Quartalszahlen Q1 2018: Apple verkauft 77,3 Millionen iPhones, Umsatz von 88,3 Milliarden US-Dollar

Apple hat gestern Abend die Ergebnisse für das erste Quartal bekanntgegeben.

Tim Cook Keynote

Apple hat heute die Ergebnisse des ersten Quartals im Geschäftsjahr 2018, welches am 30. Dezember 2017 endete, veröffentlicht. So erzielte das Unternehmen einen Allzeitrekord beim Umsatz von 88,3 Milliarden US-Dollar, was ein Wachstum um 13 Prozent im vergleich zum Vorjahresquartal entspricht.


Im zurückliegenden Quartal hat Apple 77,3 Millionen iPhones verkauft, im Vorjahresquartal hingegen 78,3 Millionen. Die iPad-Verkäufe sind leicht gestiegen, insgesamt wurden 13,1 Millionen Geräte verkauft. Bei den Mac-Verkäufe ist ein leichter Rückgang zu verzeichnen. In Q1 2017 sind 5,4 Millionen Macs über den Tresen gewandert, in Q1 2018 „nur“ 5,1 Millionen. Die „Services“, unter anderem iTunes, iCloud, Apple Music, App Store und Co., konnten ebenso Umsatzsteigerungen erzielen.

Tim Cook, CEO von Apple:

Wir freuen uns, das stärkste Quartal in der Geschichte von Apple zu melden, das auf einem breiten Wachstum basiert und gleichzeitig den höchsten jemals erzielten Umsatz einer neuen iPhone-Modellreihe beinhaltet. Das iPhone X hat unsere Erwartungen übertroffen und ist seit der Auslieferung im November jede Woche unser meistverkauftes iPhone. Mit einer Basis von 1,3 Milliarden aktivierten Geräten haben wir außerdem einen bedeutenden Meilenstein erreicht. Dies bedeutet eine Steigerung von 30 Prozent in nur zwei Jahren, was die Beliebtheit unserer Produkte sowie die Loyalität und Zufriedenheit unserer Kunden bestätigt.

Luca Maestri, CFO von Apple:

Dank der hervorragenden Leistung im operativen Geschäft haben wir eine Rekord-Profitabilität im Quartal erzielt, mit einem EPS-Wachstum von 16 Prozent. Der Cashflow aus dem operativen Geschäft war mit 28,3 Milliarden US-Dollar sehr stark und wir haben über unser Kapitalrückzahlungsprogramm 14,5 Milliarden US-Dollar an die Anleger zurückgegeben.

Apple gibt folgende Orientierungshilfe für das zweite Quartal im Geschäftsjahr 2018:

  • Umsatz zwischen 60 und 62 Milliarden US-Dollar
  • Bruttogewinnspanne zwischen 38 und 38,5 Prozent
  • Aufwendungen für das operative Geschäft zwischen 7,6 und 7,7 Milliarden US-Dollar
  • sonstige Erträge/(Aufwendungen) in Höhe von 300 Millionen US-Dollar
  • Steuersatz in Höhe von circa 15 Prozent

Achja: Apple Pay startet demnächst in Brasilien. Apple Pay in Deutschland? Leider nein.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

  1. iPhone rein rechnerisch im Verkauf gesunken. Die betrachteten Zeitspannen aber: das letzte Quartal = 13 Wochen, das Vorjahresquartal = 14 Wochen.

    Damit relativiert sich diese Aussage, ebenso was Umsatz, Gewinn und alle übrigen Werte betrifft.

    Sollte wenigstens erwähnt werden, damit die Dimensionen klar werden.

    1. Ich kann dir nicht folgen:
      Apple berichtet aktuell über das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2018, welches laut Artikel Ende Dezember 2017 endete und somit Anfang Oktober 2017 begann.
      Das „Vorjahresquartal“ endete somit Ende Dezember 2016 und begann Anfang Oktober 2016.
      Frage: Wieso war n.d.M. das Vorjahresquartal eine Woche länger als das abgelaufene Quartal?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de