Log My Day: Neues interaktives Tagebuch sammelt Musik, Orte, Fotos, Wetter und Fitness-Werte

Tagebuch-Apps gibt es im App Store schon zuhauf – allerdings wohl keine wie Log My Day, bei der Elemente aus verschiedenen Quellen eingepflegt werden können.

Log My Day 1 Log My Day 2 Log My Day 3 Log My Day 4

Log My Day (App Store-Link) ist eine Universal-App, die zum Preis von 99 Cent aus dem deutschen App Store auf eure iPhones, iPod Touch und iPads geladen werden kann. Die App wurde am 21. März dieses Jahres veröffentlicht und ist nur 3,2 MB groß. Zur Installation der in deutscher Sprache lokalisierten Applikation sollte sich mindestens iOS 7.0 auf dem Gerät befinden.


Wie der Titel der App es schon verrät, lassen sich mit Log My Day verschiedene Dinge zu einem Tageseintrag zusammenfassen, um so eine Art interaktives Tagebuch zu erstellen. Selbstverständlich gibt es in Log My Day die Möglichkeit, die angelegten Einträge mit einem Passwort zu sichern, so dass keine Zugriffe von nicht berechtigten Personen erfolgen können.

Hat man sich vor dem ersten Start der App entschieden, auch Ortungsdienste und einen Zugriff auf die Musikbibliothek zuzulassen, lassen sich neben Fotos und Kommentaren auch aktuelle Orte und Musikstücke, die die generelle Stimmung beschreiben, in Log My Day einzufügen. Über die Ortungsdienste wird auch die aktuelle Temperatur automatisch geladen und zum Eintrag hinzugefügt. Möchte man der App keine Zugriffe darauf gestatten, kann die Temperatur auch manuell eingegeben werden.

Das voreingestellte Farbschema von Log My Day ist ein helles Orange, das bei Nichtgefallen aber auch mit einer anderen Farbe ersetzt werden kann – bis zu 13 verschiedene Nuancen stehen in der App bereit, darunter auch die Standardfarben der Apple Smart Cover in schwarz, beige, grün, blau und rot. Hier merkt man, dass sich das deutsche Entwicklerteam von Red Get um Jonas Fromme und Philip Miltrup Mühe gegeben und auf kleine Details geachtet hat.

Möchte man Log My Day auf mehreren iDevices nutzen, kann von einem iCloud-Sync Gebrauch gemacht werden, der alle Inhalte synchron hält. Ein besonders tolles Feature ist die Einbindung von Dritt-Apps: Wer einen Fitness-Tracker von FitBit besitzt oder die App Moves regelmäßig nutzt, kann von dort gezählte Schritte in Log My Day importieren und sie zu den Einträgen hinzufügen.

Was bringt einem aber eine Tagebuch-App, wenn man dauernd vergisst, Einträge zu machen? Mit Log My Day ist auch dieses Problem gelöst: Es lassen sich Erinnerungen einrichten, so dass die App Push-Benachrichtigungen verschickt, wenn es an der Zeit ist, sich wieder mit Log My Day zu beschäftigen. Auch um die gesammelten Einträge muss man sich keine Sorgen machen: Die App verfügt über eine Backup-Funktion, zudem können Tageseinträge samt medialer Inhalte per E-Mail verschickt oder auch per iMessage geteilt werden. Insgesamt ist Log My Day daher eine wirklich gute und zudem günstige Alternative zu anderen Tagebuch- und Lifestyle-Apps. Für einen letzten audio-visuellen Einblick haben wir euch ein kurzes Video der Entwickler bei YouTube eingebunden.

Log My Day im Video

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ganz ehrlich. Trotz der vielen Entwicklungsarbeit hängt es bei dieser App noch an allen Ecken und Enden.
    Was definitiv noch fehlt ist eine Export-Funktion. Was ich mir auch noch wünschen würde, ist eine Integration von Feeds so wie es bis jetzt nur Momento geschafft hat. Da wird jede Bewegung von Moves erfasst. Genau das vereinfacht doch das Tagebuch-Schreiben.
    Aber ich denke die Entwickler von Log my day sind auf dem richtigen Wege. Bis sie es geschafft haben nutze ich aber weiter DayOne.
    P.S. Was haben die sich eigentlich bei dem Video gedacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de