MoneyMoney: Banking-App für den Mac nach Update mit Budget-Funktion

Wer auf dem Mac nach einer vielseitigen Banking-App für die eigene Finanzverwaltung sucht, kann durchaus einen Blick auf MoneyMoney werfen.

MoneyMoney

MoneyMoney (Mac App Store-Link) lässt sich bereits seit längerem aus dem deutschen Mac App Store zum Preis von 19,99 Euro herunterladen. Die deutschen Entwickler von MRH Applications bieten zudem auf ihrer eigenen Website eine kostenlose Demo-Version ihrer Anwendung an, um diese vorab für einen Zeitraum von 30 Tagen ausprobieren zu können. Die Mac App Store-Variante setzt mindestens OS X 10.6 oder neuer sowie etwa 13 MB des Speicherplatzes voraus. MoneyMoney kann komplett in deutscher Sprache genutzt werden.


Natürlich bringt MoneyMoney die wichtigsten Funktionen zur privaten Finanzverwaltung mit: Neben SEPA-Überweisungen, Umbuchungen und Daueraufträgen lässt sich auf viele grafische Auswertungen zugreifen, die Geldflüsse und Umsätze bildlich darstellen. Durch Kategorien können Umsätze sortiert und einordnet werden, auch eine Suchfunktion ist für alle Transaktionen mit an Bord.

Beim Thema Sicherheit gibt es ebenfalls Entwarnung: Durch HBCI und FinTS werden alle Daten sicher zwischen dem Mac und der Bank ausgetauscht – laut Angaben der Entwickler sogar abhörsicher. Weiterhin unterstützt MoneyMoney alle gängigen TAN-Verfahren, das Abrufen von elektronischen Kontoauszügen als pdf sowie Push-Mitteilungen bei neuen Umsätzen, auch eine Zusammenfassung dieser kann angezeigt werden.

Auswertungen für Kategorien in MoneyMoney v2.2.10

Im Zuge eines kürzlich erfolgten Updates auf Version 2.2.10 hat das Team von MRH Applications einige Neuheiten implementiert, um die App noch nutzerfreundlicher zu machen. So gibt es nun Budgets für kategorisierte Umsätze: MoneyMoney zeigt das noch verfügbare und schon verbrauchte Budget an.

Zudem wurden in v2.2.10 grafische Auswertungen für Kategorien hinzugefügt. Im Ausgabendiagramm der Kategorien lässt sich schnell zwischen einer Monats-, Quartals- und Jahresumsicht umschalten. In der Seitenleiste kann außerdem nun neben dem Kategorienamen ein Betrag angezeigt werden, beispielsweise die Summe des aktuellen Monats, die Gesamtsumme oder das verfügbare Budget. Das Update ist für Bestandskunden von MoneyMoney kostenlos und lässt sich ab sofort aus dem Mac App Store herunterladen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. @Mel:

    Vielleicht sollte man ergänzen, daß MoneyMoney seit Erstellung des Artikels eine Menge Funktionen dazu gewonnen hat, die es für Freiberufler interessant machen. Dazu gehört der Umgang mit SEPA-Purpose-Codes, beispielsweise SALA für die Gehälter der Mitarbeiter (denn deren Banken wiederum schließen aus den Gehaltseingängen über die Bonität). Dazu gehört auch (aktuellste Beta 2.2.15) eine taugliche Volltextsuche in den Zahlungseingängen (hat der vermeintlich säumige Patient vielleicht doch bezahlt, und ich habe es übersehen?). Auch der Umgang mit Wertpapierportfolios hat in der Zwischenzeit sehr gewonnen.

    Ich möchte auch den exzellenten Support des Herstellers hervorheben. Mailt man eine Frage oder Anregung an MRH applications, kommt meist in Windeseile eine präzise und fundierte Antwort vom Geschäftsfühter (Michael Haller) persönlich. Sinnvolle Kundenanregungen finden sich meist rasch in einer der nächsten Betas wieder. Ein solch aufmerksamer Umgang mit Kundenanliegen ist nicht oft anzutreffen.

  2. Ich benutze das Programm schon seit einigen Jahren und es war schon früher für den Mac ein super Programm. Die laufenden Ergänzungen und Veränderungen, die die Wünsche der Anwender in kürzester Zeit umsetze, habe ich in dieser Form bei keinem anderen Programm (früher Windows) noch nicht erlebt. Deshalb 5 Daumen hoch für Moneymoney.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de