Hydra 2: HDR-Kamera-App erscheint in Version 2 mit verbesserter KI

Ab sofort im App Store laden

Seit mittlerweile sieben Jahren gibt es die Kamera-App Hydra schon im deutschen App Store. Auch auf meinem iPhone hat die Anwendung immer noch einen sicheren Platz im Fotografie-Ordner. Besonders bei schlecht ausgeleuchteten Bildbereichen eignet sie sich gut, um wichtige Details nicht in einem Schwarz verschwinden zu lassen und für mehr Dynamik im Motiv zu sorgen. Das Zauberwort heißt hier HDR, „High Dynamic Range“.

Das Entwicklerteam von Creaceed hat nun die Hydra-App komplett überarbeitet und an neueste Maßstäbe angepasst. Hydra 2 (App Store-Link) wurde als neue Anwendung just im App Store lanciert und kann dort kostenlos geladen werden. Wer die Vollversion mit allen Aufnahme-Modi und Features freischalten möchte, kann diese nach einer Testphase für einmalige 11,99 Euro oder über ein Abo-Modell mit Kosten von 0,99 Euro/Monat bzw. 5,99 Euro/Jahr buchen. Hydra 2 ist 54 MB groß, erfordert iOS bzw. iPadOS 14.3 oder neuer sowie mindestens ein iPhone 6s. Für das Neural Processing mit Apples Neural Engine wird ein iPhone XR/XS oder neuer benötigt. Hydra 2 lässt sich auch in deutscher Sprache nutzen.


„Sieben Jahre nach der Veröffentlichung von Hydra im Januar 2015, der meistverkauften Foto-App, die den Weg für die computergestützte Fotografie auf iPhone und iPad geebnet hat, bringt Creaceed ein umfangreiches Upgrade für sein Flaggschiff heraus. Die neue KI-gesteuerte RAW-Fusion von Hydra 2 überwindet die physikalischen Grenzen kleiner Sensoren mit Funktionen wie HDR mit mehr als 20 Blendenstufen, um sowohl Lichter als auch Schatten zu erfassen, Detailverbesserung durch Demosaicing und Rauschunterdrückung bei schlechten Lichtverhältnissen, Makroaufnahmen, gestochen scharfes 6/8-faches digitales Zoomen und eine satte Auflösung von 110 Megapixeln mit den integrierten 12-Megapixel-Sensoren des Gerätes.“

Hydra 1-User können mit 50 Prozent Rabatt upgraden

So berichtet das Entwicklerteam des belgischen Creaceed-Studios. Darüber hinaus bietet Hydra jetzt eine neue manuelle Bedienung für Foto-Fans, eine schnellere Aufnahme für weniger Artefakte und einen zusätzlichen Normalmodus für alltägliche Fotos, der die integrierten Kamerafunktionen des iPhones nutzt. Außerdem gibt es eine Reihe von Voreinstellungen, mit denen sich der Stil des Users anpassen lässt, sowie einen völlig neuen Foto-Editor ohne Qualitätsverluste. Das sind alle neuen Features von Hydra 2 im Überblick:

  • Verfeinertes Kameraerlebnis für iPhone und iPad
  • Computergestützte Fotografie mit geräteinterner künstlicher Intelligenz (KI)
  • Modi: neuer normaler Kameramodus, extremes HDR (> 20 Blendenstufen), Detailverbesserung und Rauschunterdrückung für schlechte Lichtverhältnisse und Makroaufnahmen, bis zu 6/8-faches Zoomen und 110 Megapixel Auflösung
  • Sucher: angenehme Ergonomie, taktile Eingabe und sensorisches Feedback, „Zebra“-Vorschau
  • Manuelle Bedienung: Fokus, ISO, Verschlusszeit, Weißabgleich
  • Aufnahmemöglichkeiten: Apple Watch-Fernbedienung, Timer, Blitz & Selfie, Geotagging, Gitterüberlagerung
    Fotostil-Voreinstellungen: Tonalität, Farbwiedergabe und mehr
  • Fotoeditor für 32-Bit-Bearbeitungen ohne Qualitätsverlust mit Tone Mapping, Detailverstärkung, präziser Farbmessung und Apple ProRAW-Bearbeitung
  • Side-by-Side-Vergleich mit RAW-Eingabe
  • Ausgabeoptionen mit verschiedenen Dateiformaten, darunter Profi-Optionen für die spätere Weiterverarbeitung (JPEG, HEIC, TIFF, TIFF-32, OpenEXR, Radiance, DNG, Apple ProRAW und JPEG XL der nächsten Generation) und Farbräume (sRGB, Display P3, ROMM ProPhoto)
  • Sichern in Dateien (iCloud und Apps von Drittanbietern) und in freigegebenen Ordnern
  • Eigene Fotogalerie
  • Optimiert für das neueste iOS, Metal, Core ML und Apple Neural Engine (ANE)
  • Datenschutz an erster Stelle: geräteinterne Verarbeitung, Filter für Social Sharing

Uneingeschränkte AI-Aufnahmemodi und das Entfernen von Wasserzeichen erfordern entweder einen einmaligen Kauf des Pro Packs für 11,99 oder das oben bereits erwähnte Abo. User von Hydra 1 können auf das Pro Pack mit 50 Prozent Rabatt für 5,99 Euro upgraden. Die kostenlose Variante bietet uneingeschränkte Aufnahmen im normalen Modus (Automatik und manueller Betrieb), einschließlich RAW und Apple ProRAW (nur kompatible Geräte). Andere Modi können ebenfalls getestet werden, werden aber mit einem Wasserzeichen in den gespeicherten Bildern versehen.

‎Hydra 2 › Geniale Fotos (HDR)
‎Hydra 2 › Geniale Fotos (HDR)
Entwickler: Creaceed SRL
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Wow, vielen Herzlichen Dank , bist begeistert von der Hydra App. Wahnsinn geile Fotos mit IPhone 12 Pro Max und sehr leicht zu bedienen . Danke hab sie gleich gekauft.
    Danke 😘💓👏👏👏👏

  2. Hydra 1 war damals eine Fehlinvestition, enttäuschend. Die HDR Bildqualität von Hydra 1 war, verglichen mit ähnlichen Apps, sehr schlecht. Die kriegen nicht noch einmal Geld von mir.

  3. Habs mal für Hi-Res und Makro ausprobiert. Scheint etwas polierter zu sein als die V1 – aber gleichzeitig wohl auch noch eine Menge bugs.

    Speichert in keinem anderen der angegebenen Formate. Ausschließlich komprimiertem JPG.

    1. Die Speicherung verschiedener Erweiterungen wurden heute größtenteils gepatcht.
      Bei Formaten, die man wohl nicht immer speichern kann, wird jetzt explizit ein JPG-Ersatz gespeichert werden (auch wenn man es nicht ausgewählt hat).

      Wer hochwertige und unkomprimierte Formate will, sollte unbedingt in einen gesonderten Ordner außerhalb der Galerie speichern. Das scheint jetzt zu funktionieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de