Kuo: Apple kürzt Lieferprognose von neuem 14- und 16-Zoll MacBook Pro

Analyst mit neuen Prognosen

Im Vorfeld der gestrigen Apple-Keynote hat der bekannte Apple-Analyst Ming-Chi Kuo neue Prognosen zu einer kommenden MacBook Pro-Generation mit 14 und 16 Zoll-Displaygröße verlauten lassen. In einem Tweet bei Twitter berichtet Kuo, dass Apple plane, die Lieferprognose für die beiden MacBook Pro-Modelle zu senken.

Kuo berichtet: „Apple senkt die Lieferprognosen für die neuen 14″ und 16″ MacBook Pro um 20-30% vor der Massenproduktion und stellt ein strukturelles Risiko für die High-End-Sektoren ABF und Mini-LED dar“.


Laut Kuo sei es sehr „selten“, dass Apple Aufträge vor der Hochsaison der Massenproduktion neuer Produkte kürzt. Er glaubt, dass die MacBook-Auslieferungen zumindest im ersten Halbjahr des nächsten Jahres weiter zurückgehen könnten. Da die wohl größten Neuerungen in einer neuen 14- und 16-Zoll-MacBook Pro-Generation ein neuer M2-Prozessor sein dürfte, glaubt Kuo, dass „die begrenzten neuen Verkaufsargumente auch zu einer geringer als erwarteten Nachfrage führen könnten“.

Erst im vergangenen Jahr hatte Apple im November die aktuelle MacBook Pro-Generation mit 14- und 16-Zoll-Displaygrößen vorgestellt, inklusive eines neuen miniLED-Displays, weiteren Anschlüssen, einem überarbeiteten Design und den leistungsstarken M1 Pro- und M1 Max-Chips. Es bleibt abzuwarten, ob viele Kunden und Kundinnen, die bereits ein solches Modell verwenden, auch gewillt sind, nur ein Jahr später auf ein neues Modell mit M2-Prozessor upzugraden. Wahrscheinlich wird es noch in diesem Jahr ein Apple-Event geben, das sich auf Macs konzentrieren wird.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de