Firemint: Drei kreative Köpfe verlassen das Real Racing-Studio

Drei Entwickler, die ehemals bei Firemint angestellt waren, wollen sich 2013 auf eigene Faust beweisen.

Der erste echte Freemium-Titel von FiremintFiremint ist eine Entwickler-Schmiede, die uns schon seit Jahren mit tollen Titeln begeistert. Angefangen bei Flight Control oder den ersten beiden Teilen von Real Racing. Der Einfluss von Electronic Arts ist nach der Übernahme und dem Zusammenschluss mit dem Studio Iron Monkeys aber unverkennbar: Mit Flight Control Rocket und Real Racing 3 sind zuletzt klassische Freemium-Spiele entwickelt worden.

Kiwi Joshua Boggs, Adrian Moore und Ollie Browne haben die Firma mittlerweile verlassen. „Bei John und mir hat es Klick gemacht, als wir gemeinsam an SPY Mouse gearbeitet haben. Wir haben herausgefunden, dass wir beide gerne bei Firemint arbeiten, aber unsere Kreativität auch außerhalb einer großen Firma ausspielen wollten“, wird Moore von IGN zitiert.

Das Trio hat sich unter dem Namen Loveshack Entertainment formiert und arbeitet bereits an einem ersten Spiel, das in diesem Jahr erscheinen soll: Framed. Der erste Trailer macht bereits einen sehr interessanten und vor allem innovativen Eindruck. In einem Comic-Buch muss der Spieler einzelne Szenen so sortieren, dass am Ende eine korrekte Geschichte entsteht. Das haben wir so noch nicht im App Store gesehen und sind schon gespannt, wie sich Framed später schlagen wird.

Wir bleiben auf jeden Fall am Ball und versorgen euch vorab mit dem erst gestern veröffentlichten Video.

Kommentare 2 Antworten

  1. Hört sich gut an.

    Ich glaub eher die wissen was sie können, machen eine Firma auf, suchen sich ggf. einen guten Investor aus und müssen sich die Umsätze nicht mit einem Publisher(EA) teilen.:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de