LongScreen für nur 99 Cent: Lange Screenshots automatisch zusammenführen

LongScreen ist eine der Applikation, die bei mir täglich im Einsatz ist. Jetzt kostet sie statt 2,99 Euro nur noch 99 Cent.

LongScreen

Seit meinem Bericht im November 2015 nutze ich die Applikation LongScreen (App Store-Link) täglich, um Bilder für die Berichterstattung schnell und einfach zusammenzustellen. Bei unserem letzten Bericht gab es viele Kommentare, dass die App nicht funktionieren würde. Das können wir nur dementieren. Dennoch: Ein paar Einschränkungen gibt es.


Doch was genau macht LongScreen eigentlich? LongScreen hat sich darauf spezialisiert mehrere Bilder zu einem Foto zusammenzufügen. Die App kann Hochformat-Bilder untereinander perfekt aufreihen und begradigt die Übergänge automatisch. So kann eine lange Konversation aus iMessage oder eine Twitter-Unterhaltung nahtlos zusammengeführt werden. Dazu wählt man in der Übersicht die Fotos aus, achtet dabei auf die richtige Reihenfolge, danach fügt LongScreen die Bilder automatisch zusammen. Der Export kann per Mail, iMessage, AirDrop, Dropbox und Co. erfolgen.

LongScreen ordnet Fotos auch im Querformat

Doch LongScreen geht noch einen Schritt weiter. Fotos können nicht nur untereinander, sondern auch nebeneinander angeordnet werden. Auch hier wählt man die Fotos aus und profitiert zudem von weiteren Bearbeitungsmöglichkeiten. Ihr könnt die Bilder ausrichten, so dass diese mit einem kleinen Abstand angeordnet werden, auch lässt sich die Statusbar mit nur einem Klick bereinigen, um so die Uhrzeit auf 9:41 Uhr zu setzen und zusätzliche Symbole auszublenden. Des Weiteren könnt ihr die Fotos nicht nur einfach nebeneinander anordnen, sondern sie auch samt iPhone in Spacegrau oder Silber anzeigen lassen. Der Export erfolgt stets in völler Auflösung.

Um Probleme zu vermeiden: Es ist wichtig, dass ihr die Screenshots so anfertigt, dass die Inhalte sich überschneiden. Zudem gilt es zu beachten, dass ihr beim Auswählen der Bilder die richtige Reihenfolge anklickt. Falls eure Screenshots nicht angezeigt werden, müsst ihr oben über den Filter die richtige Anzeige aktivieren. Dort könnt ihr auswählen, welche Geräte-Screenshots dargestellt werden. Achtung: Die Bereinigung der Statusbar funktioniert bei mir nur auf dem iPhone. Das 12,9″ iPad Pro wird gänzlich nicht unterstützt.

Abschließend habe ich ein kleines Video aufgenommen, dass die Handhabung und Bedienung der App visualisiert.

‎LongScreen
‎LongScreen
Entwickler: Shing Cheong Cheung
Preis: 3,49 €

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 8 Antworten

  1. Klasse App. Und wenn sie richtig bedient wird klappt sie auch einwandfrei. Danke für den Tipp.

    Recht praktisch um zB bei Ebay einen Gesprächsverlauf auf einem Bild festzuhalten

  2. Also einen whatsapp Gesprächsverlauf über drei Seiten bekomme ich trotz Überlappung und richtiger Reihenfolge nicht ordentlich aneinandergehangen. Nicht mal mit zwei Seiten. Dann hängt die App immer nur den ganzen Screen untereinander. Habe alles versucht. Mit ‚Tailor‘ geht das deutlich besser.

  3. Total unbrauchbar.
    In NEBENEINANDERMODUS kann man im Filter alle einzelnen Geräte ausschalten, um einfach alle Fotos sehen zu können. Möchte man aber die Fotos UNTEREINANDER haben, MUSS immer ein Gerät mit Haken markiert sein. ?!?
    Da die App so „schlau“ ist und nicht mal das iPhone 7 Plus kennt, kann man (logischerweise) unlogischerweise auch gar nicht auf die Fotos von iPhone 7 zugreifen. ?!?
    Verschenktes Geld.
    Wie tailor auch total unbrauchbar. Da kann man überhaupt gar nicht selbst Fotos auswählen.
    Beides schrottige Apps, die nicht zu Ende gedacht sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de