Oddwings Escape: Neues Freemium-Flugspiel mit niedlicher Grafik und einfacher Steuerung

Ihr habt kein Problem mit dem Freemium-Modell und mögt ansehnliche, einfach zu erlernende Casual Games? Dann hätten wir mit Oddwings Escape einen neuen Titel für euch.

Oddwings Escape 1 Oddwings Escape 2 Oddwings Escape 3 Oddwings Escape 4

Oddwings Escape (App Store-Link) lässt sich als kostenlose Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad seit dem 13. Mai dieses Jahres herunterladen und benötigt zur Installation außer 97 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät. Erfreulicherweise gibt es sowohl eine deutsche Lokalisierung als auch eine bereits erfolgte Anpassung an die größeren Displays des iPhone 6 und 6 Plus.


Das frisch im App Store erschienene Oddwings Escape ist ein Flugspiel im Casual-Genre – komplizierte Manöver oder Steuerelemente muss man nicht beherrschen, sondern kann mit einer One-Touch-Navigation auf die Reise durch exotische Länder gehen. Zu Beginn steckt man in der Haut vom Vogel Frankie, der sich in insgesamt sechs verschiedenen Umgebungen in unterschiedlichsten Leveln beweisen muss. Unterwegs heißt es nicht nur, Hindernissen wie Bomben und Felsen auszuweichen, sondern auch Boni in Form von Münzen, Herzen, Boosts und Schlüssel einzusammeln.

Die Boni, allen voran die Goldmünzen, dienen dazu, einen der sechs freischaltbaren Vogel-Charaktere nach und nach mit besseren Eigenschaften auszustatten – das funktioniert zumindest in der ersten Zeit des Spiels wirklich gut und bedarf keiner Zukäufe in Form von In-App-Münzen. Nichts desto trotz wird es dem Spieler nicht unbedingt vereinfacht, die Ziele in den jeweiligen Leveln zu erreichen, insbesondere, wenn man bedenkt, dass der Faktor Energie eine große Rolle bei der Fortbewegung spielt.

Steuerung von Oddwings Escape ist schnell erlernt

A propos Fortbewegung: Die Vögel in Oddwings Escape werden mit einfachen Fingerwisch-Gesten durch die Level gesteuert. Zieht man den auf dem Bildschirm ruhenden Finger nach oben, fliegt der Vogel in die Höhe, lässt man los, behält das Tierchen seine Richtung bei. Besonders anstrengend ist aber ein steiler aufsteigender Flug, der den Vogel einiges an Energie kostet. Diese muss durch das Einsammeln von roten Herzen wieder aufgefüllt werden – es heißt also, möglichst energiesparend zu fliegen, will man das vorgegebene Ziel erreichen. Ist sämtliche Energie, die durch einen Balken am oberen Bildschirmrand angezeigt wird, verbraucht, sinkt der Vogel ab, landet hart auf dem Boden und der aktuelle Versuch ist beendet.

Sicher kann man das Freemium-Konzept von Oddwings Escape kritisieren, denn auch Wartezeiten können bei zu vielen Versuchen nacheinander entstehen. Gerade letztere habe ich aber durch Erfolge in den Leveln und bei regelmäßigen Upgrades des verwendeten Vogels nicht erdulden müssen. Einen Versuch ist das mit niedlichen Grafiken und einer simplen Steuerung ausgestattete Flugspiel daher auf jeden Fall wert.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de