Banking-App „MoneyMoney“ bietet jetzt auch Echtzeitüberweisung an Mein persönlicher Favorit

Mein persönlicher Favorit

Nachdem bei mir Outbank immer wieder Probleme machte, bin ich auf MoneyMoney umgestiegen. Die Banking-App erfüllt alle meine Anforderungen und funktioniert tadellos. Einziger Nachteil: MoneyMoney gibt es nur für den Mac, eine iOS-Version gibt es schlichtweg nicht.

Weiterlesen


MoneyMoney: Ab sofort meine favorisierte Banking-App auf dem Mac Leider ohne iOS-App

Leider ohne iOS-App

Bisher habe ich mit Outbank meine Konten verwaltet und geprüft. Hier kam es bei mir aber zu vielen Fehlermeldungen und Problemen. Nachdem wir Ende Februar über MoneyMoney berichtet haben, nutze ich nun diese App. Hier muss man aber direkt sagen: MoneyMoney ist nur für den Mac verfügbar. Eine iOS-App gibt es nicht.

Weiterlesen

MoneyMoney: Banking-App jetzt mit der Apple Watch entsperren Alle Konten in einem Programm

Alle Konten in einem Programm

Ihr habt mehrere Konten und wollt diese an einem zentralen Ort einsehen und verwalten? Neben Outbank ist auch MoneyMoney (Mac Store-Link) eine Empfehlung. Die Mac-App kostet 29,99 Euro und kann über die Hersteller-Webseite oder direkt im Mac App Store bezogen werden.

Weiterlesen


MoneyMoney: Update für Mac-Banking-App integriert Auslandsüberweisungen

Sucht ihr unter macOS noch nach einer umfangreichen Banking-App zur Verwaltung der eigenen Konten? Dann ist MoneyMoney durchaus einen Blick wert.

MoneyMoney (Mac App Store-Link) lässt sich bereits seit längerem aus dem deutschen Mac App Store zum Preis von 24,99 Euro herunterladen. Die deutschen Entwickler von MRH Applications bieten zudem auf ihrer eigenen Website eine kostenlose Demo-Version ihrer Anwendung an, um diese vorab für einen Zeitraum von 30 Tagen ausprobieren zu können. Die Mac App Store-Variante setzt mindestens OS X 10.6 oder neuer sowie etwa 17 MB des Speicherplatzes voraus. MoneyMoney kann komplett in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

MoneyMoney: Banking-App für den Mac nach Update mit Budget-Funktion

Wer auf dem Mac nach einer vielseitigen Banking-App für die eigene Finanzverwaltung sucht, kann durchaus einen Blick auf MoneyMoney werfen.

MoneyMoney (Mac App Store-Link) lässt sich bereits seit längerem aus dem deutschen Mac App Store zum Preis von 19,99 Euro herunterladen. Die deutschen Entwickler von MRH Applications bieten zudem auf ihrer eigenen Website eine kostenlose Demo-Version ihrer Anwendung an, um diese vorab für einen Zeitraum von 30 Tagen ausprobieren zu können. Die Mac App Store-Variante setzt mindestens OS X 10.6 oder neuer sowie etwa 13 MB des Speicherplatzes voraus. MoneyMoney kann komplett in deutscher Sprache genutzt werden.

Weiterlesen

MoneyMoney: Banking-App für den Mac bekommt Yosemite-Support & viele Verbesserungen

Die Banking-App MoneyMoney wurde aktualisiert und rückt damit wieder in unseren Fokus.

Wer nach einer guten Banking-App für den Mac sucht, sollte heute Halt bei MoneyMoney (Mac Store-Link) machen. Die 14,99 Euro teure Finanz-Software hat vor wenigen Tagen ein Update erhalten, das nicht nur Kompatibilitätsanpassungen für OS X Yosemite mitbringt, sondern auch diverse Verbesserungen.

Zum Start von OS X 10.10 ist MoneyMoney also schon einmal gerüstet. Weiterhin wird jetzt das Wertpapierdepot der Postbank, die Wüstenrot Bank sowie Festgeldkonten der Bank of Scotland unterstützt. Außerdem könnt ihr ab sofort zuverlässig die pushTAN der Sparkasse verwenden, auch wurden HBCI-Schlüssel einiger Banken auf Aktualität geprüft und gegebenenfalls erneuert.

Weiterlesen


Banking-App MoneyMoney: Konkurrenz für Outbank?

MoneyMoney gibt es jetzt schon seit Mitte Mai ’11, doch bisher haben wir die Mac-App noch nicht erwähnt.

Nach vielen Updates liegt MoneyMoney (App Store-Link) jetzt in Version 1.4.0 vor und kostet erstmals nur 6,99 Euro statt den sonst veranschlagten 14,99 Euro. Doch was hat die App zu bieten?

In der Übersicht selbst lassen sich neue Konten hinzufügen, alle unterstützten Banken findet ihr in der App-Beschreibung. Dabei werden in der Übersicht alle Konten und dessen Saldo angezeigt, durch einen Klick auf ein einzelnes Konto gibt es natürlich die Detailinformationen.

Hier bekommt man nicht nur alle Umsätze angezeigt, sondern kann die Aufträge auch nach Datum sortieren. Außerdem kann man an der grafischen Darstellung schnell sehen, wann und wie viel Geld angekommen und herausgegangen ist. Zusätzlich kann man sich anzeigen lassen, wie viel man in einem Quartal ausgibt, wie viel man in einem Jahr eingenommen hat oder wie oft man am Geldautomat war.

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de