LibreOffice: Neue Version 7.2 unterstützt jetzt auch M1-Macs

Vorerst noch in Betaversion

Neben Apples hauseigener Office-Suite, die für die meisten Personen und Anwendungszwecke absolut ausreichen dürfte, und den leider kostenintensiven Microsoft 365-Office-Anwendungen ist die Gratis-Alternative von LibreOffice eine gern gesehene Option. LibreOffice kann auf Mac-, Windows- und Linux-Rechner geladen und mitsamt den Office-Apps für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen kostenlos verwendet werden.

Im Zuge des kontinuierlichen Umbaus von Apples macOS und dem Wechsel auf die neue, aus eigener Entwicklung stammende Apple Silicon M1-Chip-Generation werden auch die Entwicklerteams von zahlreichen Mac-Apps aktiv und bieten nach und nach eine native Unterstützung für Apples hauseigene Prozessoren. Mit LibreOffice gesellt sich nun eine weitere Anwendung hinzu, die mit der nun veröffentlichten Version 7.2 auch M1-Macs von Haus aus unterstützt.


Viele große und kleine Verbesserungen in v7.2

Die neue Version 7.2 kann auf der Website von LibreOffice für macOS, Windows und Linux heruntergeladen werden, auch eine optionale deutsche Benutzeroberfläche ist vorhanden. Das Entwicklerteam rät aber dringend davon ab, die neueste Fassung in kritischen Umgebungen zu verwenden, da sich v7.2 noch immer in einer Betaversion befindet. „Wenn Sie Technikenthusiast, Vorreiter oder Spezialist sind, ist diese Version etwas für Sie“, heißt es dort auch. Für „konservative Benutzer“ oder eine Verwendung im Unternehmensumfeld steht weiterhin die stabile Version 7.1.5 kostenlos zum Download zur Verfügung.

Zu den Neuerungen in LibreOffice 7.2 gehören unter anderem eine scrollbare Leiste zum Auswählen von verschiedenen Stilen, eine neue Listenansicht für Vorlagen, sowie weitere Performance- und Kompatibilitäts-Verbesserungen. Eine Übersicht über alle großen und kleinen Optimierungen in LibreOffice 7.2 findet sich abschließend auch im unten eingebundenen Video bei YouTube.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Libre-Office ist zum 🤮

    Einfach bei Outlook sich einen email Account erstellen und dann die ganze Office-Suite online im Browser nutzen -wer unbedingt auf MS Office schwört.

    Wer eh einen M1-Rechner hat kann sich doch die Office-Werkzeuge von Apple laden, erfüllen auch ihren Zweck für den Otto-Normal-User.

    Mir zumindest reicht Pages z.B. als Schreibprogramm völlig aus..

      1. Es ist doch für uns User wunderbar, dass wir gemessen an unseren jeweiligen Anforderungen und Bedürfnissen, auswählen können – jeder nach seinem Gustus 👍🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de