Neueste Akkutests beim iPhone XS: Doch keine so schlechte Laufzeit wie bisher angenommen?

Bei ersten Tests hatte noch das alte iPhone X die Nase vorn

iPhone laden Stock Photo

Kurz nachdem das iPhone XS bzw. XS Max im Handel zu erwerben war, folgten sogleich die ersten neugierigen Akkutests der neuen Apple-Flaggschiffe. Das Magazin Tom’s Guide war dabei an vorderster Front und veröffentlichte nach wenigen Tagen die eigenen Ergebnisse – die zu einem überraschenden Ergebnis kamen. Das im letzten Jahr vorgestellte iPhone X konnte mit einer Akkulaufzeit von 10:49 Stunden aufwarten – und lag damit sogar noch über den gemessenen Werten des neuen iPhone XS Max. Apple hatte bei der Keynote im September berichtet, dass das iPhone XS eine halbe Stunde länger durchhalten solle als ein Vorgänger. 

Nachdem nun jedoch einige Zeit ins Land gezogen ist und weitere Testergebnisse vorliegen, scheint es um den Akku im iPhone XS bzw. XS Max doch nicht ganz so schlecht bestellt zu sein, wie bisher angenommen. Ein Test von Consumer Reports aus den USA bescheinigt den beiden Geräten eine Laufzeit von 24,5 Stunden (iPhone XS) bzw. 26 Stunden (iPhone XS Max). Im direkten Vergleich hielt das iPhone X 19,5 Stunden durch. 

Die neuen iPhones laden vergleichsweise langsam auf

Das Testszenario bestand im Fall von Consumer Reports aus einem Roboterarm, der verschiedene Aufgaben auf dem iPhone erledigt hat, um so einen durchschnittlichen Tag eines typischen Nutzers zu simulieren. „Der Roboter surft im Internet, nimmt Fotos auf, verwendet GPS-Navigation, und tätigt natürlich auch Anrufe“, heißt es auf der Seite von Consumer Reports. „Im Zuge der Kontinuität führen wir alle Akkutests von Smartphones mit 100 Prozent Helligkeit auf dem Display durch.“ 

Leider teilt Consumer Reports auch schlechte Nachrichten mit: Die beiden neuen iPhones laden sehr viel langsamer auf als andere Smartphones am Markt. Im Test kamen die vom Hersteller mitgelieferten Ladegeräte zum Einsatz und bescheinigten dem iPhone XS eine Ladezeit von 195 Minuten von 0 auf 100 Prozent, beim iPhone XS Max waren es 210 Minuten. Zum Vergleich: Das Samsung Note 9 braucht dafür nur 109 Minuten. 

Foto: Pexels.com

Kommentare 13 Antworten

  1. Kann keine qualifizierten Werte nennen aber mein Xs Max läuft durch und durch, bin mit der Akku Leistung bisher total zufrieden. Aber es ist meistens so bei neuen Modellen wenn sie 100% Akku Leistung haben. Muss man beobachten, wie schnell das nachlässt. Ich hoffe, wir erleben kein Akkugate mehr…

  2. Ich komme mit dem iPhone Xs 2 Tage gut aus bei normaler Nutzung… Was allerdings stimmt und eine Frechheit von Apple ist, dass sie immer noch die alten langsamen Netzteile dazulegen… das iPhone läd viel schneller mit dem iPad Netzteil (was meiner Meinung nach eine bessere und günstigere Alternative zu den USB C und mac Netzteilen ist).
    Bei den hohen Preisen könnte Apple echt mal was besseres beilegen….

    1. @Arri99: Nicht immer, wenn man etwas nicht versteht, steckt auf der anderen Seite böse Absicht dahinter. Oder würdest du wollen, dass man dir automatisch niedere Beweggründe unterstellt, sobald jemand dein Verhalten nicht auf Anhieb nachvollziehen kann?
      Dass Apple das „langsame“ Netzteil beilegt ist Absicht. Die Motivation dahinter ist nicht etwa 10 Cent zu sparen (Preisdifferenz) und auch nicht extra um dich zu ärgern. Der Akku wird um so mehr gestresst (Wärmeentwicklung), je schneller er geladen wird. Das langsame Laden beschert ihm also ein längeres Leben. Ansonsten meckern wieder die Leute dass der Akku so schnell kaputt geht.

      1. Da letztendlich die Ladeelektronik des Telefons entscheidet wie schnell der Akku gelade wird, könnte man Softwareseitig das Problem auch bei einem iPad Ladestecker als Standardgerät problemlos lösen. Apple könnte dann sich sowas wie „intelligent charging“ auf die Brust schreiben und Nachts z.B. Automatisch erkennen dass langsames Laden ausreicht (5h bis zum Wecker).
        Apple spart an der Stelle. Und zwar nicht die 10cent Produktionskosten. Vielmehr würde denen die 29€ für den iPad charger (wenn du keins hast) entgehen.

        Ich für meinen Teil bin sehr enttäuscht, dass das Thema laden bei meinem sündhaft teurern XS so schwach gelöst ist, obwohl es viel bessere Alternativen gäbe.

        1. @Apple.: Du kannst es drehen und wenden wie du willst und ob die Ladeelektronik im Akku oder im iPhone ist, spielt keine Rolle. An meiner Aussage ändert sich dadurch nichts. Je schneller geladen wird, desto mehr Hitzeentwicklung und damit desto mehr Stress für den Akku. Das ist einfache Chemie.
          Wenn Unternehmen immer auf alle Nörgeleien hören würden, gäbe es gar keine Produkte, weil es in jeder Ecke einen „Enttäuschten“ gibt der irgendwas anders haben will.

          1. Deiner Aussage habe ich ja implizit beigepflichtet.
            Habe aber auch gesagt, dass man den Ladestrom – gerade weil die Ladeelektronik im iPhone sitzt – auch über die Software regeln kann. In 80% der Fälle will ich das mein Akku schonend geladen wird. Muss er tagsüber allerdings an die Dose ist der Ladestecker einfach nur lächerlich. Man könnte beides haben – und eigentlich erwarte ich beides wenn ich 1320€ (256gb) für ein Handy bezahle.

            Hinzu kommt, dass das iPhone XS mit dem Valet Dock von Belkin auf meinem Nachtschrank nicht mehr lädt. Dabei ist das Dock mfi und ich habe es vor 6 Monaten im Applestore gekauft. Kurzerhand wurde von Belkin erklärt es sei nicht kompatibel – dabei benutzen ja alle Lightning.

            Wie du merkst ist beim Thema laden beim XS so einiges im Argen. Die Probleme, der wirkliche hohe Preis und die tatsache, dass es mir persönlich! Etwas zu groß und dick geraten ist, führen dazu dass ich mit dem Telefon sm unzufriedensten bin von alles iPhones die ich bisher hatte (4s, 6, 7, XS). Dieser letzte Absatz ist natürlich subjektiv.

  3. Also ich kann mich auch absolut nicht beschweren, mein Xs hält auch problemlos 2 Tage durch… Find ich eigentlich (im Vergleich zu meinem bisherigen 6s mit getauschtem Akku) unglaublich gut.

      1. Genau, bloß die wenigsten kapieren das. Ich hatte mal ein Samsung S7 Edge, da hielt nach 1 Jahr der Akku nur noch 0,5 Tage. Dabei hab ich in der Zeit nur drahtlos schnell geladen. Per Kabel wäre der Akku wohl noch schneller am Ende. Mein iPhone X lade ich meist drahtlos bei 5 oder 7,5 Watt und der Akku steht noch bei 100 % nach 10 Monaten ?

  4. Bin auch positiv „überrascht“ – hält länger durch als ich es dachte.
    Auch dieses dramatische geheule „die neuen iphones laden zu langsam, blabla…“
    Und dieses nervige Notch Thema nerven dagegen RICHTIG.
    Ladezeit ist gut – vorallem wenn tagsüber nicht laden musst.
    Also das müsste auch mal gesagt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de