Multitasking im Video: Apple erklärt Slide Over auf dem iPad Produktives Arbeiten mit dem Apple Tablet

Produktives Arbeiten mit dem Apple Tablet

Vor ein paar Wochen hat uns der Apple Support schon aufgezeigt, wie Split View auf dem iPad funktioniert. Doch wer Split View kennt und nutzt, sollte auch Slide Over kennen. Beide Funktionen bieten zusammen ein gutes Multitasking auf dem iPad. Falls ihr euch noch einmal in Ernennung rufen wollt, wie Slide Over funktioniert, klickt euch in folgendes Video.

Weiterlesen


Wie Apple das Multitasking mit iPadOS 15 verbessert Endlich auch ohne Gesten möglich

Endlich auch ohne Gesten möglich

Ich persönlich arbeite relativ selten wirklich produktiv mit meinem iPad und benötige auch die Multitasking-Funktionen nur in wenigen Fällen. Und ich bin ganz ehrlich: Es ist mir schon mehrfach passiert, dass ich erst einmal genau überlegen musste, wie ich nun eine App in Split View oder Slide Over ablegen konnte.

Weiterlesen

Dieses Multitasking-Konzept sollte Apple unbedingt kopieren Mehrere Apps auf dem iPad nutzen

Mehrere Apps auf dem iPad nutzen

Ich weiß gar nicht genau, mit welchem iOS-Update Apple genau dafür gesorgt hat, dass man mehrere Anwendungen nebeneinander öffnen kann. Wirklich intuitiv funktioniert das meiner Meinung nach aber immer noch nicht – jedes Mal, wenn ich diese Funktion nutzen, was zugegeben nicht sehr häufig ist, muss ich überlegen, wie man nun noch einmal genau mit den Icons hantieren muss.

Weiterlesen


iOS 14: Erster Leak zeigt neues Multitasking auf dem iPhone Mehr Apps auf einen Blick

Mehr Apps auf einen Blick

Es wird noch ein paar Monate dauern, bis Apple das neue iOS 14 präsentieren wird. Doch schon mehrere Monate vor der üblichen Keynote auf der Entwickler-Messe WWDC ist nun erstes Material im Netz aufgetaucht, auf dem das neue iOS 14 bereits zu sehen sein soll.

Weiterlesen

Speichermanagement unter iOS 13.2: Multitasking fast unmöglich Hintergrundprozesse werden schneller beendet

Hintergrundprozesse werden schneller beendet

Mit dem kürzlich veröffentlichten neuen Betriebssystem iOS 13 hat Apple auch unter der Haube für einige Neuerungen gesorgt, die dem Nutzer nicht sofort offenbar werden. Für ein effektiveres Speichermanagement und mehr Sicherheit sorgen soll eine Funktion, die Hintergrundprozesse unter iOS 13 schneller beendet – in den meisten Fällen gilt hier ein Zeitraum von 30 Sekunden.

Weiterlesen

iPadOS 13: Die gleiche App sogar nebeneinander öffnen Praktisches Multitasking-Feature

Praktisches Multitasking-Feature

Nachdem iPhone und iPad in den vergangenen Jahren stets mit dem gleichen Betriebssystem ausgestattet waren und es höchstens kleinere Unterschiede in Sachen Funktionsumfang gab, wird das ab Herbst ganz anders aussehen. Das iPad wird nicht mit dem neuen iOS 13 ausgestattet, sondern bekommt stattdessen das neue iPadOS 13. Hier hat Apple zahlreiche neue Features eingebaut, einige neue Gesten haben wir euch ja bereits gestern vorgestellt.

Weiterlesen


Videos sofort beenden: Bild-in-Bild auf dem iPad deaktivieren

Wir haben einen Tipp für iPad-Nutzer, die Video-Apps sofort mit dem Druck auf den Home-Button schließen wollen.

Mein iPad nutze ich sehr gerne als tragbaren Bildschirm. Ob es nun Zattoo oder Netflix ist, auf dem großen iPad-Display kann man gut und entspannt Videos genießen. Die Bild-in-Bild-Funktion ist auf dem iPad Pro, iPad 5, iPad Air und neuer sowie iPad mini 2 und neuer verfügbar.

Weiterlesen

iPhone X: Multitasking noch schneller & einfacher öffnen

Ohne Home Button muss das Multitasking auf dem iPhone X anders geöffnet werden. Glücklicherweise geht es einfacher, als offiziell von Apple beschrieben.

Um die Multitasking-Ansicht auf dem iPhone X zu öffnen, schlägt Apple ganz offiziell den folgenden Weg vor: Mit dem Finger vom Home-Indikator am unteren Bildschirmrand einige Zentimeter nach oben wischen und den Finger an dieser Position für eine halbe Sekunde halten, bis man das haptische Feedback spürt und sich die Multitasking-Ansicht öffnet. Eigentlich ein einfacher Weg, der aber längst nicht so schnell ist, wie das doppelte Drücken des Home Buttons bei bisherigen iPhones. Glücklicherweise gibt es zwei Methoden, die etwas schneller funktionieren.

Weiterlesen

Multitasking mit 3D Touch verschwindet in iOS 11

iOS 11 bringt nicht nur neue Funktionen mit sich. Einige alte Features werden auch entfernt.

Die Eingabe via 3D Touch ist manchmal echt praktisch. Mit dem festen Fingerdruck können Aktionen beschleunigt werden. In iOS 10 konnte man das Multitasking nicht nur über einen Doppelklick auf den Home-Button erreichen, sondern auch über einen 3D Touch am linken Bildschirmrand.

Weiterlesen


Akku sparen: Apps im Multitasking beenden ist eher kontraproduktiv

Wie holt man noch mehr aus dem Akku des iPhones heraus? Manche Nutzer haben dafür eine ganz eigene Taktik entwickelt, doch die ist eher kontraproduktiv.

Dieses Phänomen ist mir in den vergangenen Monaten immer wieder aufgefallen, zuletzt heute Morgen in der Straßenbahn: iPhone-Nutzer, die sämtliche Apps sofort nach der Benutzung komplett beenden. Eine kurze Nachricht in WhatsApp, ein Doppelklick auf den Home-Button und die App wird wieder geschlossen. Manche Nutzer machen das tatsächlich mit jeder App so, vermutlich um Akku zu sparen. Doch dieses Verhalten kann viel eher kontraproduktiv sein.

Weiterlesen

Apps aus dem Multitasking löschen ist ein Mythos

Gestern hatten wir es schon kurz im News-Ticker erwähnt, heute möchten wir das Thema „Apps aus dem Multitasking beenden“ noch einmal ausführlich aufgreifen.

Apps aus dem Multitasking beenden: Meine Freundin tut es, die Person vor mir in der Bahn und die angeschlagene Frau im Wartezimmer beim Arzt. Doch wie sinnvoll ist die Aktion eigentlich und wieso tun es so viele? Für ein besseres Gewissen? Um Akku zu sparen? Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Das ganze kann bei einigen schon als Ritual bezeichnet werden. Nach jeder App-Nutzung werden die Apps aus dem Multitasking entfernt und komplett geschlossen. Warum genau diese Aktion jedoch eher unnütz statt sinnvoll ist, klären wir gerne noch einmal ausführlich.

Weiterlesen

ParallelBrowser: Kostenlose Multitasking-App liefert zweites Safari-Fenster

Multitasking auf dem iPad ist eine feine Sache. Eine möglicherweise unnötige Einschränkung wird mit ParallelBrowser behoben.

Auf dem iPad Air 2, iPad mini 4 und iPad Pro funktioniert Multitasking sehr gut, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat. Allerdings erlaubt iOS 9 nicht, eine App doppelt auszuführen. Es ist sicherlich nicht nötig, das gleiche 3D-Spiel doppelt anzuzeigen, bei anderen Anwendungen ergibt diese Einsatzmöglichkeit aber durchaus Sinn. Allen voran sicherlich Safari, das wir liebend gerne nebeneinander nutzen würden.

Mit Sidefari haben wir euch vor einigen Wochen bereits eine App vorgestellt, die genaue das möglich macht. Es handelt sich quasi um einen Safari-Ersatz im gleichen Design, den man neben dem eigentlichen Apple-Browser öffnet und so ein Split-Screen-Erlebnis schafft. Sidefari kostet 99 Cent, mittlerweile gibt es auch eine kostenlose Alternative.

Weiterlesen


Split: Neue iOS-Anwendung erlaubt simultanes Internet-Browsing in mehreren Fenstern

Andere Tablets machen es bereits vor: Multitasking in mehreren Fenstern erhöht die Produktivität. Mit Split kann man zumindest diese Funktionalität mit dem Internet Browser erleben.

Split (App Store-Link) wird derzeit in der iPad-Kategorie der „besten neuen Apps“ prominent von Apple beworben und lässt sich zum Preis von 99 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen. Für die Installation der nur 3,6 MB großen Universal-Anwendung sollte man außerdem mindestens über iOS 7.0 oder neuer auf dem iDevice verfügen. Eine deutsche Lokalisierung besteht seitens Split bisher noch nicht.

Wichtig zu wissen vor dem Download von Split ist außerdem, dass auch diese App kein vollkommenes Multitasking auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad einrichten kann. Die Möglichkeit, mehrere Fenster nebeneinander zu nutzen, beschränkt sich lediglich auf das Browsen von Internetseiten, die im Hoch- oder Querformat auf dem Gerät genutzt werden können.

Weiterlesen

Navionics Ski: Das Must-Have für alle Skifahrer kostet nur 89 Cent

Wer wissen möchte, wie viele Kilometer man wirklich auf der Skipiste unterwegs ist, sollte einen Blick auf Navionics Ski werfen.

An einem Tag auf der Skipiste kommen so einige Kilometer zusammen. Wie viele Meter man tatsächlich zurückgelegt hat, kann man dabei nur schwer einschätzen. Wer genau das dokumentieren will, sollte sich die Universal-App Navionics Ski (App Store-Link) genauer ansehen. Die vor rund zwei Wochen veröffentlichte App kostet nur 89 Cent und lässt sich sogar auf dem iPad nutzen, ist dort aber wohl eher zur Auswertung interessant. Zuhause ist Navionics Ski auf dem iPhone.

Weiterlesen

Dropbox lädt Dateien jetzt im Hintergrund weiter

2GB Online-Speicher bekommt man bei Dropbox völlig umsonst. Die passende App gibt es gratis dazu.

Dropbox ist ein wirklich zu empfehlender Dienst, falls man MobileMe nicht nutzen sollte. Es ist kostenlos, einfach und gut. Die dazugehörige App, passend für iPhone und iPad, wird zudem ständig weiter entwickelt und erhält regelmäßige Updates.

Mit der neuen Version 1.3 nutzt man einige Vorteile des iOS 4 perfekt aus. Uploads und Downloads, die man in der App gestartet hat, kann man auch dann zu Ende bringen, wenn man Dropbox geschlossen hat. Der Datentransfer läuft praktischerweise im Hintergrund weiter.

Und noch eine Änderung, die wir uns schon seit Monaten wünschen: Heruntergeladene Dateien können direkt im Cache der App gespeichert werden und müssen bei einem erneuten Aufruf nicht noch einmal geladen werden. Ganz nebenbei gibt es bei dem neuen Update noch andere Verbesserungen: Man kann Ordner erstellen, diverse Bugs wurden behoben und das Interface wurde neu gestaltet – inklusive Support für das hochauflösende Retina-Display.

Ein großer Vorteil von Dropbox: Da es gratis ist, wird es bereits von vielen anderen Applikationen genutzt. So kann zum Beispiel der Goodreader direkt darauf zugreifen, auch die kommende Version des beliebten Browsers iCab Mobile wird eine Unterstützung bieten.

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de