Lord of Trap im Test: Solides Tower Defense-Spiel für Fans des Genres

Lord of Trap ist ein neues Spiel. Ich habe mir den Neuzugang schon genauer angesehen.

Lord of Trap 3

Jeden Donnertag strömen zahlreiche neue Spiele in den App Store. So richtige Kracher konnte ich am heuten Tag noch nicht entdecken. Da ich Tower Defense-Spiele mag, habe ich mich für Lord of Trap (App Store-Link) entschieden. Das neue Spiel ist 203 MB groß, für iPhone und iPad verfügbar, nur in englischer Sprache vorliegend und kostet 99 Cent, wobei die Entwickler NewbilityGames nicht auf In-App-Käufe verzichtet haben.

Lord of Trap fällt in die Kategorie der klassischen Turmverteidigungsspiele. Es gilt mit verschiedenen Türmen die angreifenden Gegner am Eindringen in die eigene Basis zu hindern. Zudem stehen kleine Zauber zur Verfügung, die im Spiel ein letzter Retter sein können. In jedem Level warten auf euch drei Gegner-Wellen, wobei der Weg vorher festgelegt wurde. Die Gegner können nicht nur eine Route einschlagen, sondern auch verschiedene oder mehrere – das gilt es beim Bauen der eigenen Türme zu beachten.

Lord of Trap 1

Alle verfügbaren Türme sind am unteren Displayrand abgebildet und können einfach mit dem Finger am Wegesrand platziert werden. Es gibt aber auch Türme, die auf den Weg gebaut werden müssen, diese greifen dann von unten an. Habt ihr die Türme platziert, könnt ihr das Spiel starten. Für jeden getöteten Angreifer sammelt ihr Energie, mit der ihr weitere Türme erbauen könnt. Mit dieser Taktik gilt es alle Angreifer aufzuhalten, pro Level habt ihr 20 Leben, bevor ihr eine Niederlage einstecken müsst.

Im weiteren Spielfortschritt werden immer wieder neue Türme und magische Fertigkeiten freigeschaltet, die mit gesammelten Kristallen aktiviert werden können. Im Verlauf sammelt ihr genügend Kristalle, um die Fertigkeiten zu verbessern, optional sind auch In-App-Käufe verfügbar, das Ansehen eines Videos ist auch möglich. Bisher komme ich aber sehr gut ohne aus, auch wenn der Schwierigkeitsgrad deutlich ansteigt. Ein Knackpunkt könnte Level 15 sein, denn dort geht es erst weiter, wenn ihr genügend Sterne eingesammelt habt.

Lord of Trap 2

Zu Anfang erlangt man schnell drei Sterne, in den kommenden Leveln passiert es schnell, dass es am Ende nur einen gibt. Zum Fortschreiten benötigt ihr 40 von insgesamt 42 möglichen Sternen. Das ist sehr ambitioniert, das erneute Spielen von vorherigen Leveln ist unumgänglich – das ist schade. Die Grafiken sind gut gemacht, aber nicht das gelbe vom Ei. Ein paar mehr Details und schärfere Objekte wären wünschenswert, doch die Grafik tut dem Gameplay keinen Abbruch.

Insgesamt gefällt mir das neue Lord of Trap recht gut, allerdings habe ich Level 15 noch nicht erreicht. Tower Defense-Fans können für 99 Cent zuschlagen, die In-App-Käufe können vorerst vernachlässigt werden. Das Gameplay macht Spaß, die Grafiken sind okay und der Sound passt zum Spiel. Lord of Trap ist ein solides TD-Spiel, das sich in der Mittelklasse einzuordnen hat.

Lord of Trap
  • 8/10
    Steuerung - 8/10
  • 6/10
    Grafik - 6/10
  • 5/10
    Sound - 5/10
  • 8/10
    Spielspaß - 8/10
  • 8/10
    Preis/Leistung - 8/10
7/10

Fazit

Lord of Trap ist ein spaßiges Tower Defense-Spiel, mit nicht ganz so toller Grafik. Die In-App-Käufe sind zu vernachlässigen.

Download im App Store

Sending
User Review
0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sending

Copyright © 2019 appgefahren.de