Die Geschichte der WWDC & Apples wichtigste Produktvorstellungen

Die Apple Worldwide Developers Conference findet seit 1995 statt. Wir zeigen euch, was sich seitdem getan hat.

WWDC Steve Jobs

Die Worldwide Developers Conference – oder kurz WWDC – hat eine lange Vergangenheit. Es handelt sich um eine über mehrere Tage andauernde Messe für Entwickler, die sich gemeinsam mit Apple-Experten mit den vielen Neuerungen vertraut machen können, die Apple im Rahmen der Show demonstriert. Ursprünglich nur für Software gedacht, zeigt Apple seit einigen Jahren auf der WWDC immer wieder neue Hardware, meist im Rahmen der Eröffnungs-Präsentation, die in diesem Jahr am 2. Juni stattfinden wird.


Trotz Ticket-Preisen von mehr als 1.000 US-Dollar erfreut sich die WWDC immer größerer Beliebtheit. Angefangen mit ein paar Hundert Entwicklern ist die WWDC seit 2008 stets ausverkauft. Die 5.000 Karten hat Apple in den letzten Jahren teilweise in weniger als zwei Minuten verkauft, in diesem Jahr kam zum ersten Mal ein Losverfahren zum Einsatz. Wer ein Ticket für die WWDC erhält, darf sich wirklich glücklich schätzen. Wer nicht dabei ist, kann auf die offizielle WWDC-App (App Store-Link) als Informationsquelle zurückgreifen.

Für den Apple-Nutzer selbst ist die Keynote zur Eröffnung wohl das eigentliche Spektakel. Auf der in den letzten Jahren stets per Live-Stream übertragene Präsentation gab es unter anderem schon Einblicke in kommende iOS-Versionen und Mac-Updates, zudem auch neue Produkte wie der Mac Pro oder das MacBook mit Retina-Display. Wir haben uns die Mühe gemacht und die Keynote-Highlights seit 2000 für euch zusammengestellt. (Foto: The4Cast)

Apples bisherige Highlights auf der WWDC

WWDC – 2000

  • Mac OS X erneute Ankündigung, Release im Januar 2001
  • WebObjects Preissenkung

WWDC – 2001

  • Mac OS X Server
  • WebObjects 5

WWDC – 2002

  • Mac OS X 10.2
  • QuickTime 6
  • Rendezvous (jetzt Bonjour)
  • Ende von Mac OS 9

WWDC – 2003

  • Power Mac G5
  • Mac OS X Panther 10.3
  • Safari 1.0
  • iPhoto, iMovie, iDVD
  • Findet Nemo (exklusive Vorschau)

WWDC – 2004

  • neue Apple Displays
  • iTunes 4.9 mit Podcast Support
  • Mac OS X Tiger

WWDC – 2005

  • Umstieg auf Intel-Prozessoren

WWDC – 2006

  • Mac Pro
  • Mac OS X Leopard 10.5 mit Time Machine, Boot Camp & mehr

WWDC – 2007

  • Mac OS X Leopard – Fertig zum Oktober
  • Safari für Windows
  • Web-Applikation für das iPhone

WWDC – 2008

  • App Store für iPhone
  • iPhone SDK
  • iPhone OS 2.0
  • Mac OS X Snow Leopard 10.6
  • MobileMe

WWDC – 2009

  • iPhone OS 3.0
  • Mac OS X Snow Leopard 10.6
  • MacBook Pro
  • iPhone 3GS

WWDC – 2010

  • iPhone 4
  • iOS
  • FaceTime und iMovie für iOS

WWDC – 2011

  • Mac OS X Lion 10.7
  • iOS 5
  • iCloud
  • letzte Keynote von Steve Jobs

WWDC – 2012

  • MacBook Air
  • MacBook Pro mit Retina-Display
  • Mac OS X Mountain Lion 10.8
  • iOS 6

WWDC – 2013

  • Mac Pro
  • AirPort
  • MacBook Air
  • Mac OS X Mavericks 10.9
  • iOS 7
  • iWork für iCloud
  • iTunes Radio

Anzeige

Kommentare 21 Antworten

  1. Wehe Apple stellt morgen keinen neuen imac vor!
    dann flieg ich nach Amerika und Schlag den Apple Chef sein macbook in die fresse!

    1. Bist Du doof! Sorry, aber bei der Wortwahl kann ich nicht anders! Apple wird heute Software vorstellen. Hardware ist möglich, aber muss nicht sein!!! Wenn kein iMac vorgestellt wird bist Du frei, zu wechseln!

      @appgefahren: super, dass Ihr es nicht löscht. Da macht §5 GG doch Spaß!

  2. Man muss sich wegen einem schlimmen Wort und etwas schlechter Grammatik aber auch nicht so anstellen. Kann man drüber hinweg lesen und gut. Aber jeder muss ja immer ein Fass aufmachen.

    Lese ich das richtig, Mac OS X wurde 2000 erneut angekündigt, und erschien dann trotzdem erst 2011? 11 Jahre später?

  3. Meine Herren,

    wann gab es denn das letze mal was „richtig“ neues in letzer Zeit? Doch nie, bei jeder Keynote werden doch nur neue „Worte“ gefunden, um kleine Änderungen an älteren Produkten gross anzupreisen…….und das fällt auf….nur noch great, awsome, beautiful, super bla bla bal, zu „langweiligen“ Neuerungen wie eine neue Farbe eine Telefons, Apps die jetzt anders in den Homescreen fliegen etc…….und ein neuer Ton für ankommende Emails, etc

    Es wird halt auch schwer in der heutigen Zeit was zu erfinden, was einschlagend ist wie das Iphone admals, aber mal ganz im Ernstt, dadurch das eh 3/4 der neuen Sachen vor einer Keynote bekanntr werden, find „ICH“ diese Veranstaltungen total langweilig

    Früher hat es doch auch geklappt, heute wird nahezu jedes „Deatil“ bekannt vorher.
    Wenn VW es hinbekommt ein neues Auto geheim zu halten, wieso Apple nicht?
    Doch strange oder?

    Naja, selbst Ihome . wenn es kommt, haut keinem Um, gibt es doch seit Jahren schon von anderen Firman, mein Schwager steuert jegliche Elektrik in seinem Haus mit einer Pad, Von Rolläden, Heizung, Kühlschrank, Anlage, Tv, etc………

    Was soll denn nun daran so“ Greaaaaaaaat, sein, das man das nun mit einer App steuern kann vom Iphone?
    Ich will Apple nicht schlecht reden, bin selbst vom Design Fan, aber ich habe langsam das Gefühl, das Apple jegliche Lücken versucht abzudecken……
    Bald kann man sich dann ne Pizza via „Ipizza“ reservieren, ughh great Efindung, ganz Neu……..und mit dem Iphone probe riechen dann…….

    In diesem Sinne……

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de