Erste Filament-Lampen mit ZigBee-Anbindung tauchen auf

Innr macht das Smart Home schick

Mittlerweile gibt es von vielen Herstellern smarte Leuchtmittel für ein smartes Zuhause. Eines haben die meisten Modelle aber gemeinsam: Sie sehen nicht wirklich schick aus. Solange man die zum Teil der klobigen Birnen mit ihren großen Plastik-Sockeln unter einem Lampenschirm verstecken kann, ist das halb so wild. Nun wird es aber auch bald etwas fürs Auge geben.

Nachdem ja bereits vor einigen Wochen die ersten Gerüchte rund um Filament-Lampen von Philips Hue durchsickerten, auf dessen offizielle Vorstellung wir aber wohl noch bis zur IFA um September warten müssen, legt nun ein anderer niederländischer Hersteller vor: Innr. Gleich zwei Filament-Lampen mit ZigBee-Anbindung will man Anfang August auf den Markt bringen.


Zur Auswahl stehen dabei zwei Modelle, die sich optisch und technisch voneinander unterscheiden: Die Innr Smart Lamp Filament Vintage und die Innr Smart Lamp Filament White.

Das Vintage-Modell ist mir einem goldenen Glas und Sockel versehen und bietet 350 Lumen mit einer Farbtemperatur von 2.200 Kelvin. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers liegt bei 19,95 Euro, das Doppelpack soll 34,95 Euro kosten – der holländische Shop unterbietet diese Preise aber bereits.

Das White-Modell der Innr Filament-Lampe ist mit einer Preisempfehlung von 20,95 Euro bzw. 36,99 Euro für ein Doppelpack etwas teurer, dafür bekommt man aber auch mehr Leistung. 806 Lumen sind hier angesagt, die Farbtemperatur liegt bei 2.700 Kelvin.

Interessant sind die Lampen vor allem dank der ZigBee-Anbindung. Damit muss man nicht unbedingt auf das Gateway des Herstellers setzen, sondern kann die Lampen auch mit der Philips Hue Bridge oder anderen kompatiblen Hubs, wie etwa dem Homee oder einem Echo-Gerät mit ZigBee-Funktion koppeln.

Bislang werden die Filament-Lampen nur bei einem niederländischen Online-Shop gelistet. Ab Ende der Woche sollen die neuen Modelle von Innr aber auch hierzulande erhältlich sein.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de