Microsoft Office: Neue Version soll sich ohne Abo nutzen lassen

Release mit Einmalkauf für 2021 geplant

Microsoft plant offenbar, ab dem kommenden Jahr eine Version von Microsoft Office für Mac und Windows zu veröffentlichen, die sich auch ohne Abonnement, sondern über einen Einmalkauf nutzen lässt. Hinweise darauf liefert der Software-Konzern aus Redmond in einem eigenen Blogeintrag zum Thema Microsoft Exchange.

Von der neuen Version ist dort in einem Satz die Rede, der bestätigt, dass Microsoft offenbar neben dem üblichen Microsoft 365-Abo eine Alternative anbieten wird. „Microsoft Office wird in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 auch eine neue Version mit unbefristeter Gültigkeit sowohl für Windows als auch für Mac erhalten“, lässt das Exchange-Team von Microsoft dort wissen.


Obwohl mittlerweile viele Office-User auf das 365-Abonnement umgestiegen sind, gibt es immer noch eine Nutzerschaft, die einen Einmalkauf bevorzugt, um die Office-Anwendungen dann unbegrenzt und ohne Folgekosten verwenden zu können. Wie es scheint, wird es im nächsten Jahr eine entsprechende Lösung mit den üblichen Office-Apps wie Word, Excel, PowerPoint, Outlook, Exchange, SharePoint und Skype für Business geben. Eine kostenlose Nutzung von Office ist zwar aktuell auch möglich, aber stationäre Apps lassen sich ohne 365-Abo nicht auf dem Rechner installieren und nur im Web nutzen.

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Wäre eine super Sache, ich bin kein Freund der Abos. Und möglicherweise bekommt man es dann auch wieder über das HUP als Einmalkauf und nicht per Abo…

  2. Das 365 gibt es im Angebot immer mal wieder für knapp über 50 EUR. Das geb ich gerne aus, wenn ich dafür immer die aktuellste Version habe. Außerdem sind die 5x 1TB OneDrive Speicher auch ne tolle Sache. Aber find ich gut, dass man dann auch wieder wählen kann. Jeder wie er/sie/es mag.

    1. Die Programme mögen für ein begrenztes Spektrum im eigenen Umfeld reichen, sobald es aber in die Unternehmenswelt geht und man möglicherweise noch Dokumente mit Kollegen, Kunden etc. austauscht führt nunmal neben .pdf an den Office-Programmen mit ihren Dateien kein Weg vorbei. Es ist nun einmal etabliert, da kommt man auch mit Open Office etc. nicht weit… eigentlich ist das Nonplusultra Office in Windows, da selbst in den Versionen für den Mac teilweise gewisse Dinge (z.B. Makros in Excel) nicht immer funktionieren…

      1. Redest du von den albernen Vorlagen, die man überall findet. Gekrümmte Schriften mit schlechten Schatten, die jede Büromutti für die nächste Geburtstagsparty im Unternehmen verteilt? Ja, hier und da gibt es Anwender, die tiefere Funktionen aus dem Office Paket auch sinnvoll nutzen, aber die Masse kommt mit Texte einrücken und fett machen locker durch den Alltag. Und weil du PDF ansprichst: Erstelle mal mit Word eine PDF Vorlage oder binde eine PDF ein. Mit Pages seit Jahren kein Ding. Und mit Open Office lassen sich super easy Formulare als PDF erstellen. Auch Keynotes lässt sich besser bedienen als dieses unfassbar verhakte PowerPoint. MS hat es verstanden den Markt auf sich zu fokusieren, weil Apple einen zu kleinen Anteil hat. Aber wie heißt es da: Nur weil 1 Mrd. Fliegen auf Kacka hocken ist sie noch lange nicht lecker.

        1. Wie schon gesagt, die Industrie hat es als Standard. Da bringt es mir nichts, wenn ich OpenOffice oder Pages/Numbers nutze und es gut finde, wenn die Kunden etc. es nicht benutzen können, dann bringt es einem halt nichts.
          Bunte Schriften o.Ä. sind mir herzlich egal, ich benötige den ganzen Kram nicht. Ich brauche nur ein System, welches ich problemlos bei allen Zwecken nutzen kann und da ist halt Office die in der Industrie etablierte Lösung

          1. Ich rede auch von mir als Privatperson, nicht von mir als Industrieunternehmen. 😉 Mir als Privatperson reichen die vorhandenen Funktionen, ich kann auch mit anderen Dateien teilen und an nicht Applenutzer Dateien wie Excel oder PDF exportieren. Funktioniert astrein!

            Die meisten europäischen Unternehmen setzen nun mal auf billige Hardware, trotzdem sind auch AppleGeräte gleichwertig oder teils hochwertiger (zB Berufe der Bildbearbeitung) als das Windows Pardon.

  3. @Mel:
    Verstehe die Appgefahren-News nicht so ganz.
    Das ist doch nur ein angekündigtes Update für Office 2019 das es auch heute schon zum Einmalkauf gibt !
    Wo ist hier die Besonderheit?

  4. Benutze seit Jahren schon eine angepasste Version von Office 2003 und bin immer noch sehr zufrieden.

    Alles was später rauskam, finde ich zu umständlich.

    Aber vielleicht steige ich dann jetzt mal um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de