Happy Wheels: Makaberer Side-Scroller stürmt die Charts

Happy Wheels stürmt gerade die Charts. Was der vermeintliche Spiele-Hit zu bieten hat, haben wir herausgefunden.

Happy Wheels 2

Auf Platz 1 der Gratis-Charts befindet sich gerade das kürzlich erschienene Spiel Happy Wheels (App Store-Link). Das Browser-Game aus dem Jahre 2010 hat jetzt auch den Weg auf iPhone und iPad gefunden und erfreut sich anscheinend großer Beliebtheit. Auch ich habe mir Happy Wheels auf dem iPhone installiert.


In Happy Wheels stehen zum Start nur 15 Level zur Verfügung. Gefahren wird hier mit einem Segway, den ihr einfach über Buttons steuern könnt. Weitere fahrbare Untersätze sollen per Update nachgereicht werden. Ziel jeden Levels ist es natürlich das Ziel zu erreichen – mit dem Segway und bestmöglich mit allen Körperteilen.

Sterben ist in Happy Wheels unumgänglich

Die Krux hier: Ihr werdet sterben. Und das auch noch sehr oft. Eigentlich ist Happy Wheels relativ simpel, allerdings gibt es immer wieder mörderische Fallen, die man meist beim ersten Anlauf nicht sieht. Tödliche Stacheln, Feuer, Abgründe oder Sprengkörper löschen der kleinen Spielfigur immer wieder das Leben aus.

Happy Wheels 1

Happy Wheels ist sogar ziemlich makaber. Denn gerne fahrt ihr nur noch mit einem Fuß, blutet in Strömen oder hängt nur noch mit einer Hand am Segway. Jeder Fehler wird hart bestraft, denn jedes Mal wird der Fahrer in Stücke gerissen oder verblutet auf dem Boden. Obwohl die Umsetzung wirklich sehr eigenwillig ist, gibt es in Happy Wheels den gewissen Sucht-Faktor, der das Spiel zu einem Hit macht.

Zudem gibt es einen Level-Editor. Hier könnt ihr eure eigenen Welten erschaffen und diese mit Freunden teilen, die den Höllentrip bestreiten können. Der letzte Lauf wird sogar automatisch als Video aufgenommen. Hier könnt ihr dann die beste Szenen abfotografieren und mit Freunden auf Facebook und Co. teilen. Besonders geübte Spieler achten natürlich noch auf die Zeit, denn je schneller ihr seid, desto höher ist euer Ranking im Game Center. Der Gratis-Download finanziert sich über Werbung, für einmalige 1,99 Euro kann diese komplett deaktiviert werden. Werft abschließend noch einen Blick auf den Trailer und entscheidet dann, ob ihr den Download tätigen wollt.

[wp-review]

Happy Wheels im Video


(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Leider nur 16 level bis jetzt und man kann noch keine selbstgebauten runterladen. Für mich als happy wheels veteran zu wenig, habs schon durch mit guten zeiten^^.
    Es läuft gefühlt mit mehr fps als die pc version und die steuerung ist auch gut umgesetzt.

  2. Super Spiel, ich hab die Entwicklung lange mitverfolgt (sollte schon vor 2 Jahren released werden) und war dementsprechend sehr erfreut, als es dann endlich da war.
    Die Umsetzung ist sehr vorbildlich, das Spiel hat kaum Bugs und läuft mit doppelt so vielen FPS wie am PC und hat eine deutlich höhere Auflösung. Also: egal ob man es mag oder nicht, in Sachen Qualität ist HappyWheels fantastisch. Da sind 1,99€ sehr gern bezahlt, schließlich wurde die App von einer einzelnen Person entwickelt, die sich dabei auch noch alles selber beibringen müsste.

  3. Also auf m Pc hab ich vor 2, 3 Jahren schonmal gerne ne Runde gespielt, aber bis jetzt 16 Lvl sind mir persönlich noch zu wenig um den Download zu tätigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de