Spark: E-Mail-Client für den Mac bekommt Update mit smarter Suche

Mit Spark hat sich das ukrainische Entwickler-Studio Readdle bereits einen Namen gemacht. Nun gibt es Neuigkeiten aus dem Mac App Store.

Spark Mac 3

Während ich auf dem iPhone oder iPad manchmal gerne eine alternative E-Mail-App nutzen würde, durch die fehlende Möglichkeit zur Auswahl einer anderer Standard-App aber darauf verzichte, ist genau das auf dem Mac kein Problem. Möglicherweise für euch ein Grund, die alternative App Spark (App Store-Link) auszuprobieren? Der E-Mail-Client wird seit einiger Zeit von Readdle kostenlos im App Store angeboten und bietet zahlreiche Funktionen.


In der heute veröffentlichten Version 1.3.0 hat Readdle eine neue Suche integriert, mit der das Finden von E-Mails noch leichter sein soll. Neben einer deutlich Verbesserung der Geschwindigkeit gibt es nun während der Suche passende Vorschläge, etwa um Empfänger oder Betreffs zu vervollständigen. Ähnlich wie in Apples Mail-Anwendung kann man nun auch mit „natürlicher Sprache“ suchen. „Anhänge von Frederick“ sucht beispielsweise im Handumdrehen die passenden Mails mit Dateien heraus.

Das hat Spark noch alles zu bieten

Readdle selbst sieht den smarten Posteingang als eines der Highlights von Spark: Mails können manuell oder auf Wunsch auch automatisch kategorisiert und angepinnt werden, um selbst bei vielen neuen Nachrichten nicht den Überblick zu verlieren. „Fixieren Sie mit einer Geste wichtige Mails am oberen Ende des Posteingangs, beispielsweise Aufgaben für den jeweiligen Tag oder Mails mit wichtigen Informationen. Mit einer weiteren Geste können Sie sich an einem anderen Tag erneut an die Mails erinnern lassen“, heißt es dazu in der Beschreibung.

Dank des Drei-Spalten-Layouts findet man sich in Spark sehr schnell zurecht. Und man merkt wenig später, dass sich die Entwickler wirklich Gedanken gemacht haben. Schreibt man beispielsweise eine erste Mail und hat noch keine Signaturen in den Einstellungen hinterlegt, werden häufig verwendete Signaturen aus alten E-Mails automatisch als Empfehlung vorgeschlagen und können automatisch übernommen werden – sehr praktisch.

Spark Mac 2

Es geht aber noch weiter: Als ich die erste Mail versenden wollte, funktionierte die aus der Mail-App bekannte Tastenkombination Shift + Command + D nicht, um die E-Mail abzuschicken. Umso überraschter war ich nach einem Blick in die Einstellungen: Dort können die regulären Tastenkombinationen der Mail-App mit einem Mausklick wieder aktiviert werden, auch ganz individuelle Einstellungen sind möglich.

Eine schlechte Nachricht gibt es aber, und das ist bisher das K.O.-Kriterium für mich persönlich: Eine komplette deutsche Lokalisierung gibt es in Spark weiterhin nicht. Sicherlich findet man sich auch in der englischen Umgebung sehr gut zurecht, bei einer Anwendung, die ich ständig nutze, würde ich eine deutsche Übersetzung aber definitiv bevorzugen. Wie sieht es bei euch aus?

‎Spark – E-Mail-App von Readdle
‎Spark – E-Mail-App von Readdle
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Ich habe Spark jetzt seit einiger Zeit auf allen Geräten (iPad, iPhone & Macbook) in Benutzung und konnte auch schon einige aus meinem Freundeskreis von der Mail Alternative überzeugen. Am meisten überzeugt mich einfach ganz klar die SmartInbox! Eine Chance sollte man dem Readdle Team hier in jedem Fall geben!? Klare Empfehlung‘

  2. Ich persönlich nutze Spark gewerblich auf zwei iPhones und zwei Macs und finde, dass genau dort die Stärke des Programms liegt. Alle Einstellungen samt Gesten, Signaturen und deren Änderungen werden über die iCloud auf alle anderen Geräte synchronisiert. Das überzeugt und macht Spark zu einem sehr guten Email Programm, das auch Fotos in der Signatur und HTML Signaturen zulässt.
    Sehr empfehlenswert!

  3. Es gibt sehr gute Produkte von Readdle, aber eine Mail-App., die die Passwörter auf den eigenen Servern speichert ist m.E. ein absolutes Killerkriterium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de