Hitman Sniper: Scharfschützenspiel bekommt neue Karte & Zombies

Neben Alto’s Adventure hat ein weiteres tolles Spiel aus dem App Store ein sehr interessantes Update erhalten: Wir werfen einen erneuten Blick auf Hitman Sniper.

Hitman Sniper

Wenn man zwischen Spielwelt und Realität unterscheiden kann, und das dürften doch 99,9 Prozent der appgefahren-Leser hinbekommen, kann man mit Hitman Sniper (App Store-Link) richtig viel Spaß haben. Nicht umsonst ist die mit viereinhalb Sternen bewertete Universal-App so gut bewertet und zählte im Juni 2015 zu den besten Neuerscheinungen des Monats. Nun, rund ein Jahr später, gibt es endlich neue Inhalte.

Im Mittelpunkt von Hitman Sniper stehen eine neue Karte, auf der ein neuer Spielmodus zum Einsatz kommt. Statt auf Terroristen und andere zwielichtige Gauner zu schießen, stehen dieses Mal Zombies im Mittelpunkt. Im neuen Death Valley müssen die Zombies mit gezielten Schüssen zur Strecke gebracht werden, außerdem muss man auf drei speziellen Zombie-Arten achten: Juggernaut, Bestie und Todesfee. Im Gegensatz zum normalen Spielmodus, in dem man definitiv taktischer arbeiten muss, ist der Zombie-Modus actionreich und schnell.

Eine der Besonderheiten im neuen Modus ist sicherlich die Künstliche Intelligenz. Die Zombie-Horde passt sich dem Können des Spielers an, so sollte es für jeden eine passende Herausforderung geben. Zusätzlich gut es zwei neue Gewehre und einige Waffen-Upgrades für die 150 Missionen in Montenegro. Falls ihr Hitman Sniper noch gar nicht gespielt habt, solltet ihr zunächst den normalen Modus ausprobieren, denn hier kann sich das Spiel meiner Meinung nach am besten Entfalten.

150 Missionen im ersten Modus & pure Action im neuen Spielmodus von Hitman Sniper

Die Missionen sind so abwechslungsreich gestaltet, dass man nicht einfach nur die Zielperson ausschalten kann. Stattdessen muss man oft bestimmte Ziele suchen, kleine Kettenreaktionen auslösen oder auf den richtigen Moment warten. Ein Beispiel gefällig? Die Heizpilze der weitläufigen Villa kann man mit einem gezielten Schuss wunderbar zur Explosion bringen. Je genauer man dabei vorgeht, je mehr Ziele und Wachen man ausschaltet, desto mehr Punkte gibt es am Ende. Gleichzeitig besteht aber auch die Gefahr, entdeckt zu werden.

Insgesamt hat Hitman Sniper bei mir das Verlangen ausgelöst, das ich bei Spielen so gerne habe: Eine Runde noch. Wirklich. Dass es dann doch ein paar mehr wurden, spricht definitiv für die Qualität des Spiels. Zwar hatte ich die Befürchtung, dass es irgendwann doch ein wenig eintönig werden könnte, da es aktuell keine weiteren Umgebungen gibt, die man erkunden kann. Allerdings gibt es auch aufgrund der tollen Grafik und den vielen Details so viel zu entdecken, dass von Langeweile zunächst einmal jede Spur fehlt. Und mittlerweile gibt es ja einen zweiten Spielmodus, in dem man auch mal etwas „aktiver“ werden kann.

Kommentare 7 Antworten

  1. Top Game. Montenegro habe ich komplett durch und bis auf Zwei, alle Gewehre im Besitz. Spiele immer noch weiter und jetzt mit dem neuen Death Valley sowieso. ??

  2. Leider war es bisher so, dass man nach Durchspielen aller Levels von vorne anfangen muss. Einzelne Level waren (sind?) leider nicht spielbar. Trotzdem sehr gutes Game!

  3. Komme bei den Zombies nicht mal über das erste Level. Und das Ausrüsten der Waffe ist nach jedem Kampf auch weg. Starte immer mit den 60 Münzen und egal welche Kombi ich versuche, ich komme einfach nicht durch. Hat jemand einen Tipp?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de