joyn-Messenger jetzt für Telekom- und Vodafone-Kunden verfügbar

Nach dem Fehlstart vor wenigen Tagen, steht nun die offizielle Version von joyn im App Store zum Download bereit.

Zum Start können sich lediglich Telekom- und Vodafone-Kunden freuen, ab Sommer 2013 ist auch O2 mit an Bord. joyn (App Store-Link) ist ein Messenger, der kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt wird – ähnlich wie bei WhatsApp kann man dann via Internet mit Freunden die joyn auch nutzen, Nachrichten oder Videos austauschen.

Im Gegensatz zu WhatsApp werden bei joyn keine Adressbücher auf externe Server geladen, genau für diesen Aspekt stand der Messenger schon oft in der Kritik. Außerdem wird darauf hingewiesen, dass keine unerwünschte Werbung angezeigt wird, ebenfalls wird die kommerzielle Nutzung Daten ausdrücklich widersprochen. Natürlich erfüllt joyn die europäischen Datenschutzbestimmungen.

Ein Hinweis noch für Telekom Kunden: Laut Beschreibung soll man vor dem ersten Start das WLAN am iPhone deaktivieren, so dass die einmalige Einrichtung über das Mobilfunknetz erfolgt. Danach kann man joyn natürlich auch per WLAN nutzen. Allerdings weisen die Entwickler darauf hin, dass Nachrichten im WLAN nicht verschlüsselt übertragen werden – im Gegensatz zu den Nutzerinformationen. Es ist genau das leidige Thema, das bereits mehreren Monaten bei Apps wie Hike oder WhatsApp für nicht abreißende Diskussionen gesorgt hat. Verschlüsselt werden Nachrichten bisher nur übertragen, wenn man joyn im mobilen Datennetz nutzt. Erst im Sommer will man ein entsprechendes Update nachliefern.

Ob joyn ein erst zunehmender Konkurrent für WhatsApp wird, bezweifeln wir allerdings noch etwas. joyn hat keine Verschlüsselung und kann derzeit noch nicht von allen iPhone-Nutzern verwendet werden – nicht nur Nutzer von E-Plus und o2 schauen in die Röhre, sondern auch iPhone-Besitzer, die auf die Dienste von kleinen Providern wie Congstar oder Fyve vertrauen.

Positiv ist allerdings die Tatsache, dass es auch eine Android-Version gibt, um so auch mit Freunden kommunizieren zu können, die kein iPhone besitzen. Was nutzt das aber, wenn der Nutzerkreis durch die Beschränkung auf nur zwei Anbieter stark beschränkt wird?

Kommentare 30 Antworten

  1. Nachrichtenkommunikation im WLAN ist auch nicht verschlüsselt. Super, Telekom. Warum sollte man nochmal Joyn statt dem (international verbreitetem) WhatsApp nehmen?

    1. 1. Das kommt noch
      2. Du wirst sicherlich keine geheimen Nachrichten versenden
      3. Falls doch, dann würde ich Whatsapp ohnehin weniger trauen und du hast jederzeit die Möglichkeit, WLAN abzuschalten, was nicht schlimm ist, da die Joyn-Nachrichten nicht aufs Datenvolumen angerechnet werden.
      4. Bist du wahrscheinlich ohnehin gerade unterwegs ohne WLAN, wenn du deine geheimen Nachrichten versendest.

    1. Dann Rufe am besten den Kundenservice unter der 2202 an und lass prüfen, ob joyn auch bei dir am Vertrag aktiviert ist. Dies sollte bei allen Privatkunden eigentlich automatisch sein, aber wenn man z.B. noch ein alte TwinCard hat, dann geht’s nicht.

  2. Kann bestätigen, dass der Zugang zu Joyn über Fyve (Vodafone) funktioniert!

    Wichtig ist, dass ihr vor dem Start WLAN ausschaltet und euch per 3G mit Joyn verbindet.

  3. IPhone 5 6.1.2 von der Telekom, keine Probleme.

    Hat jemand schon das mit der Kamera zuschalten ausprobiert? Ist es dann die Facetimekamera?

  4. Tjaja, ein weiterer Messenger, der im Nirvana verschwinden wird. Außer er wird für ALLE Provider verfügbar! Ich selbst bin bei Congstar, kann ihn also nicht nutzen, würde es aber auch nicht, wenn ich bei der Telekom wäre. Die wenigsten meiner Kontakte sind bei den großen Providern. Warum auch, wenn es wesentlich günstigere Alternativen gibt?!

    1. Nachtrag: Mittlerweile konnte ich es mit einem echten T-Mobile Vertrag testen (die liebe Neugierde) und muss sagen… Nix geht. Nur ne Fehlermeldung und der Hinweis, ich solle mich an meinen Kundenservice wenden.
      Traurig traurig!!

  5. Ein WhatsApp Killer der neue Nachrichten nur bei aktiver App meldet, nicht aber wenn das Handy im standby ist?
    Der es wie Hike nicht schafft, eine komplette Verschlüsselung vom Start weg zu haben, was ja das Hauptargument der WA Gegener ist?
    Eine App, die bei vielen (auch bei mir) nur schafft, mir zu sagen ich solle mich an den Kundendienst wenden?
    App wieder gelöscht.

  6. Ohne Rahmenvertragseintrag (muss ein Haken gesetzt werden), werden RV-Endgeräte nicht aktiviert.
    Telefonat von eben mit der Telekom-Geschäftskunden-Hotline…

  7. Zu Wenig, zu Spät, zu Schlecht!!!

    Ich habe seit 2007 ein iPhone und musste mich wegen einer App noch nie an den Kundendienst wenden, baut sie vernünftig und fertig!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de