Grammarly: Editor jetzt auch in der iPad-App nutzbar

Kein Browser mehr notwendig

Der Lektorats- und Korrektur-Dienst Grammarly hat ein Update für die eigene iPad-App (App Store-Link) veröffentlicht, mit dem sich nun die wichtigsten Online-Features ohne Verwendung eines Browsers nutzen lassen. Der Download der App ist grundsätzlich kostenlos und finanziert sich über ein Abonnement. Für die Installation benötigt man neben 180 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 11.2 oder neuer auf dem Gerät.

Grammarly bietet Verfassern von Texten Hilfestellungen und Vorschläge in Echtzeit an. Dazu zählen Korrekturen von Rechtschreib- und Grammatik-Fehlern, aber auch Hinweise zu Syntax, passenden Synonymen und flüssigen Textstrukturen. “Unabhängig davon, ob du eine kurze E-Mail abrufst oder einen langen Bericht verfasst, hilft dir Grammarlys Echtzeit-Feedback beim Schreiben, um sicherzustellen, dass deine Arbeit auf dem neuesten Stand ist”, heißt es von den Entwicklern im App Store. “Die Tastatur für iPhone und iPad funktioniert in all deinen Apps, ohne dass ein Kopieren und Einfügen erforderlich ist.”


In der nun veröffentlichten Version 1.9.0 von Grammarly Keyboard gibt es vor allem für iPad-Besitzer frohe Kunde. Die Entwickler haben nämlich jetzt auch den von der Webversion bekannten Editor in die iPad-Variante von Grammarly Keyboard integriert. Dieser bietet sich vor allem für das Verfassen von längeren Texten an und übermittelt Verbesserungsvorschläge in den Kategorien “Korrektheit”, “Klarheit”, “Engagement” und “Vermittlung”. Im Blog von Grammarly heißt es dazu:

“Du kannst jetzt auf eine iPad-optimierte Version des Grammatik-Editors zugreifen, indem du einfach die Grammatik-App öffnest. Sobald du dich in deinem Konto angemeldet hast, kannst du neue Dokumente erstellen, diese in der Cloud speichern und andere mit deinem Konto synchronisierte Dokumente verwalten. Oh, und damit wir es nicht vergessen: Grammarly fürs iPad unterstützt jetzt Hardwaretastaturen!”

Ebenfalls neu auf dem iPad ist in v1.9.0 von Grammarly Keyboard eine Unterstützung für iPad-spezifische Tastaturbewegungen und iPad-optimierte Layouts. Die Grammarly-Tastatur lässt sich zudem in alle anderen Apps integrieren: So muss man keinen Text kopieren, den man beispielsweise in Gmail oder Twitter geschrieben hat, und ihn in den Grammarly Editor einfügen, um ihn überprüfen zu lassen. Die Tastatur erledigt diesen Schritt in Echtzeit und liefert während des Schreibens entsprechende Vorschläge am oberen Tastaturrand.

Auch Freunde von Statistiken kommen mit der neuen Version von Grammarly Keyboard voll auf ihre Kosten. Auf dem iPad gibt es nun wöchentliche sogenannte “Snapshots” der Schreibstatistiken, die sich über den “Insights”-Tab auf dem iPad einsehen lassen. So kann zum Start jeder neuen Woche gesehen werden, wie viele Wörter man in den letzten sieben Tagen mit Grammarly geschrieben hat, wie man im Vergleich zu anderen Grammarly-Nutzern abschneidet, und wie sich der Wortschatz verändert hat. Das Update auf v1.9.0 von Grammarly Keyboard steht allen Usern ab sofort kostenlos im App Store zur Verfügung.

‎Grammarly Keyboard
‎Grammarly Keyboard
Entwickler: Grammarly, Inc
Preis: Kostenlos+

Kommentare 4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de