Shelly-Module zu HomeKit hinzufügen: So einfach geht es mittlerweile

Klassische Schalter und Taster einfach smart machen

Ihr habt einen Lichtschalter oder eine Rolladensteuerung, die ihr smart machen möchtet? Mit etwas Fachwissen oder einem Elektriker ist das in Sachen Software mittlerweile kein Problem mehr. Heute möchten wir euch zeigen, wie schnell und einfach man einen Shelly, das sind kleine Unterputz-Module, zu HomeKit hinzufügen kann.

Zur Auswahl stehen euch zwei verschiedene Shelly-Modelle. Der bereits für rund 13 Euro erhältliche Shelly 1 ist ein einfaches Modul, das hinter einem Schalter oder in einer Steckdose verbaut werden kann, um eben jene smart zu machen. Mit dem Shelly 2.5 können sogar Rolladenantriebe gesteuert werden, hier kostet ein einzelnes Modul mit rund 25 Euro etwas mehr.


Zunächst einmal müssen wir uns um die Verkabelung kümmern. Für Elektriker ist das quasi ein Kinderspiel. Eine beispielhafte Verkabelung könnt ihr im folgenden Video sehen, die finale Installation solltet ihr natürlich einem Fachmann überlassen.

Nachdem die Sicherung wieder eingeschaltet und der Shelly mit Strom versorgt wird, erstellt er einen eigenen WLAN-Hotspot. Auf diesen könnt ihr mit einem Gerät eurer Wahl zugreifen und auf die Benutzeroberfläche des Shelly abrufen, um dort im Bereich Internet/Netzwerk die Zugangsdaten für euer heimisches 2,4 GHz WLAN einzugeben. Nach einem kurzen Neustart verbindet sich der Shelly dann mit eurem Netzwerk.

Die neue IP-Adresse findet ihr dann einfach über die Geräteliste eures Routers heraus und greift erneut auf die Nutzeroberfläche zu. Genau hier kommt jetzt die HomeKit-Firmware zum Einsatz, die ihr hier auf GitHub finden könnt. Aber keine Sorge, das Update ist wirklich spielend einfach. Wichtig sind die folgenden URLs:

  • Shelly 1: http://A.B.C.D/ota?url=http://rojer.me/files/shelly/shelly-homekit-Shelly1.zip
  • Shelly 1PM: http://A.B.C.D/ota?url=http://rojer.me/files/shelly/shelly-homekit-Shelly1PM.zip
  • Shelly 2: http://A.B.C.D/ota?url=http://rojer.me/files/shelly/shelly-homekit-Shelly2.zip
  • Shelly 2.5: http://A.B.C.D/ota?url=http://rojer.me/files/shelly/shelly-homekit-Shelly25.zip
  • Shelly Plug S: http://A.B.C.D/ota?url=http://rojer.me/files/shelly/shelly-homekit-ShellyPlugS.zip

In der Adresszeile eures Browsers erweitert ihr die URL einfach um dem folgenden Zusatz und öffnet die Seite. Bei meinem Shelly 1 habe ich also http://192.168.178.129/ota?url=http://rojer.me/files/shelly/shelly-homekit-Shelly1.zip eingegeben. Danach dauert es rund 20-30 Sekunden, bis der Shelly die modifizierte Firmware installiert hat.

Danach könnt ihr die neue Benutzeroberfläche des Shelly über seine bestehende IP aufrufen. Im Bereich HomeKit-Settings müsst ihr dann nur noch einen eigenen Setup-Code angeben, beispielsweise 111-22-333.

Nun geht es in der Home-App weiter. Dort fügt ihr über den bekannten Weg ein neues Gerät hinzu. Da wir aber keinen Code scannen können, tippt ihr auf „Ich habe keinen Code bzw. kann nicht scannen“. In der folgenden Ansicht taucht dann euer Shelly auf, den ihr mit dem zuvor hinterlegten Setup-Code zu HomeKit hinzufügen könnt. Die Meldung, dass es sich um ein nicht zertifiziertes HomeKit-Produkt handelt, könnt ihr einfach ignorieren.

Bei mir hat diese Lösung in einem kleinen Testaufbau wunderbar funktioniert. Die größte Hürde dürfte für die meisten von uns die Verkabelung sein, aber das ist für einen Elektriker wie gesagt ein Kinderspiel. Das eigentliche Software-Setup bekommt ihr dank des einfachen HomeKit-Updates ganz bestimmt selbst hin. Und so sind die Shelly-Module eine einfache und günstige Möglichkeit, um Lampen, Steckdosen oder Rolladen zu HomeKit hinzuzufügen und von den smarten Funktionen zu profitieren.


Shelly 2.5 Dual WLAN Schalter mit Messfunktion UL...
1.155 Bewertungen
Shelly 2.5 Dual WLAN Schalter mit Messfunktion UL...
  • nach amerikanischer UL-Standard zertifizierter Shelly 2.5
  • fernsteuerbarer WLAN-Schalter zum Einbau in die bestehende Elektroinstallation

Anzeige

Kommentare 63 Antworten

  1. Hallo,
    bisher betreibe ich meine Shellys über meine Homebrige die mir aktuell die Verbindung zwischen Shelly und der Home-App herstellt.

    Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe geht es jetzt auch direkt ohne Homebrige, habe ich das richtig verstanden?

    Wenn ja muss ich es gleich mal an einem Test Aufbau testen habe noch einen Shelly rum liegen.

    Grüße

    1. Genau so ist es. Der Shelly braucht keine zusätzliche Homebridge mehr. Das finde ich vom Komfort her deutlich besser, da die Einrichtung wirklich einfach ist.

  2. Ja, es funktioniert. Leider ist dann die App von Shelly funktionslos. Es wäre eine offizielle HomeKit-Anbindung wünschenswert. Mit IOBroker kann man auch Shellys und HomeKit zusammenbekommen.

  3. Es sollte nicht unerwähnt bleiben das Shellys nicht mit der Vodafone Station funktionieren, entweder einen anderen Router oder Accesspoint dahinter setzen oder eben einen komplett anderen Router.

    1. Warum weiss ich nicht, ich habs nicht hinbekommen und ein befreundeter Elektriker auch nicht. Innerhalb der Firma haben verschiedene Elektriker es ausprobiert an verschiedenen Geräten, alles klappte, nur eben nicht mit einer Vodafone Station.

      1. Sehr merkwürdig 🤔. Ich muss aber sagen ich habe die Vodafone Station jetzt endlich gegen eine Fritzbox getauscht. Hatte auch total viel Ärger damit und der Tausch ging sehr einfach und schnell

    2. Das ist ja der Vorteil von GitHub. Der Quellcode ist offen zugänglich und kann daher von jedem geprüft werden. Da würde es schnell auffallen, wenn jemand Schindluder vor hat.

    3. GitHub ist eine Platform um OpenSource Software zu teilen und um daran zu kollabieren. Das heißt jede Software die auf GitHub is, ist komplett einsehbar, jede einzelne Zeile Code. Wenn da Schadsoftware dabei ist, dann fällt das irgendwem früher oder später auf.

      Aber ist natürlich gut erstmal vorsichtig und misstrauisch zu sein, viele denken an sowas ja gar nicht erst und installieren blind einfach alles.

  4. Für mich die bessere Alternative: Verwendung der Homebridge und des mqttthing plugins. Der Shelly funktioniert nativ mit MQTT und ich muss keine Fremdsoftware installieren, bleibe updatebar etc.

  5. Ich dachte nicht, dass ich das jemals schreiben würde:

    Fabian, heute stehst du auf meiner Liste der coolen Menschen auf dem ersten Platz. Glückwunsch!

      1. Dieser Beitrag ist sicher eine Initialzündung für meine fortschreitende Versmartung unseres Hauses. Seit heute heißt es offiziell „Projekt Fabi“.

      2. Danke Fabian. Ich habe schon einige Shellys verbaut. Sie funktionieren tadellos mit der Hersteller Software und einem RasPi und Hobenridge. Daumen hoch :))

  6. ich lieb die dinger auch, würde aber aktuell erstmal bei der original firmware bleiben, die hat einfach schon so viele möglichkeiten… aktuell hab ich meinen letzten shelly 1 mit dem türöffner meines haustelefons verbunden, jetzt kann ich die haustür mit dem smartphone öffnen, und das für 10€ – leider geil

  7. Das besondere an der Firmware geht hier leider komplett unter:

    Man kann den Schalter vom Relais entkoppeln, hier für muss man ihn in der WebUI auf „detached“ stellen.
    Hierdurch hat man dann im HomeKit nicht nur einen Schalter der das Relais an und ausschalten kann -> Nein ! Es sind dann zwei !

    Mit dem einen (ein reiner virtueller) kann man das Relais steuern (ein/aus) und der andere wird ein echter HAP Switch mit Kurz-/Doppel- und Lang-drückfunktion.

    Wenn man nun noch auf Taster umrüstet…. kann man sehr viel mehr machen (aber auch mit „normalen“ Schaltern ist mehr möglich, an diese wurde auch gedacht).
    Zum Bspw. habe ich folgende Konfiguration (Taster im Einsatz):
    Kurz:
    smarte Lampen wird eingeschaltet bzw. ausgeschaltet (Automation… wenn…sonst…)
    Doppelt:
    starte eine Automation oder Szene
    Lang:
    schalte den virtuellen Schalter (das physische Relais) zur smarten Lampe (Stromzufuhr an bzw. aus)
    Interessant, wenn sich die smarte Lampe mal aufhängt und nicht mehr reagiert oder für den Urlaubsmodus….

    1. Das hört gut an.
      Wäre das auch mit einer Kreuzschaltung (5 Taster im Flur) möglich? Aktuell habe ich dort den Eve Light Switch installiert, welcher aber nur das An-/ Ausschalten Smart macht. Alles darüber hinaus ist nicht möglich, da der Eve bei jeder Betätigung eines Tasters die Stromverbindung kappt. Leider ist es dort nicht möglich das Relais zu entkoppeln und auf Dauerstrom zu stellen. Wenn das mit einem Shelly machbar wäre, würde ich das mal in Angriff nehmen.

      1. Kurz:

        Ja das geht, jedoch nur, wenn die Verkabelung angepasst werden kann.
        Im Internet gibt es div. Seiten und. Videos wo die Kreuzschaltung erklärt wird.

    2. Hallo Chris,

      dein Beitrag ist wirklich sehr interessant. Sehe ich es richtig, dass du dich hier nur auf die von Fabi beschriebene Firmware beziehst? Ich betreibe nämlich einen Shelly Dimmer 2 über Homebridge, bei dem in der original WebUI bereits auf detached gestellt werden kann. Leider sehe ich keinen zweiten Schalter in Homekit.

  8. Bekommt ihr alle eigentlich das Teil ohne Probleme in eine normale Unterputzdose? Das sieht so groß aus.
    Wenn das echt geht, dann hab ich glaube ich bald alle Schalter damit ausgestattet.

    Zwei weitere Fragen hätte ich noch:
    1.) Das Ganze müsste doch auch hinter einem Dimmer gehen, oder?
    2.) Gibts auch etwa um eine Schaltbare Steckdose darzustellen? Oder ist das dann die zweite vorgestellte Variante. (Ein Beispiel hierfür wäre super)
    Danke schon mal. TOP Beitrag!

    1. Zu 1) Es gibt einen Shelly Dimmer, der soll als nächstes die Firmware bekommen.
      Zu 2) in der Firmware kann man auf „Outlet“ stellen – also Ja

    2. Bzgl… Unterputzdose… wenn man nicht gerade die dicksten Kabel und die größten Verbinder nimmt, dann sollte es gerade so passen……
      Ist aber wirklich sehr eng.

  9. Hallo, ich verstehe nicht ganz wie ich auf die Benutzeroberfläche des Shellys zugreifen soll nachdem ich mich mit dem iPad und dem erstellten Hotspot verbunden habe, bitte um Hilfe

    1. In den Verbindungsdaten zum WLAN müsste die IP stehen, ist meine ich immer die
      192.168.33.1

      Sei einfach im Safari „http://192.168.33.1„ eintippen, dann sollte das webui erscheinen

      1. Ist ja witzig, bei meinem Shelly Stand die 192.168.33.4, mit der ip hat es aber nicht funktioniert, wenn ich allerdings die 192.168.33.1 eingebe klappt’s. Seltsam

  10. funktioniert top, habe heute alle geupdatet. Die Shelly 2.5 waren bei mir über Homebridge eingebunden, jetzt direkt und der Raspberry hat erstmal wieder Pause bis die nächsten Projekte anstehen 🙂

  11. Endlich ist appgefahren auch auf die Shellys gekommen 😃 Hinweise gab es vorher von den Nutzern schon sehr lange. Hoffentlich kommen noch viele spannende und vor allen gut geschriebene Berichte über die Produkte des Herstellers. 😊

  12. Hallo, danke für den Tipp! Leider läuft bei dem FW Update wohl irgendwas schief.
    Fehler:
    {„status“:“updating“,“has_update“:false,“new_version“:““,“old_version“:“20191217-074901/1047-long-id-for-shelly-devices@ab2bdce7″}

    Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann?

    LG Michel

    1. Ich möchte dann nochmal das Ergebnis meiner eigenen Dusseligkeit hier für die Nachwelt kundtun: ich hatte den falschen Gateway im Shelly eingestellt.

  13. Hallo
    Ich bekomme das nicht hin hat vl wer einen typ?
    Es kommt immer das fenster wie beschrieben ….
    Aber der shelly hat immernoch die alte oberfläche.
    Lg matthias

  14. Einsatz als Türklingel?

    Vorwort: Ich will schon immer so eine smarte Türklingel, aber die soll versteckt bleiben, der Besucher soll am normalen Klingelknopf klingeln.

    Die Idee: An der Tür ist bereits eine (Eufy) Türkamera, kann in HomeKit hinzugefügt werden.

    Kann ein Shelly (am Klingeltaster angeschlossen) in HomeKit ein Ereignis auslösen (das ich als Benachrichtigung erhalte) und vielleicht gleich die Kamera in HomeKit visualisieren?

    Oder hat jemand eine bessere Idee?

    (Meine Frontplatte hat bereits Löcher für Kamera und Mikro/Lautsprecher; dahinter könnte eine integrierte doorbell versteckt werden, wenn man sie nur mit dem vorhandenen Taster auslösen könnte!)

  15. Ist nach dem Update der Firmware trotzdem noch die Steuerung über Alexa/Echo möglich? Funktioniert das parallel? Ich möchte unsere Rolläden über die Sprachsteuerung via Alexa nutzen und über die Home App von Apple.

  16. Funktioniert super! Danke für die simple Anleitung. Kannst Du sagen, ob und wann Du ggf. diese Firmware auch für die Shelly Dimmer2, RGBW2 und 1L machen kannst? Danke vorab.

  17. Hervorragend die Anleitung. Habe direkt einen Stellantrieb an einen Shelly 1 getestet. Ich habe meinen Shelly noch direkt vernünftig benannt damit der im HomeKit passend angezeigt wird. Zusätzlich habe ich in der FritzBox dem Shelly einen feste IP Adresse zugewiesen. Ich denke so wird es am stabilsten Laufen.

    1. Wenn Du den Code für die Anmeldung in HomeKit meinst, legst Du den selbst fest. Und zwar in der neuen Web-GUI des Shelly nach dem FW-Flashen. Neue IP-Adresse im Browser aufrufen und nach unten scrollen. Die IP findest Du z. B. im Router unter Geräte im Netzwerk.

  18. Hat es eigentlich schon jemand geschafft die Hersteller Software wieder drüber zu spielen? Wusste nicht das alexa dann nicht mehr läuft und ich bekomme die 1.30 nicht mehr drauf um zum Original zurückzukehren. Oder gibt es für Alexa eine Alternative?

    1. Über den Button von Web Interface konnte man wieder auf die Shelly Firmware wechseln. Warte lieber ob es bald vielleicht mal eine HomeKit Version vom Hersteller gibt um nicht Alexa zu missen 😉

  19. Habe vor 2 Wochen Shelly 1 HomeKit Firmware erfolgreich aufgespielt, heute wollt ich wieder 2 flashen, aber es geht nicht, ist immer wieder nur Original Shelly Firmware drauf??

      1. Das Problem hatte ich auch. Bei mir lag es daran, dass ich den Internetzugang des Shelly gesperrt hatte (z.B. FritzBox Filter). Kurz den Internetzugang zugelassen, Link ausgeführt und die Firmware war aufgespielt. Danach kann der Internetzugang bei Bedarf wieder gesperrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de
>