Juni: Die Lieblinge der appgefahren-Redaktion

Am Wochenende haben wir es nicht mehr geschafft, aber unsere Favoriten aus dem vergangenen Monat wollen wir natürlich nicht unterschlagen.

Zombie Carnaval: Bereits Anfang des Monats ist ein Endlos-Runner erschienen, den wir so schnell nicht aus den Händen legen konnten. Die nur 79 Cent teure Universal-App überzeugt durch ihre witzigen Animationen und den tollen Soundtrack. In sieben verschiedenen Umgebungen muss man 60 Missionen erfüllen und dabei so viele Menschen verspeisen, wie es nur irgendwie möglich ist. Auch dank der einfachen One-Button-Steuerung macht das jede Menge Spaß. (79 Cent, Universal-App)

CloudOn: Auch wenn einige wichtige Funktionen, wie etwa das direkte Drucken, fehlen, ist CloudOn die wohl beste Möglichkeit, unterwegs mal schnell eine PowerPoint-, Excel- oder Word-Datei zu bearbeiten, ohne gleich das ganze Design zu zerschießen. Die kostenlose iPad-Applikation baut Verbindung zu einem Server auf, auf dem Microsoft Office nativ läuft. Per Internet könnt ihr eure Dokumente aus der Dropbox laden, bearbeiten und wieder speichern. (kostenlos, iPad)

Plague Inc: Das ist wohl das verrückteste Spiel des Monats. Im Verlauf der Simulation muss man seine Epidemie weiter verbreiten, und das hervorrufende Bakterium, die Viren o.ä. erweitern. Zunächst sollte man den Erreger in einem Land mit schlechter Gesundheitsversorgung starten, damit die Krankheit sich schnell verbreiten kann. Später ist es natürlich das Ziel, die ganze Welt in seinen Bann zu ziehen. Wer muss als nächstes dran glauben? (79 Cent, Universal-App)

Photobook+: Diese iPad-Applikation hält ganze 47 verschiedene Seitenlayouts bereit, mit denen sich unendlich viele Fotoalben erstellen lassen. Neben verschiedenen Anordnungen für die Bilder können auch weitere Bausteine auf den Seiten des Albums eingebaut werden: Dazu gehören Zeichnungen, Kartenausschnitte und Textfelder – ganz wie in den guten alten Fotoalben, in die man unter anderem Eintrittskarten eingeklebt oder kleine Verzierungen gemalt hat. Fertige Alben können auch als pdf per Mail verschickt, oder aber bei Facebook oder Twitter hochgeladen werden. (1,59 Euro, iPad)

Wo ist mein Perry?: Kurz nach der Ankündigung waren wir skeptisch, ob der Nachfolger von „Wo ist mein Wasser?“ auch so erfolgreich sein würde. Detektiv Perry hat uns nicht enttäuscht und thront schon an der Spitze der Charts. Perry muss sich nicht verstecken – auch wenn es derzeit noch nicht so viele Level (80) gibt. Man darf sich aber sicher sein, dass die Entwickler von Disney in den kommenden Wochen zahlreiche Updates nachliefern, die „Wo ist mein Perry?“ ebenfalls zum Dauerbrenner machen. (79 Cent, Universal-App)

Kommentare 6 Antworten

  1. ich finde zombie carneval echt gelungen (außer inapp käufe, nerven mit der zeit echt..)

    auch plague hab ich mir gehollt und ist echt gut, ein paar stunden spielspaß sind echt drin, auch wenn es irgendwann langweilig wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de