Kinectimals: Süßes Tigerbaby für iPhone und iPad

Nun gibt es endlich das erste virtuelle Haustier für iPhone und iPad. Entwickelt wurde es von Microsoft.

Erinnert ihr euch noch an das kleine bunte Ei, das vor rund 15 Jahren auftauchte und die Kinderwelt verzauberte? Tamagochi – oder irgendwie so ähnlich – hieß es. Microsoft schickt mit Kinectimals ein ziemlich ähnliches Produkt ins Rennen, technisch natürlich viel ausgereifter.


In der 2,39 Euro teuren Universal-App für iPhone und iPad kümmert ihr euch um ein kleines Tigerbaby. Als ich das Zuhause erzählte, schallte von nebenan gleich: „Oh, wie süß, das will ich haben.“

Der Tiger aus Kinectimals (App Store-Link) ist wirklich sehr schön animiert und gestaltet. Neben einfach süß finden und lieb haben kann man natürlich noch einige andere Dinge anstellen, zum Beispiel „Seilchen springen“. Aufgrund der Animationen und Grafiken ist die App knapp 180 MB groß.

Für Hardcore-Gamer ist das zwar ganz sicher nichts, Anhänger wird der kleine Tiger aber trotzdem finden. Nett gemacht ist nämlich auch das Augmented-Reality-Feature: Man kann sich das Tigerbaby quasi auf die eigene Couch setzen und ein Foto machen.

Anzeige

Kommentare 32 Antworten

  1. Hmm sieht ja ganz süß aus und ist technisch bestimmt gut umgesetzt.warte aber auf ne Reduzierung auf 0,79€ das wäre es mit Wert mehr aber auch nicht

  2. Schaut wirklich gut aus, ich selbst war zwar nie ein Fan von diesem Ei, hätte den Tiger aber gern mal getestet. Da werde ich aber auf eine Reduzierung warten, denn 2,39€ ist mir die Begutachtung nicht wert.

  3. Der Mythos von Tamagotchi, kleiner Schreibhinweis an Appgefahren ;), lebt weiter. Wie viel haben die Geräte damals gekostet und was jetzt?

    Noch ein kleiner Hinweis: iStunt 2 (iPhone/iPod/iPad) ist zurzeit kostenlos.

    1. So einfach ist es nicht.
      Tamagotchi war allin1. Hier wird gerne vergessen, dass die App ein Gerät braucht. Somit darf Pappi nicht mit dem Tiger ins Büro. Oder aber das Kind bekommt etwas eigenes und das ist schon etwas teuer.
      Demnächst werden manche Kinder schreien: Mutter, leg auf! Ich muss den Tiger füttern!

    2. Damit ist auch eher das Spielprinzip gemeint. Klar geht es nicht so einfach für die Kleinen. Wenn sie denn nicht schon ein eigenes iDevice haben ^^

  4. Wie sich die Leute immer beschweren das die spiele bei den abstürzen?! Ich kann das nicht nachvollziehen hatte glaub ich noch nie so ein problem mit meinem 4er und meinen iPod touch 1. und 3. Gen…
    Wahrscheinlich haben die leute so ein gammeliges 3GS mit Pixelsalat und 5000 Apps drauf… Haha Opfer!

    1. Das 3GS ist mitnichten „gammelig“ – überleg mal, was du schreibst. Hab allerdings auch keine Probleme mit Apps, die sich ständig aufhängen oder abstürzen sollen. Trotz 3GS 😉

      1. Ich hab das Problem auch nicht trotz 426 Apps und „gammeligem“ (Frechheit!!!) 3GS!!
        Manchmal ist es nötig den Zwischenspeicher zu löschen, was aber auch für brandneue 4S gilt!!
        Und dann gab es auch/oder gibt es noch?/ein Aquarium in dem man Goldfische füttern muss, iQuarium heißt es. Ist sehr hübsch gemacht und man bekommt nach und nach neue Goodies und zweite Fische dazu.

        1. Tschuldigung, passt nicht ganz: Wie lösche den Zwischenspeicher? Brauche ich einen Hack/Jailbreak oder ein File manager system?? Kann mir jemand erklären, wie man seinen Zwischenspeicher löscht.

          1. Na, klar!
            Ganz einfach: wenn Du in einem Programm bist und schnell 2mal auf den Homebutton drückst, siehst Du alle offenen Programme unten in einer Leiste.
            Wenn Du dann ein Programm von den offenen mit dem Finger berührst und festhältst dann fangen sie an -wie immer- zu wackeln und zusätzlich haben sie ein Minuszeichen oben links. Du musst nur auf das Minuszeichen drücken und dann schließt sich das Programm.
            Dann ist -wenn alle Programme geschlossen sind- der Zwischenspeicher leer.
            Beim iPad geht das genauso, entweder per Fingergeste (4Finger wischen nach oben) oder 2x auf den Homebutton.
            Wenn es dann immernoch nicht klappt, Homebutton und oberen rechten Knopf GEMEINSAM sooooolange gedrückt halten bis das Applesymbol wieder erscheint. Das nennt man, glaub ich, Warmstart!
            Viel Erfolg!!!!

    2. Ich hätte mir nie im leben ein 3GS geholt… Das ding ist furchtbar; Design failed… Von dem Display bekomm ich Augenkrebs! Und wie dick das Handy ist…

          1. Danke, ich wurde bereits bestens ausgestattet!
            Deine Kommentare sind absolut Niveaulos, müsstest du eigentlich an deinen vielen „Mag ich nicht“ Klicks merken.

            Wenn du es schaffst ein besseres Smartphone zu entwickeln, dann darfst du dich gerne bei mir melden.

            Nicht jeder (braucht oder bzw.) will sich direkt ein neues Gerät anschaffen, nur weil es gerade auf den Markt gekommen ist.
            So dramatisch kann das 3GS nicht sein ( hatte auch eins ), denn die Verkaufszahlen sprechen da eine ganz andere Sprache.

            Bitte spare uns (mir) zukünftig – auch wenn es ganz amüsant war zu lesen – solche erbärmliche Kommentare.
            Diese Seite dient dazu, viele Anhänger zu informieren und sich untereinander auszutauschen. Also immer schön die Beine flach halten.

          2. Beine oder Bälle flach halten??
            Erspar dir dein zwanghaft wirkendes intellektuelles Geschreibe…
            Und ich lass mir von dir nicht verbieten meine Meinung hier zu schreiben!

        1. Hab auch ein 4er. Aber das 3GS ist alles andere als ein Design Fail und garantiert vollkommen ausreichend.

          Wahrscheinlich hat Papi dir dein iPhone gekauft und jetzt machst du damit einen auf dicke Hose. Oder über ne schöne Finanzierung 😉

          Aber Tastatur macht ja bekanntlich dicke Arme, nicht wahr?^^

          1. Haha Papi genau… Ich bin selber schon Vater und das iPhone wie auch das MacBook welches ich mir letzte woche bestellt habe sind bar bezahlt…
            Und das 3gs ist und bleibt ein fail…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de