SurfacePad: Dünne „Klebe-Hülle“ für das iPhone im Test

Das Twelve South SurfacePad hat nichts mit Microsoft zu tun. Es handelt sich um eine neue, innovative Hülle für das iPhone.

Nach dem BookBook für das iPhone 5 und einer für mich persönlich großen Enttäuschung hat mich Twelve South vor rund einer Woche mit einer neuen Hülle für das iPhone ausgestattet. Nachdem ich schon einige Erfahrungen mit dem Produkt sammeln konnte, könnt auch ihr das SurfacePad bereits bestellen. Der renommierte Händler Cyberport hat es bereits in einigen Filialen vorrätig und nimmt auch Online-Bestellungen an. Erhältlich ist das SurfacePad für das iPhone 4 & 4S (weiß, rot oder schwarz) und für das iPhone 5 (weiß, rot oder schwarz) für jeweils 36,90 Euro.


Im Gegensatz zu anderen Hüllen wird beim SurfacePad kein Clip oder kein Einschub verwendet, stattdessen klebt man die Hülle quasi an sein iPhone. Der Hersteller nutzt die Technologie, die ihr sonst von Klebematten für das Auto-Armaturenbrett kennt. Der Vorteil: Das SurfacePad lässt sich ohne Rückstände entfernen und kann mehrere Hundert Male angebracht werden. Allerdings lässt es sich nicht auf die Schnelle abziehen, zudem sollte man darauf achten, dass die Klebefläche nicht verschmutzt.

Hat man diese Hürde genommen, bekommt man mit dem SurfacePad eine Schutzhülle, die zumindest meinem persönlichen Geschmack genau entspricht: Schlank, schnell aufklappbar und zudem mit einem netten Extras versehen. Im Querformat kann man das iPhone ganz einfach aufstellen – wie genau das aussieht, zeigen wir euch im unten eingebetteten Video.

Bei der Verwendung des SurfacePad hat man natürlich Zugriff auf alle iPhone-Anschlüsse, auch der Standby-Schalter liegt frei. Lediglich die linke Seite des Geräts wird im geschlossenen Zustand verdeckt, die Lautstärke-Buttons lassen sich – auch dank einer kleinen Markierung – verwenden. Den Stumm-Schalter erreicht man jedoch nur, wenn man die Hülle aufklappt.

Bedenken äußern muss ich nur aufgrund der Tatsache, dass neben der Kamera auch der äußere Rahmen des iPhones zum Großteil freiliegt und nicht geschützt wird. Da ich mein iPhone immer alleine in der Hosentasche verstaue, gehe ich auch beim SurfacePad nicht von Problemen aus. Auch Schwierigkeiten mit der Sprachqualität, wenn die aus Nappaleder gefertigte Hülle beim Telefonieren nach hinten geklappt wird, hatte ich nicht.

Anzeige

Kommentare 21 Antworten

    1. Das Leder macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Beim Fotografieren kann man halt den Deckel nicht nach hinten klappen, sondern muss die Hülle wie ein offenes Buch halten. Anders geht es bei dieser Art von Hülle aber auch nicht.

  1. Hatte es schonmal in einem anderen Beitrag angemerkt. Auch hier wird wieder Leder verarbeitet welches sehr viel Tierleid verursacht. Ist einigen evtl. aufgrund der Masse an Lederprodukten und der Selbstverständlichkeit nicht ganz klar.

    1. Hi Tommax, schön dass du weisst das Leder von Tieren stammt. Durch deinen Beitrag wurden mir die Augen geöffnet und ich werde mich ab sofort auch nur noch Vegan ernähren.
      Außerdem werde ich aufhören mich zu duschen.

      Spaß bei Seite.. Du hast schon recht. Aber wo wird heutzutage kein Leid mehr verursacht zum Wohl des anderen? Ich meine du konntest deinen Beitrag auch nur schreiben, weil leute die wie in Hasenkäfigen leben, ausgebeutet werden, sich aus verzweiflung das Leben nehmen oder Neugeborene töten weil sie es nicht ernähren können, dein Gerät gebaut haben.
      Von daher finde ich deinen Kommentar an dieser Stelle etwas Sinnfrei obwohl ich dir im allgemeinen zustimme

      1. Haha sehr geiler Beitrag.

        Und an den Tierschützer: ich würde mal behaupten dass 70% des verarbeiteten Kuhleders, aus der Schlachtung kommt und diese Tiere sowieso getötet werden, und daher ist Leder ein Abfallprodukt aus der Tierschlachtung

        1. Ich finde das macht es auch nicht besser. Bin auch nicht speziell gegen diese Hülle, sondern allgemein gegen Gadgets bei dem Tiere gequält/leiden mussten.
          Jeder Einzelne hat es in der Hand.

          1. Fast alles, was man handelsüblich an Lederprodukten bekommt, stammt aus der Schlachtung von Tieren, die wir essen. Das verursacht kein extra Leid! Wer das so empfindet, der darf entweder kein Fleisch essen oder sollte zumindest darauf achten, nur teures Fleisch aus artgerechter Tierhaltung – möglichst Bio oder Besonderheiten wie mit Musik und Massage behandelte Schweine und Kühe zu essen. Ich selbst esse unter anderem deshalb viel Bio- Produkte. Keine Garantie gegen Leid aber immerhin…
            Ansonsten gibt es sicherlich dringendere Themen, die unserer Aufmerksamkeit bedürfen. Viele MENSCHEN erfahren großes Leid!

          2. Noch eine Idee dazu: wenn wir wirklich nur das an Fleisch kaufen würden, was wir tatsächlich essen, weil wir HUNGER haben – und auch NICHTS wegwerfen, würden wir unzählige Tierleben retten und deren Leid dramatisch verringern (auch weil es viele der Tiere dann gar nicht gäbe).

  2. Mit deiner Begründung kann man praktisch jedes Handeln rechtfertigen. Obwohl ich ein iphone besitze 😉 versuche ich schrittweise mein Konsumverhalten/Lebenseinstellung zu ändern. Ich finde, wenn es Alternativen gibt, kann man diese doch nutzen.
    Sei es leder-/pelzfreie Ware, tierversuchsfreie Sachen, FairTrade-Klamotten….etc.
    Glück auf 🙂

    1. Finde ich jetzt auch übertrieben. Ohne Hintergrundwissen über genau das Leder dieses Herstellers zu haben möchte ich doch behaupten, dass es Dinge gibt die um einige mehr bewirken würden als der Boykott dieser Hülle.

      Z.B. indem man kein iPhone kauft bis Apple garantiert, dass die Arbeiter in China mindestens das doppelte Gehalt bekommen und weniger arbeiten müssen. Mir wäre das die (laut Expertenmeinungen) ~10 EUR pro iPhone wert.

  3. Gefällt mir nicht schlecht, aber die perfekte Hülle hab ich noch nicht gefunden. Diese hier ist nah dran, aber da hier leider die Seiten nicht geschützt sind(und gerade die sind am anfälligsten für hässliche Macken)ist auch diese Hülle nicht die Perfekte. Schade, denn sonst echt gut.

  4. Eine Hülle soll für mich nicht nur vor Kratzern schützen sondern vor allem auch vor Beschädigungen durch Stöße/ Herunterfallen. Das bezweifle ich hier bei einer so dünnen Hülle….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de