Sonos soll laut Bloomberg High-End-Kopfhörer planen

Mit möglichst vielen Streamingdiensten

Sowohl Fabian als auch ich setzen in den eignen vier Wänden auf Sonos. Bisher fokussiert sich Sonos auf smarte Lautsprecher für die eigenen vier Wände, laut Bloomberg möchte Sonos jetzt aber auch in den Kopfhörermarkt einsteigen.

So soll Sonos Over-Ear-Kopfhörer produzieren, die sich aktuell noch in der Anfangsphase der Entwicklung befinden und erst Anfang 2020 auf den Markt kommen sollen. Die Kopfhörer werden als „High End“ beschrieben und sollen 300 US-Dollar oder mehr kosten.

Neue Sonos Kopfhörer werden Anfang 2020 erwartet

Sonos soll sich laut Aussagen einer nicht näher bekannten Person, die mit der Sache vertraut ist, sich besonders auf die Audioqualität fokussieren. Des Weiteren sollen die High-End-Kopfhörer mit möglichst vielen Streaming-Diensten kompatibel gemacht werden. Sonos ist eines der wenigen Unternehmen, die mit den meisten Technologieunternehmen zusammenarbeitet, unter anderem mit Apple, Google und Amazon.

Laut Aussagen der Quelle von Bloomberg soll sich Sonos schon an ausländische Hersteller gewandet haben, um die Kopfhörer produzieren zu lassen. Sonos-Sprecherin Laura Morarity sagte, dass das Unternehmen keine Kommentare zu zukünftigen Produktplänen abgibt.

Bleibt abzuwarten, welche genauen Pläne Sonos hat. In Kürze werden wir erst einmal neue Infos zum neuen Sonos Amp erhalten. Die Frage an euch: Würden euch solche High-End-Kopfhörer aus dem Hause Sonos interessieren?

Kommentare 11 Antworten

  1. Würde mich grundsätzlich sehr interessieren da ich viel zwischen Kopfhörermusik und Musik über Sonos wechseln muss. (Kein eigenes Arbeitszimmer!)

    1. @SirTempest: War auch mein erster Gedanke. Das sind doch nur Kopfhörer. Die sollen wiedergegeben, was das gekoppelte Gerät zuliefert.
      Oder werden die entsprechenden Apps der Streaming-Anbieter direkt auf dem Kopfhörer ausgeführt?

      1. Ja. Ist doch nervig, wenn man sein Smartphone immer bei haben muss in der Wohnung. Oder wenn man auf dem smartphone andere sachen machen will, die Geräusche produzieren und die Musik ständig stoppt.

    2. Wahrscheinlich benötig der Kopfhörer kein Endgerät sondern wird direkt mit dem wlan verbunden, wie auch von den Sonos Lautsprechern gewohnt.
      Und die Software im Kopfhörer macht den Rest.

  2. Ich persönlich finde das gut, so könnten schwerhörige Menschen zusammen mit normal hörenden z.B. TV schauen und das in ihrer eigenen Lautstärke.

    1. Das werde ich meinem Dad vorschlagen, der immer sehr leise machen muss, wenn seine Freundin im Bett liegt ? Er hat jetzt zwar ne Play:1 in der Ecke stehen, aber wenn die nicht im Surroundmodus läuft, entkoppelt die sich von der Beam ständig.

  3. Naja – unter high end verstehe ich eher – klang – hier wird eher der Preis high End sein ? – denn bei komprimierten Formaten ( der Musik ) ist einfach zu viel „ wegkomprimiert“ da kann man nicht mehr von high end sprechen

  4. Naja, der Begriff „high-end“ wird in letzter Zeit irgendwie sehr oft im Kontext mit Musikwiedergabe gebraucht und ist sehr dehnbar. Für mich ist „High-End“ eher eine Anlage mit getrennter Vor und Endstufe und Lautsprechern, die mehr wiegen als ich in einem eigenen Musikzimmer. Bei Kopfhörern eher irgendwas in Richtung Sennheiser HD800 mit extra Kopfhöherverstärker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de