Musyc Pro: Kreativ-App verwandelt Berührungen in Musik – und ist derzeit kostenlos

Es gibt ja schon so allerhand Anwendungen im App Store, mit denen sich Musik machen lässt. Auch Musyc Pro von Fingerlabs gehört seit knapp einem Jahr dazu.

Musyc Pro 4 Musyc Pro 1 Musyc Pro 2 Musyc Pro 3

Bisher musste die App immer mit Preisen zwischen 4,49 Euro und 3,59 Euro im App Store bezahlt werden, kostenlos war Musyc Pro (App Store-Link) bisher noch nicht zu haben. Mit dem heutigen Tag ändert sich dieser Umstand allerdings: Die knapp 66 MB große App kann zum ersten Mal gratis heruntergeladen werden. Für die Installation von Musyc Pro sollte man mindestens über iOS 8.0 auf dem iDevice verfügen.


Auch wir haben uns in der Vergangenheit bereits Musyc, das auch in einer dauerhaft kostenlosen Basis-Variante im deutschen App Store zu finden ist, genauer angesehen und kamen zu einem positiven Urteil, „Musyc bietet eine tolle Art, Musik oder Töne zu erzeugen, ohne musikalisches Hintergrundwissen besitzen zu müssen“.

Musyc bietet eine Vielzahl verschiedener Elemente, die alle unterschiedliche Töne erzeugen. Die Musik, die dabei herauskommt, basiert allerdings nicht nur darauf, sondern kann durch eine Menge anderer Faktoren bestimmt werden. Sämtliche Elemente unterliegen der Schwerkraft und haben realistische physikalische Eigenschaften. Die Steuerung der Elemente kann zu Anfang etwas kompliziert sein – glücklicherweise bietet Musyc hier eine Einführung in die verschiedenen Möglichkeiten.

Export in komprimierter und unkomprimierter Form möglich

Auf dem Startbildschirm werden bereits einige Beispiele gezeigt, um vor einem ersten Versuch ein Gefühl für die Musik zu bekommen. Startet man einen neuen Song, kann lassen sich alle Parameter selbst bestimmen und mehr oder weniger endlose Kombinationen ausprobieren. Alle Elemente befinden sich am rechten Bildschirmrand und lassen sich in beliebiger Anzahl einfügen.
Mit etwas Geschick und Fantasie führt die Kombination von einigen Objekten bereits zu ansehnlichen Ergebnissen, zusätzlich lassen sich Geschwindigkeit, Tonlage, Lautstärke und Spezialeffekte bestimmen.

Besonders praktisch für Musik-Enthusiasten sind erweiterte Export-Möglichkeiten, darunter in komprimierter oder unkomprimierter Form in die Dropbox, zu SoundCloud, als Versand per Mail oder Integration in iTunes. Wer gerne Musik erzeugen möchte, aber auf das Verstehen von Noten verzichten will, sollte sich die derzeit kostenlose Musyc Pro-Version daher genauer ansehen. Wie immer gilt: Wie lange dieses Angebot noch gültig ist, können auch wir nicht sagen – daher sollte man bei Interesse den Download schnellstmöglich tätigen.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

  1. Für’s iPhone 4s (im Text steht nur iPhone 4…) ist die App aber auch nicht konzipiert. Mir fehlt ein Teil den rechten Rands, um die Werkzeugleiste sehen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2022 appgefahren.de