Nährwertcheck: Aktualisierte Lebensmittel-Datenbank erleichtert gesunde Ernährung

Wer auf seine Ernährung achten möchte oder muss, findet in der Applikation Nährwertcheck wissenswerte Informationen über viele Lebensmittel.

Naehrwertcheck 3

Die für iPhone und iPad optimierte Applikation Nährwertcheck (App Store-Link) wurde aktualisiert und bietet jetzt nicht nur ein verbessertes Design, sondern auch mehr Lebensmittel und neue Nährwerte. Der Download ist noch bis zum 6. Mai 2016 auf 2,99 Euro reduziert, danach steigt der Preis auf 4,99 Euro. Nährwertcheck ist 42,6 MB groß und natürlich in deutscher Sprache verfügbar.

In Version 1.5 gibt es nun spezielle Profile, die bei der Durchführung mehrerer Ernährungsstrategien helfen. Interessiert man sich für das Thema Kohlenhydrate, kann man zum Beispiel das Profil „niedrige glykämische Last“ wählen und die App bewertet alle Lebensmittel danach, wie schnell sie den Blutzuckerspiegel ansteigen lassen. Das Profil „Gesunde Fette“ unterstützt dabei, seine Omega-3-Zufuhr zu optimieren. Zudem gibt es weitere Profile.

  • Ernährung bei Bluthochdruck
  • Gesunde Fette
  • Niedrige glykämische Last
  • Low-Darb-Diät
  • Naturbelassene Lebensmittel
  • Vegetarische und vegan Ernährung

Des Weiteren listet Nährwertcheck zusätzliche Inhaltsstoffe und Nährwertangaben. Neu sind der Brennwert in kJ, Salz, Stärke, Jod, Wasser, Omega 3- und Omega-6-Fettsäuren sowie das Verhältnis dieser. Die Datenbank ist deutlich gewachsen, ältere Nährwertangaben wurden aktualisiert und auf den neusten Stand gebracht.

Filter erlauben genaue Einstellung

In Nährwertcheck könnt ihr durch diverse Filter genau die Lebensmittel anzeigen lassen, die ihr sucht. Sei es bei eine Intoleranz oder Unverträglichkeit, Allergie oder ähnliches. Mit schnellen Einstellungen habt ihr sofortige Einsicht in alle Nährwertangaben des Produkts.

Naehrwertcheck 1

Angezeigt werden neben allgemeinen Nährtwerten wie Brennwert, Eiweiß, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Zuckergehalt, Fett und Cholesterin auch Mineralien und Spurenelemente wie Kalzium, Magnesium, Natrium, Eisen, Phosphor oder Zink. In den Einstellungen lässt sich festlegen, welche Angaben unter jedem Lebensmittel erscheinen sollen. Ebenfalls einrichten lässt sich in den Optionen die zusätzliche Darstellung der Lebensmittelnamen in englischer, spanischer, französischer oder niederländischer Sprache – vor allem im Urlaub oder für zweisprachige Haushalte ist diese Option sehr interessant.

Abgerundet wird Nährwertcheck von einer Einkaufsliste, sowie einer Kommentarfunktion für eigene Bewertungen, und einer Link-Funktion zu korrespondierenden Wikipedia-Artikeln der Lebensmittel. Das neuste Update wird mit fünf von fünf Sternen bewertet, im Durchschnitt gibt es bei allen Bewertungen viereinhalb von fünf Sterne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de