Foto-Apps: Afterlight 2 mit großem Update, Polarr steigt auf Abo-Modell um

Ihr interessiert euch für Foto-Apps? Dann müsst ihr jetzt weiter lesen.

Afterlight 2

Afterlight 2 (App Store-Link), neu aufgelegt im November letzten Jahres, liefert jetzt ein großes Update mit neuen Funktionen und zahlreichen Verbesserungen aus. Die seit dem Start unverändert 3,49 Euro teure Premium-App liegt in Version 1.4 zum Download bereit und bringt folgende Neuheiten mit sich.


Unter anderem gibt es zwei neue Filter, namentlich Clover und Mars. Neu ist auch die Möglichkeit eigene Bilder für Rahmen zu verwenden. Zwei brandneue Optionen für „Color Shift“, drei neue Texturen sowie zahlreiche Verbesserungen runden das Update ab.

Funktional muss sich Afterlight 2 jedenfalls nicht verstecken: Filter, Textwerkzeuge, Schriftzüge und Symbole sowie diverse Schnittwerkzeuge gehören zur Standardausstattung. Der Download ist gegenwärtig mit 4,4 Sternen bewertet, 151,7 MB groß und für iPhone und iPad vorliegend.

Polarr Foto Editor steigt auf Abo-Modell um

Polarr

Im Gegensatz zu Afterlight 2, das ja als Premium-App zum Einmalkauf vertrieben wird, ändern die Entwickler des Polarr Foto Editors demnächst ihr Preismodell, um die laufenden Kosten der Entwicklung tragen zu können – was bei einem Einmalkauf oftmals nicht der Fall ist. Wie die Entwickler im Hausblog schreiben, wird man in Kürze auf ein Abonnement umsteigen.

Aktuell lässt sich die iOS-Version gratis installieren, alle Funktionen müssen aber einmalig per In-App-Kauf erworben werden. Die Mac-Version liegt aktuell noch zum Einmalkauf für 21,99 Euro zum Download bereit. Wer jetzt den Kauf tätigt, wird bei der Umstellung alle Funktionen 248 Jahre lang nutzen können – da kann man durchaus von lebenslang sprechen.

Polarr wird im App Store als „fortschrittlicher, intuitiver und vielseitiger Foto-Editor mit MUST-HAVE-Features“ beschrieben, mit dem „fortgeschrittene Foto-Enthusiasten hochklassige Bearbeitungen dank dieses mächtigen und eleganten Tools“ anfertigen können. In der Tat ist das Design von Polarr Editor klar strukturiert, übersichtlich und dabei doch unauffällig-dezent gehalten. Das Foto in der Mitte nimmt in der iPad-Variante den größten Teil des Bildschirms ein und ist an den Seiten von den verschiedenen Werkzeugen der App umgeben.

Neben einer Auswahl an vorgefertigten Foto-Filtern könnt ihr in der Vollversion auch eigene Effekte kreieren und sie abspeichern. Am rechten Bildschirmrand findet sich zudem eine Leiste, mit der die Farben über HSL-Farbräume und Tonkurven angepasst sowie Helligkeit und Kontraste, Schatten, Farbtemperatur, Vignettierungen und Verzerrungen verändert werden können.

‎Polarr
‎Polarr
Entwickler: Polarr, Inc.
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Wobei „lebenslang“ letztlich nur heißt: Bis der Entwickler die App vielleicht in zwei Jahren aus dem App-Store nimmt (TomTom und Navigon lassen grüßen)!

    248 Jahre – so witzig…

    1. Nee, die Apps bleiben in Deinem Download Bereich.
      Ob die aber mit anderen, neueren, iOS Versionen arbeiten werden ist zumindest ungewiss.
      Denn Support wird es keinen mehr geben.
      Das ist die Crux.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de