Perfekt für Einsteiger: Luftiger Touch-Computer mit angebissenem Apfel im Angebot

Im weltweit größten Internetauktionshaus gibt es heute ein praktischen Tablet-Computer zum starken Preis.

iPad Air Erfahrungsberichte

Aktualisierung am 24. Juli: Ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich an diesen Artikel und eure Kommentare denke. Grund genug, meine geistigen Einfälle noch einmal für euch nach oben zu holen. Natürlich nicht ohne das passende Angebot: Auf der elektronischen Einkaufsplattform „eBay“ wird heute der bekannte Tablet-Computer eines US-amerikanischen Herstellers mit 33.554.432 Kilobyte Speicherplatz für 369 Euro angeboten.


In den letzten Tagen wurde das Internet von Angeboten rund um das iPad von Apple nur so überschwemmt. Erst gestern Abend wollte der Elektronik-Fachmarkt Saturn Kunden mit einem Sonderpreis für das iPad Air der ersten Generation mit 16 GB Speicherplatz in seinen Online-Shop locken. Heute gibt es einen auffallend ähnlichen Tablet-Computer mit angebissenem Obst auf der Rückseite zu einem günstigen Preis in der elektronischen Bucht.

  • Touch-Computer mit etwas mehr Speicher als zuletzt für 369 Euro (zum Angebot)

Das auch Tablet genannte Gerät ist abgesehen von den ohnehin bunten Darstellungen auf dem mit 3.145.728 Punkten aufgelösten Bildschirm in zwei verschiedenen Farbkombinationen erhältlich: Silber-Weiß sowie Weltraum-Grau.

Touch-PC stellt anspruchsvolle Animationen flüssig dar

Das Gerät wurde bereits vor einigen Jahren in einer amerikanischen Kleinstadt namens Cupertino entwickelt und im vergangenen Spätherbst von einer neuen Generation abgelöst. Dennoch überzeugt das Vorgängermodell mit einer glasklaren Darstellung der Inhalte und einer problemlosen Wiedergabe von selbst anspruchsvollen Animationen aller Art.

Der berührungsempfindliche Touch-Computer ist lediglich 7,5 Millimeter dick und damit dünner als ein normalerweise zum Schreiben verwendeter Bleistift. Mit einem Gewicht von 469 Gramm ist das Gerät mit der gläsernen Front allerdings deutlich schwerer.

Das Angebot auf der elektronischen Verkaufsplattform gilt lediglich am heutigen Donnerstag, der in einigen Bundesländern übrigens ein Feiertag ist. Das erklärt auch, warum einige sonst zu dieser Zeit fitte Redaktionsmitglieder im Halbschlaf komische Dinge tippen und heute eigentlich gar keine Lust haben, irgendetwas produktives zu machen. Dann fällt ihnen aber doch ein, dass genau das notwendig ist, um sich gleich ein leckeres Frühstück leisten zu können. In diesem Sinne noch einen wundervoll sonnigen Tag an alle Leser, die tatsächlich bis hierhin durchgehalten haben.

Anzeige

Kommentare 40 Antworten

  1. Mich wundert es ehrlich, dass ich „tatsächlich bis dorthin durchgehalten habe“…

    Langweile an dem „Feiertag“ oder wie kommt solch ein (gestörter) Text zustande? xD

  2. Wenn man nicht wüsste, dass du noch nichtöffentlichen gegessen hast, könnte man davon ausgehen, dass ein Komiker mit weißem Gesicht und roter knubbelnase von dir zur morgendlichen Mahlzeit verspeist wurde.

    Ps: ich fand den Artikel geil, auch wenn er für mich nichts Neues an Informationen brachte.

  3. Also ich lese ja sehr viel, aber diesen komisch verfassten Text habe wirklich nur zu Ende gelesen, weil ich die Hoffnung hatte, der Autor bekommt zum Schluss noch die Kurve! Hat er aber leider nicht. Ich persönlich fand es schlimm.

  4. Ich persönlich finde etwas Humor auch gut, aber der Artikel war „drüber“.

    Die Überschrift/einen Absatz in dem Stil wäre absolut in Ordnung gewesen. Den ganzen Text allerdings so zu schreiben, macht ihn schwer zu lesen und ich fragte mich unwillkürlich, ob ein neues Copyright Gesetz herausgekommen ist, dass man Firmen nicht mehr benennen darf.

    Humor ja, aber der Text sollte verständlich bleiben.
    ❤️?

  5. Was mich noch mehr aufregt als verschiedene Texte zu lesen und dabei das Hirn anzustrengen: Besserwisser und Humorlosigkeit. Macht weiter Jungs. Ich darf sowas, zumindest vom Alter, mir erlauben zu sagen.

  6. Als erstes dachte ich, das wird ein Artikel, bei welchem bewusst versucht wird, auf Anglizismen zu verzichten. Zwar löste sich dieser Gedanke dann auf, dennoch ein angenehm zu lesender Beitrag mit mehr deutschen Worten als sonst. Gefällt mir!

  7. Ich find auch, humorvoller Artikel, der Abwechslung bringt. Daumen hoch!
    (Und bitte das Update bringen, damit ich Emoticons verwenden kann, ohne dass der Text abgeschnitten wird 🙂 )

  8. Naja, wer bei diesem Text schon Durchhaltevermögen braucht, sollte sich vielleicht grundsätzlich auf das Lesen von Überschriften beschränken :-))
    Ich fand’s toll!

  9. Leider ist im Text der Fehler immer noch nicht korrigiert..

    Bei Apple sind 32 GB (auch im Store so nachzulesen) nur 32.000.000 Kilobyte, statt der hier angegebenen 33.554.432 (die es richtigerweise sein müssten). Daher kommt auch die immer wieder diskutierte Differenz zwischen den Angaben von iTunes und Verkaufsangabe (Bsp. iPad 128GB hat tatsächlich nur 119GB ohne iOS, ca. 114 GB mit frischem iOS).

    Ansonsten ist der Text immer noch ganz ordentlich, im Sinne von: Mal was anderes 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de