Navigon: Neue Funktionen & Sommer-Sparpreise

Heute bietet sich eine gute Möglichkeit, bei Navigon zuzuschlagen und reduziertes iTunes-Guthaben einzulösen.

Wer sich in der vergangenen Woche bei Euronics mit iTunes-Guthaben eingedeckt hat, kann nun einen guten Deal machen und noch mehr sparen. Navigon hat seine Apps nämlich nicht nur aktualisiert, sondern auch im Preis gesenkt. Navigon Europa (App Store-Link) kostet derzeit statt 89,99 nur 64,99 Euro, das etwas kleinere Navigon EU10 (App Store-Link) kann für 49,99 statt 74,99 Euro auf iPhone und iPad installiert werden.


Beide Versionen wurde heute mit einem Update auf Version 2.1 versehen. Neu hinzugekommen ist unter anderem eine Google Street View-Ansicht des Navigationsziels bei der Zieleingabe und vor Erreichen des Ziels. Das ganze funktioniert natürlich nur, wenn in der Stadt auch Street View verfügbar ist.

Außerdem kann man in der individuellen Route nun manuell Routenabschnitte mit einem Fingertipp sperren. Im neuen Cockpit bekommt man einige Extra-Werte, zum Beispiel die G-Kraft oder die Höhe über NN. Neben Performance-Verbesserungen auf allen Geräten dürfen sich Nutzer des neuen iPads über Retina-Unterstützung freuen.

Da wir in der Vergangenheit immer wieder Mails bekommen haben, ob wir Navigon wirklich empfehlen können, obwohl doch die Bewertungen so durchwachsen sind, noch eine kleine Info: Die größte Kritik gibt es von einzelnen Nutzern für die angeblich nicht funktionierenden Karten-Downloads. Ich persönlich habe diesbezüglich noch keine Schwierigkeiten gehabt und bin der Meinung, dass Navigon das beste Rundum-Sorglos-Navi im App Store ist, wenn es nicht gerade zum Vollpreis verkauft wird.

Anzeige

Kommentare 49 Antworten

  1. Danke für die Info!

    Kann Fabians Aussage im letzten Absatz nur fett unterstreichen, alle Kartenupdates konnte ich ebenfalls problemlos laden, auch das jüngste FreshMaps Kartenmaterial vom Quartal 2/12 lief glatt durch!

          1. Schön das jeder eine Meinung hat. Ist nur blöd, dass es nicht wenige sind, die Probleme hatten. Auch ich gehörte dazu. Nach mehreren Tagen (ohne Navi) und einem Hin und Her mit dem Support ging es dann wieder. Leider ist die Verfügbarkeit nunmal ein wichtiges Produktmerkmal.

    1. Ja, du kannst dir nach der Installation die Karten laden, die du benötigst. Im Normalfall ist man ja nicht von jetzt auf gleich in Spanien, Italien oder England. So spart man sich sehr viel Platz auf seinem Gerät. Ich habe zum Beispiel nur Deutschland und Holland installiert 😉

    2. Na ja. Ich gehe mal davon aus, dass man für die im Artikel beschriebene Streetview-Funktionalität schon eine Onlineverbindung braucht.
      Ich gehe jedoch davon aus (ich konnte das Update noch nicht laden und testen), dass man diese Funktionalität erforderlichenfalls auch abschalten kann? Kann das jemand bestätigen?

    3. Streetview habe ich noch nicht ausprobiert, aber für die Traffic Info (InApp-Kauf) braucht man eine aktive Internetverbindung. Geht also bei mir nur in Deutschland.

      1. Nicht unbedingt: Mobile Router mit ausländischer preiswerter Prepaid- oder Monatsvertrags-SIM als Wlanhotspot für iPhone oder iPod Toch mit GPS-Erweiterung. => Dann hast du preiswertes Traffic Live im Ausland, solange Roaminggebühren noch immer relativ teuer sind.

    1. Ja, bestimmte InApp-Käufe sind bis zum 16. Juli ebenfalls reduziert!

      Bspw. „FreshMaps XL“ ist um 50% reduziert:
      Für die Europa App kostet das Kartenabo 14,99 Euro (statt 29,99 Euro) und für die EU10 Variante 24,99 Euro (statt 49,99 Euro).

      Auch für die Navigon select soll demnächst das App.-Update auf Version 2.1 folgen!

  2. Das Update ist alles in allem wirklich gelungen, vor allem startet es auf meinem 3GS jetzt deutlich schneller. Frage mich aber, was man mit dem Wert der G-Kraft, dem Roll- und Neigungswinkel oder der Höhe über NN bei einem Navi anfangen will.^^

    1. Das sind gimmicks über die man sich freut. Solange der Rest perfekt läuft.
      Wenn nicht ärgert man sich das die Entwickler ihre Energie in die Gimmicks verballern statt die App zu optimieren 🙂

    2. Na, falls du mal mit dem Navi auf der Achterbahn fährst, sind die entstehenden G-Kräfte und die Daten des Klinometers doch interessante Zusatzinformationen 😉

      Na ja. Nach dem Sinn brauch man heute (teilweise) nicht mehr zu fragen. Es wird gemacht, weil es geht – nicht, weil es Sinn macht.

      1. Die corvette zeigt die G Kräfte per HUD
        Wenn man sehen will welche beschleunigungskräfte sein Bolide entwickelt finde ich es eine nette Sache

    3. Offroad Jeeps haben das bereits standardmäßig an Bord… Ob man mit der neuen Funktion nun aber auch mit’m Twingo das Matterhorn unsicher machen kann, muss von amerikanischen Wissenschaftlern erst noch herausgefunden werden… 😉

  3. Bin ebenfalls Navigonnutzer und absolut zufrieden. Bin über Telekom’s Selectedition an den „Stoff“ rangekommen und habe mittlerweile bei einer Preisaktion auf Europe upgegraded (ansonsten gilt die Selectvariante wohl nur 2Jahre als Telekomkunde?!).
    Hatte bisher keinerlei Probleme und vor allem die Wahl, welche Karten man denn tatsächlich offline dabei haben möchte ist echt gut, das spart ne Menge Platz und wenn man andere Länder braucht werden sie nachgeladen – Perfekt, also zuschlagen:-€

  4. Ich muss mal fragen, ob Garmin Euch etwas zahlt, dass ihr diese App noch so in den Himmel hebt. Ein rundum Sorglospaket ist das hier schon lange nicht mehr seit Garmin alles übernommen hat. Inzwischen gibt es mehr 1-Sterne-Rezensionen als alles andere und das aus gutem Grund. Die In-App-Käufe verschwinden in regelmäßigen Abständen und auch die benötigten Dateien. das kommt gut, wenn man unterwegs ist und vor allem im Ausland.
    Aber das Schlimmste ist, dass Garmin scheinbar nicht weiß was zu tun ist, denn der Support ist inzwischen auch miserabel.
    Statt Fehler zu beheben gibt es Gogle-Maps. Was ist das für ein Schwachsinn. Ich habe für diese Software mit In-App-Käufen ein „Schweingeld“ bezahlt und die App. Ist kaum noch zu nutzen, weil ständig alles neu geladen werden muss. Eine richtige Sauerei, aber lobt die App nur weiter über den Klee! Richtig ernst nehmen kann man euch dann aber doch nicht mehr bei euren Bewertungen.

  5. Leider muss auch ich sagen dass Garmin Navigon zerstört hat. Zuerst den Support, dann die Software. Seit Monaten muss ich wichtige InApp-Kaufe 1-2 mal die Woche neu laden – auf iPhone4 und iPad3 – ohne Jailbreak, was da ein Besserwisser unterstellt. Auch die „benötigten Dateien“ im MapManager fehlen dauernd. Support fällt dazu in zigmaligem Schriftverkehr nichts ein als dauerndes Fragen nach Programmversionen, iOS-Versionen, App neu installieren, UDID mitteilen usw. – nur hilflose Fragen, keine Lösungen.
    Meine seit 26 Jahren gültige Adresse war und ist bislang in jedem Navi vorhanden – bei Navigon ist sie seit FreshMaps verschwunden!!! Support schreibt Schwachsinn von wegen „Straßennetz unterliegt ständigem Wandel“ – können die eigentlich lesen? Es fehlt keine neue sondern eine alte Adresse …
    Also: App kaum noch brauchbar, Support hilflos!!

  6. dumme Frage wo finde ich den G-Wert und die Höhenmeter sehe kein NEUES Cockpit habe Update aufgespielt und auch die neuen Karten 2/2012

  7. Also ich bin LKW Fahrer dh. das ich in der Woche etwa 2000 -3000 km unterwegs bin und ich kann nur sagen das Navigon mich bis jetzt überall hingebracht hat und keine Probleme macht.
    Meine Adresse hab ich nicht eingegeben da ich weis wo ich wohne also kann ich da nichts dazu sagen.
    App käufe muss ich nicht neu laden. Die Probleme hab ich nicht.
    Hab Navigon auf iPad 2 (inkl. Jailbreak) und IPhone 4 (ohne Jailbreak) drauf und es funktioniert beides gleich gut.
    Bin seit Jahren voll zufrieden damit.
    Hatte schon Tomtom, Nüvi, Falk und Becker. Ich find Navigon am besten.

    1. @ Lori
      es geht nicht um „meine Adresse“ sondern darum dass eine alte Adresse in Karten-Updates nicht mehr enthalten ist und der unfähige Support solchen Blödsinn wie „das Straßennetz ändert sich ständig, wir bemühen uns neue Adressen zu ergänzen“ auf meinen mehrfachen Hinweis zur fehlenden Adresse antwortet. Komisch ist auch dass die Adresse bei anderen Anbietern mit gleichem Kartenmaterial vorhanden ist. Also hat Navigon/Garmin das Navteq-Material schlecht aufbereitet und der Support schreibt einfach nur Mist oder liest die Anfragen einfach nicht richtig!!

  8. Kann mir ein Navigon Nutzer folgende frage beantworten. Ist man mit der App. In der Lage auf seiner Route nach POI zu suchen die auch weiter entfernt liegen? Ich will zb wissen, ob ich mit meiner Tankfüllung (150km) auf meiner Route noch bei einer Shell Station vorbei komme. Was ich bisher herausgefunden habe geht das nur mit TomTom. Bei Navigon sehe ich max 20 km weit.

    1. leg einfach unter kategorien/tankstellen nur shell an. mache ich so mit aral. dann als schnellzugriff tanke abspeichern.
      greetz

      1. Aber sehe ich dann ob auf meiner route innerhalb der nächsten 200km eine Shell kommt? Also nicht irgendwo in der Nähe sondern auf der Route!

        1. Also bei mir“select“ muss ich oben rechts drücken dann auf Sonderziele auf der Route und es werden alle Eingestellten Tankstellen auf der Route angezeigt. Was nicht so sinnvoll ist wie ich finde, dass auch Tankstellen auf der Autobahn angezeigt werden welche sich auf der Gegenrichtung befinden. Ich weiß halt nicht ob das mit dem Update verschwindet.

  9. @ KJW
    das habe ich auch aber nur wenn der Akku runter war und das iPhone aus war.

    @ Dieter
    In Karte oben rechts klicken (nach in App Kauf)

    Ansonsten kann ich sagen: ein sehr gutes App und den Preis finde ich auch ok.

    1. … die verschwundenen InApp-Käufe haben leider nichts mit leerem Akku zu tun! Beide Akkus waren ewig nicht mehr leer. Wenn die Lösung so einfach wäre sollte das selbst der miese Navigon-Support wissen!!

      1. Hast du die App schonmal komplett vom iPhone geworfen und neu installiert? Gegebenenfalls auch in iTunes gelöscht und neu geladen? Oft lassen sich dadurch Fehlfunktionen reparieren.

      2. Wie *Kraine* es beschrieben hat, half auch bei einem Kumpel!
        Als dieser InApp-Käufe laufend wiederherstellen mußte, löschte er die Navigon-App. komplett, startete sein iPhone 4 neu und installierte Navigon von Grund auf…dieser Vorgang behebte die Problematik mit InApp-Kauf Wiederherstellung; natürlich mußten auch die Einstellungen und Favoritenziele neu eingegeben werden!

        1. Der Datenverlust (Favoriten und vorherige Ziele) ist dabei wirklich der einzige Nachteil. Im Gegensatz zu Spielen u.ä. find ich’s beim Navi aber noch verschmerzbar, dafür dass die App dann wieder richtig läuft.

  10. Weiß jemand von euch wie viel Traffic fürs Lokalisieren der App verbraucht wird, bzw. könnte das mal jemand messen? Im Ausland die App „Karten“ benutzen ist heftigst 😉

    1. Das ist doch ne Offline-Navigation, die funktioniert (gerade im Ausland) auch mit 0,0 kB.

      Außer man HAT eine Datenverbindung aktiv, UND möchte unbedingt per Google Street View das Ziel anschauen.

        1. Natürlich muss der Ortungsdienst aktiv sein. Allerdings hat GPS rein gar nichts mit Internet zu tun und kann weltweit kostenlos genutzt werden. Auf allen Smartphones und elektronischen Geräten mit entsprechendem Sensor.

      1. Ähm…Ja, zur Positionsbestimmung muß natürlich dem Ortungsdienst zugestimmt bzw. erlaubt werden; ansonsten ist keine Navigation möglich!

        Navigational Satellite Timing and Ranging – Global Positioning System“ (NAVSTAR GPS)

        Im Gegensatz zu Navigations-Apps (hier wurde im heimischen WLAN bereits entsprechendes Kartenmaterial geladen und liegen somit „Offline“ vor), werden bei der „Karten“-Anwendung zusätzlich Kartenausschnitte (vom umliegendem Gebiet) aus’m Netz geladen und verursachen den von Dir angesprochenen (Daten-)Traffic!

  11. Ich habe diese Probleme mit verschwundenen Einkäufen oder Karten auch nicht. Die Navigation funktioniert, wie sie soll, auch in Italien oft getestet, und da haben mich schon viele Navis in den Wahnsinn getrieben.
    Ich denke manchmal, viele haben einfach versaute, zugemüllte oder gejailbreakte Geräte, wenn angeblich immer alles nicht funktioniert.
    Einzig beim diesmaligen update musste ich auf dem iPhone die Anwendung komplett löschen und dann neu installieren. Favoriten weg? Na und, die kann man ja bequem per Mail sichern, das sollte man wie bei allen Daten auch tun. Sind dann ruckzuck wieder eingespielt.
    Am iPad klappte das Update dagegen ohnehin perfekt.

  12. Warum unterstellen eigentlich so einige Besserwisser die das Glück haben das die App einwandfrei läuft den anderen die Probleme haben immer dass die blöd wären oder Jailbreak hätten oder sonstwas?
    Ich hab ein nagelneues iPad(3) und die InApp-Käufe verschwinden genauso wie auf meinem iPhone4 das ich gerade zwecks SimLockSperre aufheben wiederhergestellt habe!
    Also bitte unqualifiziertes Besserwissertum für sich behalten.
    Hatte diese Woche längeres Telefonat mit Navigon (bzw Garmin) – das Problem ist dort bekannt!!!!!!
    Gestern kam die Kapitulationsmail: man findet keine Lösung!!!!!

    1. „200 Puls habe ich, bald“

      Kann hier in keinem Kommentar lesen, daß Blödheit vorgeworfen wurde, noch ein evtl. Jailbreak ursächlich für Deine Probleme sei!
      Alle Tipps und Meinungen kommen von hilfsbereiten Anwendern, welche aber als „unqualifizierte Besserwisser“ bezichtigt werden…Junge, was geht ab!?!

      Nützlich ist zu erfahren – für Dich und andere – ob beispielsweise folgender Vorgang schon probiert wurde bzw. wie er sich auswirkte:

      – App deinstallieren…daraufhin…
      – iPhone/iPad neu starten…erst dann…
      – Navigon von Grund auf installieren!?!

      Dieser Vorgang hat bei 2 Kumpels die Problematik gelöst und InApp-Käufe liesen sich wieder herstellen.

  13. Heute morgen ist nun auch das Update für die *Telekom select*-Edition frei gegeben worden und ist über den App-Store erhältlich!

    [Update lief bei mir glatt durch, behielt auch die aktuellen FreshMaps und „Cockpit“ (InApp-Kauf) ist ebenso erhältlich]

    Greets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de