Furchterregende Fotos: Die Demon Cam

26 Kommentare zu Furchterregende Fotos: Die Demon Cam

Einige Nutzer haben uns auf die Demon Cam (App Store-Link) aufmerksam gemacht und wir möchten euch vorstellen, welche Funktionen die App bietet.

Wie der Name schon vermuten lässt, können hier Bilder so bearbeitet werden, dass aus dem eigenen Portrait ein Dämon wird.


Dazu muss man sich zuerst die App natürlich kaufen – der Preis liegt derzeit bei 79 Cent, soll aber bald wieder auf 1,59 Euro angehoben werden. Nach dem Start der App bekommt man ein kleines Video angezeigt, das man allerdings auch überspringen kann. Möchte man nun ein Foto bearbeiten, muss zunächst ein kleines Video aufgenommen werden. Danach wählt man den passenden Ausschnitt aus und sucht sich einen der sieben Charaktere aus. Nach etwa 10 bis 15 Sekunden Arbeitszeit wird das Ergebnis angezeigt. Aus dem fertigen Video kann man auf Wunsch auch ein Einzelbild exportieren.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen und sind sicher nicht nur für manche furchterregend, sondern auch lustig. Die App liegt in der Kategorie Unterhaltung und bietet davon recht viel an. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit die erstellten Bilder auf Facebook zu posten oder direkt per E-Mail an Freunde weiterzuleiten. Für alle Beta-Tester: Unter iOS 5 stürzt die App beim Rendern ab.

Absolut sehenswert ist der von den Entwicklern angefertigte Trailer, den ihr auf dieser YouTube-Seite anschauen könnt. Auch wenn ihr euch nicht für die App interessiert, das Video lohnt sich trotzdem…

Anzeige

Kommentare 26 Antworten

    1. Dachte ich auch gerade beim ansehen. Die haben da ja scheinbar richtig Geld in die Hand genommen.
      Leider ist die App nichts für mich.

  1. Bevor ich den absolut geilen Trailer gesehen habe, war ich skeptisch. Jetzt hol ich mir die App. Wahnsinn, wie gut das Video gemacht ist.

      1. Kann ja noch mit einem Update zur Universal-App werden. Hab’s mir jetzt auch auf’s iPad 2 geladen und hoffe das noch zur Universal-App wird. 😀

  2. Bin schon seit mehreren Jahren schwer gegeistert von VideoCoPilot und verfolge die Tutorials regelmäßig. Bei ihnen merkt man wie die Leute Spaß an der Arbeit haben können und vor allem sehr viel Ahnung mitbringen (siehe Trailer). Die App ist Simple, einfach zu verstehen und arbeitet super schnell. Für Motion Tracking braucht man am PC einiges länger. Hab mir die App direkt am Anfang gekauft und kann sie jedem Hobby-Cutter nur empfehlen.

  3. Sex sells 😉 das Video ist ja aber auch wirklich sehr gut gemacht auch wenn’s für mich trotzdem eine app ist, die die Welt nicht bräuchte… 😉 Kann mir einfach nicht vorstellen, dass man die app lange in Gebrauch hat, wird doch langweilig oder kann mich da jemand vom Gegenteil überzeugen?

    1. Ich denke, dass ich die App schon ab und an mal gebrauchen könnte. Wozu gibt es denn tolle Apps um mittlerweile auf dem iPad schon Videos schneiden zu können. So kann man in einen Kurzfilm einen tollen Effekt einbauen (solang man das Thema Dämonen auch behandelt 😉 )

    1. DAS hab ich mich auch schon gefragt… Da hat die Produktion des Trailers bestimmt mehr Geld verschlungen als der Entwicklungsprozess der App selbst… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de