspolitik geht in den Letzten Jahren einfach in die falsche Richtung…
    Z.B. gibt es keine App für iDevices, mit der man das sehr verbreitete Format eines LibreOffice-Documents öffnen kann(!!)
    Booooh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de