TankenApp: T-Online kämpft gegen hohe Spritpreise

Nun macht auch die Telekom mit und bietet mit der TankenApp einen Spritpreisfinder für das iPhone an.

TankenAppNach Clever Tanken und Mehr Tanken mischt nun auch ein richtig großer Konzern mit – und das macht uns Hoffnung: TankenApp (App Store-Link) kann kostenlos geladen werden, finanziert sich über zu ertragende Werbebanner und soll dabei helfen, den günstigsten Spritpreis in der Umgebung zu finden.

Nach dem ersten Start der App kann man sich ein erstes Profil anlegen, wobei eine Anmeldung mit Mailadresse nicht notwendig ist. Man muss lediglich festlegen, welche Spritsorte man wünscht und in welchem Umkreis man suchen will. Direkt danach wird bereits die günstigste und die nächste Tankstelle angezeigt. Sehr praktisch: Neben einer Liste aller Tankstellen gibt es auch eine Prognose, wie sich die Preise in den nächsten Stunden entwickeln dürften.

Insgesamt macht die TankenApp von T-Online einen durchaus brauchbaren Eindruck – laut eigenen Aussagen soll es täglich 200.000 Preisaktualisierungen geben. Auf Wunsch kann man sich dabei per Push-Meldung informieren lassen, wenn der Preis unter einen Wunschwert fällt.

Ziemlich praktisch finde ich die Möglichkeit, dass man sich mehrere Orte einrichten kann. So kann man zum Beispiel die Preise rund um den aktuellen Standort abgrasen, aber auch gleichzeitig eine Suche am Wohnort durchführen, um herauszufinden, ob der Sprit dort nicht eventuell viel günstiger ist. Es ist sogar möglich, Tankstellen entlang einer Route zu suchen.

Natürlich können wir nach wenigen Minuten mit der TankenApp noch nicht so genau sagen, wie exakt die Werte tatsächlich sind – das wird man wohl erst nach einem längeren Zeitraum herausfinden. Eine freie Tankstelle bei uns um die Ecke wurde allerdings nicht angezeigt, ansonsten hat die TankenApp aber viele Stationen richtig markiert.

Für 3,59 Euro kann man sich in der TankenApp übrigens eine Premium-Version freischalten. Zusätzliche Funktionen gibt es so zwar nicht, allerdings wird der Werbebanner dauerhaft ausgeblendet.

Kommentare 10 Antworten

  1. Schön gemacht aber wenn die jüngst aktualisierte sich irgendwo an stelle 10 befindet weil andere nicht aktualisierte preise billiger sind, dann ist das schade. Hab bis jetzt nichts gefunden wie man die tankstellen nach aktualisierungszeitpunk ordnen kann.

    Denn was bringt es mir wenn der preis gestern 10ct billiger war wie heute und demnach tankstellen wo gestern um 15:00 uhr aktualisiert wurden an erster stelle stehen. Die preise fallen und steigen im zweistundentakt schon um 10ct..

  2. Ob sich das jetzt noch lohnt?
    Diese Spritpreiskontrollstelle geht doch in Kürze an den Start. Da lege zumindest ich meine Hoffnung hinein.

    1. Ich hoffe mal, dass ein Unternehmen wie T-Online es hinbekommt, diese Preise in die App einzubinden. Letztlich nutzt die Kontrollstelle ja auch nix, wenn man die Daten mit dem Smartphone nicht vernünftig abrufen kann.

        1. Wenn das so wäre, fände ich es ziemlich dreist, für von der Kontrollstelle zum Zweck der Transparenz zur Verfügung gestellte Daten auch noch Geld zu verlangen. Eventuell lässt diese ja auch eine App. dafür entwickeln, genug Geld hat der Steuerzahler ja für solche Posten schon ausgegeben – da spielt der nächste 100.000 €-Posten auch keine Rolle mehr.
          B2T: Sehe keinen Mehrwert im Vergleich zu „mehr-tanken“ – in meinen Favoriten dieser App. sind übrigens Tankstellen verschiedener Orte gespeichert und die Sortierung funktioniert nach meinem Gusto.

  3. Vielleicht sollten die lieber die drosllung rausnehmen als so,eine app die die Preise vor 3 Tagen anzeigt.Die Drosselkom ist bei mir eh unten durch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de