Hue Tap: Fernbedienung für Philips Hue im Detail

Das Licht mit dem iPhone zu steuern, ist dank Philips Hue ein Kinderspiel. Aber wie sieht es eigentlich ohne iPhone aus?

Philips Hue Tap

Durch einige Sonderangebote kurz vor Weihnachten dürfte der Verbreitungsgrad von Philips Hue in der appgefahren-Community rasant angestiegen sein. Auch wir haben das intelligente und vor allem funktionsreiche Lichtsystem seit mehreren Monaten im Einsatz – bei mir leuchtet es jeden Abend im Wohnzimmer. Heute wollen wir uns um ein Problem kümmern, das wohl in vielen Haushalten mit Philips Hue auftritt: Wie steuert man das Licht ohne iPhone oder iPad?

Ich persönlich finde die drahtlose Steuerung mit dem iPhone, spätestens seit der Einführung des Widgets für die Mitteilungszentrale, spielend einfach. Meine Freundin will aber nicht jedes Mal ihr iPhone entsperren, nur weil sie das Licht ein- oder ausschalten möchte. Und auch das iPhone oder iPad ist ja nicht immer in der Nähe, zudem soll ja auch jemand, der vielleicht gar kein Smartphone hat, das Licht steuern können (zum Beispiel der Katzensitter).

Philips selbst macht das mit dem Hue Tap möglich. Der runde Lichtschalter ist bereits seit rund einem Jahr erhältlich, war in den letzten Monaten aber sehr schwer zu bekommen. In dieser Woche scheint Amazon eine Lieferung erhalten zu haben, immerhin ist der Hue Tap dort direkt ab Lager verfügbar.

Philips Hue Tap Wandhalterung

Der Preis ist ohne Zweifel happig, aber das ist man ja bei Philips Hue schon fast gewohnt. Dafür steckt auch im Hue Tap interessante Technik, auch die Kopplung mit einem bereits eingerichtet System funktioniert gewohnt einfach. Danach stehen vier Schalter zur Verfügung, die man über die Hue-App auf dem iPhone oder iPad frei belegen kann.

Der große Clou des Hue Tap: Er funktioniert ohne Batterie und bezieht die notwendige Energie kinetisch durch einen Druck auf eine der Tasten. Der Nachteil ist ein relativ schwammiger Druckpunkt, man muss die Knöpfe recht fest und vor allem tief drücken. Hat man den Lichtschalter einige Tage nicht benutzt, muss man teilweise mehrfach auf eine Taste drücken, bis die entsprechende Aktion erfolgt.

Hue Tap funktioniert ohne Batterien

Auf der Unterseite des Hue Tap ist eine Wandbefestigung zu finden, die man einfach per 3M-Klebeband installiert. Mit einem kleinen Dreh kann man Hue Tap zu jederzeit von der Wand lösen. Etwas schade finde ich, dass die Verarbeitung der Rückseite sehr gewöhnungsbedürftig ist – hier wirkt Hue Tap einfach nicht so abgeschlossen wie auf der Vorderseite.

Letztlich macht der Lichtschalter aber genau das, was man von ihm erwartet: Das Licht steuern, ohne Smartphone. Der Preis dafür ist mit knapp 60 Euro aber sehr hoch, 20 Euro weniger hätten es durchaus getan. Für den aktuellen Preis hätte ich mir eine deutlich bessere Verarbeitung gewünscht, Apple hat mit seiner Remote ja gezeigt, wie schick man eine kompakte Fernbedienung gestalten kann. In einem solchen Fall könnte ich auch auf innovative Energiegewinnung verzichten.

Kommentare 21 Antworten

  1. Leider kann er Licht/Szenen nicht ein und wieder ausschalten – auf dem selben Knopf. Und die Unterstützung in der API ist lausig, um den Schalter in z.B. OpenHAB zu integrieren.

    1. Ich arbeite in einem Unternehmen, wo wir ebenfalls auf Philips – Lieferungen angewiesen sind. Und ich kann sagen: Die Liefermoral von Philips ist unterirdisch und keineswegs zuverlässig. Leider bieten sie sehr gute und teilw. einzigartige Produkte auf den Markt an … es gibt also keine Alternative

  2. Auf den Hue Tap habe ich schimmlige einen Blick geworfen, aber ich sehe nicht ein, da so unglaublich viel Geld für zu zahlen. Sorry Philips, aber eure Funzeln waren schon teuer genug. 🙂

  3. Kann ich denn das Licht von Hue nicht auch einfach per Lichtschalter ein- und ausschalten? Ich dachte die Smartphone-Steuerung wäre nur für Einstellung der Farbe und sonstigen Sonderfunktionen notwendig???

  4. Könntet ihr dann Video machen, bezüglich Hue Disco und anderen Erweiterungen. oder zumindest eure Eindrücke schildern, wenn ihr kein Video machen wollt? 🙂

  5. Ich verkaufe meine Dreckslampen. Es gibt Wochen da funktionieren sie tadellos und dann geht nichts mehr. Habe 4 Lampen im Einsatz + Hue Tap. Aber ich will mich damit nicht mehr rum ärgern.

  6. Zur Steuerung nutze ich FHEM. Bedienung über ein Tablet an der Wand und automatische Steuerung sind damit möglich. Also farbliche Anzeige der wichtigsten Anrufer beim Klingeln, Licht am Fenster automatisch aus wenn Fenster offen (wegen Insekten), Licht aus beim Verlassen der Wohnung und Licht an beim öffnen der Tür, damit einem keine Katze entwischt etc.

    Tablet an der Wand kostet weniger als ein Hue Tap, FHEM gibt’s gratis und ein Raspberry kostet rund 30 € und dient noch für viel mehr.

    @KaM!: ich kaufe dir dein Zeug gerne günstig ab.
    Mail: jungmario bei Google.

  7. Bei hat die Koppelung funktioniert und auch die Taste 1 kann belegt werden. Nur schade, dass die Tasten 2-4 überhaupt keine Reaktion zeigen. Gibt es andere Anwender, die das gleiche Problem haben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de