Pixelmator Pro: Update auf Version 1.7 liefert neue Funktionen aus

Neuer Begrüßungsbildschirm und mehr

Die Bildbearbeitungs-App Pixelmator Pro (Mac Store-Link) ist ab sofort in Version 1.7 verfügbar und ermöglicht jetzt Text auf Pfaden und Formen einzugeben, die freie Drehung der Leinwand in jeden beliebigen Winkel, bringt einen neuen Begrüßungsbildschirm mit und verbessert die ML Super Auflösung.

Den entsprechenden Beipackzettel haben wir euch angehangen, im Entwickler-Blog könnt ihr noch einmal alle Details nachlesen. 


Auf einem Pfad schreiben:

  • Geben Sie auf einfache Weise Text auf einem Pfad, einem Kreis oder einer anderen Form ein.
  • Erstellen Sie Pfadtextebenen mit drei neuen Schriftwerkzeugen: Zirkulartyp, Pfadtyp und Freiformtyp.
  • Um mit der Eingabe auf einem vorhandenen Pfad oder einer vorhandenen Form zu beginnen, klicken Sie einfach mit einem beliebigen Typwerkzeug auf eine der Kanten des Pfades oder der Form.
  • Die neuen Schriftwerkzeuge unterstützen auch Emoji- und SVG-Schriften vollständig.
  • Mit dem neuen Tastaturkürzel Shift-T können Sie durch die Schriftwerkzeuge blättern.
  • Textebenen, die auf Pfaden getippt wurden, können einfach in Formen umgewandelt werden.

Leinwand-Drehung:

  • Mit der neuen Funktion zum Drehen der Leinwand können Sie Ihre Leinwand frei in jeden beliebigen Winkel drehen.
  • Drehen Sie die Leinwand mit der Multi-Touch-Geste „Drehen“.
  • Die Leinwanddrehung rastet mit haptischem Feedback in 90°-Winkeln ein.
  • Geben Sie bestimmte Winkel ein, um eine exakte Drehung festzulegen.
  • Halten Sie die Leertaste und die Taste R gleichzeitig gedrückt und ziehen Sie dann, um die Leinwand bei Verwendung eines beliebigen Werkzeugs schnell zu drehen.
  • Sie können die Steuerelemente für die Leinwanddrehung im Menü Ansicht auch immer ein- oder ausblenden.

Begrüßungsbildschirm:

  • Ein freundlicher neuer Begrüßungsbildschirm erleichtert das Öffnen Ihrer vorhandenen Bilder, das Erstellen neuer Bilder und das Öffnen von Fotos aus Ihrem Fotoarchiv.
  • Der Begrüßungsbildschirm erscheint automatisch, wenn Sie Pixelmator Pro öffnen, aber Sie können ihn auch über das Menü Fenster oder mit der Tastenkombination Umschalt-Befehl-1 öffnen.
  • Zeigen Sie eine Vorschau der Dateien im neuen Begrüßungsbildschirm mit der Schnellansicht an, indem Sie die Leertaste auf Ihrer Tastatur drücken.

Pixelmator Pro ist 199,6 MB im Download groß, funktioniert mit macOS 10.13 und neuer und muss einmalig mit 43,99 Euro bezahlt werden.

‎Pixelmator Pro
‎Pixelmator Pro
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 43,99 €

Kommentare 6 Antworten

  1. Habe ein uraltes Photoshop, das nach MacOS Updates jetzt nicht mehr funktioniert.

    Für Hobbyfotografen (Porträt und Akt) jetzt besser auf Pixelmator Pro oder Affinity Foto umsteigen?

    Beide beherrschen Arbeiten mit Ebenen?

    Danke für Eure Hilfe.

    1. Ja, beide beherrschen Ebenen! Habe mir Pixelmator gekauft und bin danach auf Affinity Photo umgestiegen, da es für mich näher an Photoshop kommt und auch den höheren Funktionsumfang bietet… Vor kurzem habe ich mir auch die iPad-Version gegönnt, als sie Anfangs der Coronakrise günstiger angeboten wurde! Mit Affinity arbeite ich jetzt seit 4/5 Jahren! An deiner Stelle würde ich daher auf Affinity setzen…

      1. Danke schon mal.

        Affinity soll allerdings Performance Probleme haben und das System schwer auslasten?

        Bei meiner Recherche ist mir Luminar 4 noch aufgefallen, das sehr schnelle Ergebnisse per „Schieberegler“ bieten soll.

        Damit jemand noch Erfahrungen?

        1. Performance-Probleme kann ich nicht bestätigen! Im Gegenteil: Affinity schafft es die Aufgaben teilweise wesentlich schneller zu erledigen als Photoshop! Mein MacBook Pro early 2015 hat keine Performance-Probleme bei der normalen Foto-Nachbearbeitung…. PS und ich liebe zum Beispiel den Reparaturpinsel! 😉
          Was die Entwicklung von RAW-Daten betrifft, so kannst die diese auch in Affinity mit dem Development-Persona schnell und einfach erledigen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de